90min
FC Augsburg

Starke Ansätze gegen Dortmund: Setzt sich Arne Maier endlich dauerhaft durch?

Dominik Hager
Arne Maier glänzte bislang meist nur im DFB-Trikot
Arne Maier glänzte bislang meist nur im DFB-Trikot / Alessandro Sabattini/GettyImages
facebooktwitterreddit

Arne Maier hat es in den vergangenen Spielzeiten nicht geschafft, sich als Leistungsträger in der Bundesliga etablieren zu können. Dies ist in gewisser Weise schon verwunderlich, wenn man bedenkt, dass der Mittelfeldspieler in der U21 stets Leistungsträger und sogar Kapitän war. Beim FCA steht der Leihspieler von Hertha BSC jedoch vor dem Durchbruch.


Der Saisonstart verlief für Arne Maier sicherlich nicht ganz so rund, wie er sich das vielleicht vorgestellt hätte. Während sein ehemaliger U21-Mittelfeldpartner Niklas Dorsch auf Anhieb gesetzt war, musste sich Meier nach seiner Olympia-Teilnahme erst hinten anstellen und wurde dann noch von einem Infekt und muskulären Problemen zurückgeworfen.

Erst am siebten Spieltag stand das Mittelfeld-Talent erstmals in der Startelf und glänzte gegen den BVB immerhin mit einer Vorlage, nachdem sein Lattenkracher zum Torschützen Zeqiri zurückgesprungen war.

Weinziel lobt Meier: "Hat eine gute Leistung abgeliefert"

Stellt sich nur noch die Frage, ob Augsburg-Coach Weinzierl nun auch langfristig mit Maier in der Startelf plant. Der Einsatz gegen den BVB war sicherlich schon mal ein guter Anfang.

"Weil er eine gute Trainingswoche hatte, weil er sein Defizit nach der Verletzung aufgearbeitet hat, uns im Training überzeugt hat und ein guter Fußballer ist", erläuterte er auf der PK die Gründe, warum er sich gegen Dortmund für den 22-Jährigen entschieden hat.

Mit seinem 78-minütigen Auftritt war der Cheftrainer durchaus zufrieden.
"Er war auf der Zehn für uns sehr wichtig, sehr präsent, laufstark und hat eine gute Leistung abgeliefert", erklärte Weinzierl erfreut.

Maier vielfältig einsetzbar: Zukunft auf der 6, 8 oder 10?

Das Modell Maier auf der Zehn könnte insbesondere gegen starke Gegner durchaus Zukunft haben. Der Mittelfeld-Allrounder bringt grundsätzlich unglaublich viele Anlagen mit. Hierzu gehören Passstärke, Spielstärke, eine sehr gute Technik und auch eine gewisse Portion Dynamik und Zug zum Strafraum.

Nach der Länderspielpause geht es für den FCA jedoch zunächst daheim gegen Arminia Bielefeld um drei Punkte. Hier müssen die bislang schwächelnden Fuggerstädter eigentlich offensiv und auf Sieg spielen. Demnach könnte Maier auf die Sechs oder Acht zurückbeordert werden.

Nach dem extrem defensiv eingestellten Zentrum gegen den BVB mit Strobl und Gruezo, könnte nun die Stunde von den beiden U21-Europameistern Maier und Dorsch schlagen. Fußballerisch und spielerisch ist das Duo schließlich wesentlich stärker. Es wäre das erste Mal, dass das hochveranlagte Duo beim FCA gemeinsam in der Startelf steht.

Maier-Klausel greift bei 25 Startelf-Einsätzen

Für Maier selbst wäre es jedoch erst der zweite Einsatz von Beginn an. Für den Youngstar kann jedes Spiel von Beginn an entscheidend sein. Die Augsburger haben schließlich eine Kaufpflicht für ihn, sollte er 25-mal oder öfter starten. Ansonsten könnte er im Sommer wieder zur Hertha zurückkehren, wo er noch bis 2023 Vertrag hat.

facebooktwitterreddit