90min
Bundesliga

Alle Gewinner der Fritz-Walter-Medaille im Überblick

Simon Zimmermann
Kroos, Götze und Arp gehörten zu den Preisträgern
Kroos, Götze und Arp gehörten zu den Preisträgern
facebooktwitterreddit

Die Fritz-Walter-Medaille wird vom DFB seit 2005 jedes Jahr an die besten Junioren-Spieler Deutschlands vergeben. Zunächst bis 2014 in den Kategorien U19, U18, U17 und Juniorinnen, ab 2015 ohne die Kategorie U18. Die Siegerliste liest sich dabei extrem unterschiedlich. Von anschließenden Weltkarrieren bis gefallenen Talenten sind alle Karriere-Verläufe mit dabei.

2005:

1. U19: Florian Müller

Müller im DFB-Dress
Müller im DFB-Dress

Nein, es handelt sich nicht um den Mainzer Schlussmann. Dessen Namensvetter war der erste Spieler mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold. Damals, 2005 wechselte Müller von Union Berlin zum FC Bayern. Doch statt einer steilen Karriere musste der Mittelfeldspieler seine Schuhe schon 2013 an den Nagel hängen. Die Stationen bis dahin: 1. FC Magdeburg und Alemannia Aachen!

2. U18: Marc-Andre Kruska

BVB-Eigengewächs Marc-Andre Kruska mit Legende Dede (r.)
BVB-Eigengewächs Marc-Andre Kruska mit Legende Dede (r.) / AFP/Getty Images

In Dortmund galt Marc-Andre Kruska lange als großes Mittelfeld-Juwel. Die Erwartungen konnte er beim BVB aber nie erfüllen. Von seinem Jugendklub ging die Karriere immer weiter bergab: Über Brügge, Cottbus, FSV Frankfurt, Paderborn, Werder II und Düdelingen landete Kruska schließlich als Hobby-Kicker beim FC Frohlinde und ist nebenbei als Co-Trainer der U19 beim VfL Bochum tätig.

3. U17: Sergej Evljuskin

Sergej Evljuskin im DFB-Dress
Sergej Evljuskin im DFB-Dress

Zur ganz großen Karriere reichte es auch nicht für den U17-Gewinner Sergej Evljuskin. Der war lange Zeit das Aushängeschild der Wölfe-Talenteschmiede, schaffte den Durchbruch bei den VfL-Profis aber nie. Mit 32 Jahren spielt der Mittelfeldspieler derzeit in der 5. Liga bei Hessen Kassel.

4. Juniorinnen: Anja Mittag

Anja Mittag wurde u.a. beste Torschützin in Schweden
Anja Mittag wurde u.a. beste Torschützin in Schweden / Michael Campanella/Getty Images

Die erste Gewinnerin bei den Frauen legte auch gleich eine große Karriere hin. Anja Mittag lief 158 Mal für Deutschland auf! Die Stürmerin hat kürzlich ihre Karriere bei RB Leipzig beendet.

2006:

5. U19: Kevin-Prince Boateng

KPB im Duell mit dem jungen Gonzalo Castro (r.)
KPB im Duell mit dem jungen Gonzalo Castro (r.) / JUERGEN SCHWARZ/Getty Images

KPB war das Mega-Talent bei der Hertha. Schnell ging es weiter für ihn nach Tottenham, die Karriere nahm aber erst bei Milan wieder richtig Fahrt auf. Für die deutsche A-Nationalmannschaft kickte Boateng nie - und entschied sich später für Ghana.

6. U18: Sergej Evljuskin

Wie groß die Hoffnungen in Sergej Evljuskin waren, zeigt die Tatsache, dass er nach der U17-Auszeichnung ein Jahr später in der U18-Altersstufe gewann.

7. U17: Lars Bender

Lars Bender im 1860-Trikot
Lars Bender im 1860-Trikot / OLIVER LANG/Getty Images

Der Stern der Bender-Zwillinge ging bei 1860 München auf. Von dort wechselte Lars nach Leverkusen, wo er aktuell Kapitän ist. Hätten ihn Verletzung nicht so häufig außer Gefecht gesetzt, hätte Bender wohl noch deutlich mehr erreichen können.

8. Juniorinnen: Anna Blässe

Torschützin im DFB-Pokalfinale 2020: Anna Blässe
Torschützin im DFB-Pokalfinale 2020: Anna Blässe / Pool/Getty Images

Nicht ganz so steil wie bei Vorgängerin Mittag war die Karriere von Anna Blässe. Immerhin 27 Mal trug sie bislang das Trikot der A-Nationalmannschaft.

2007:

9. U19: Benedikt Höwedes

Höwedes war schon in den Junioren-Auswahlteams Führungsspieler
Höwedes war schon in den Junioren-Auswahlteams Führungsspieler / Boris Streubel/Getty Images

Der Weltmeister von 2014 war im Jahr 2007 der besten U19-Junior. Der Rest ist Geschichte!

10. U18: Marko Marin

Marin schaffte früh den Sprung ins DFB-Team
Marin schaffte früh den Sprung ins DFB-Team / JOHN MACDOUGALL/Getty Images

Der "deutsche Messi" legte in Gladbach einen furiosen Karriere-Start hin und ging dann nach Bremen. Ganz an die Spitze reichte es aber doch nicht, das wurde nach seinem Wechsel zu Chelsea deutlich.

11. U17: Patrick Funk

Funk wurde beim VfB ausgebildet
Funk wurde beim VfB ausgebildet / AFP/Getty Images

Während Höwedes und Marin im großen Fußball-Zirkus ankamen, schaffte Funk diesen Sprung nicht. Der heute 30-Jährige kickt in der sechsten Liga beim TSV Essingen.
Weder in Stuttgart, noch beim FC St. Pauli konnte sich der zentrale Mittelfeldspieler nachhaltig beweisen.

12. Juniorinnen: Babett Peter

Babett Peter hat sich Real Madrid angeschlossen
Babett Peter hat sich Real Madrid angeschlossen / TORSTEN SILZ/Getty Images

Bei den Damen gewann erneut eine Spielerin, die später zum Gerüst der A-Nationalmannschaft gehören sollte. Babett Peter hat 118 Länderspiele auf dem Buckel und wechselte diesen Sommer zur Real Madrid.

2008:

13. U19: Dennis Diekmeier

Diekmeier (l.) als Junioren-Natioanlspieler
Diekmeier (l.) als Junioren-Natioanlspieler / MICHAL CIZEK/Getty Images

Dennis Diekmeier gewann die Auszeichnung 2008. Den erhofften großen Sprung schaffte der Kult-Kicker aber nicht. Obwohl gerade auf den Außenverteidiger-Positionen in Deutschland großer Bedarf herrschte. Immerhin hat Diekmeier zuletzt endlich sein erstes Profi-Tor erzielt.

14. U18: Toni Kroos

Von Rostock in die große Fußballwelt: Toni Kroos
Von Rostock in die große Fußballwelt: Toni Kroos / VANDERLEI ALMEIDA/Getty Images

Toni Kroos galt 2008 als eines der größten Talente Europas. Seine beeindruckende Titelsammlung zeigt, dass Kroos sein Versprechen einlöste.

15. U17: Manuel Gulde

Gulde feierte im TSG-Trikot sein Bundesliga-Debüt
Gulde feierte im TSG-Trikot sein Bundesliga-Debüt / JUERGEN SCHWARZ/Getty Images

Nicht ganz so glamourös verlief die Karriere von Manuel Gulde. Der Innenverteidiger wurde in Hoffenheim ausgebildet und spielt mittlerweile beim SC Freiburg eine gute Rolle.

16. Juniorinnen: Jana Burmeister

Jana Burmeister im Tor der Wölfe
Jana Burmeister im Tor der Wölfe / Ricardo Nascimento/Getty Images

Mit Jana Burmeister gewann 2008 erstmals eine Spielerin die Medaille, die später den Sprung in die A-Nationalmannschaft verpasste.

2009:

17. U19: Lewis Holtby

 Lewis Holtby ist nicht everybodys Darling
Lewis Holtby ist nicht everybodys Darling / CRIS BOURONCLE/Getty Images

2009 war Lewis Holtby die Nummer eins bei den U19-Spielern. Bei Schalke ging sein Stern auf, bei Tottenham konnte er sich nicht wirklich durchsetzen. Den meisten Fans dürfte Holtby noch von seiner Zeit beim HSV in Erinnerung sein.

18. U18: Marco Terrazzino

Bei Marco Terrazzino bliebt der große Durchbruch aus
Bei Marco Terrazzino bliebt der große Durchbruch aus / TF-Images/Getty Images

Marco Terrazzino war einer der Spieler aus der Goldenen Generation des VfL Neckarau (nähe Mannheim). Der feine Techniker konnte sich in der Bundesliga bislang aber noch nicht nachhaltig durchsetzen. Nach seiner Leihe nach Dresden steht er aktuell wieder beim SC Freiburg unter Vertrag.

19. U17: Mario Götze

Götze (r.) wurde unter Klopp zum Star
Götze (r.) wurde unter Klopp zum Star / Kaz Photography/Getty Images

Allein schon für sein Tor im WM-Finale 2014 dürfte Mario Götze unvergessen bleiben. In seiner ersten BVB-Zeit war Götze auf dem Weg zu einem der besten Spieler der Welt. Nach seinem Transfer zum FC Bayern ging es stetig bergab.

20. Juniorinnen: Marina Hegering

Marina Hegering verlor mit Essen zuletzt das Pokalfinale gegen Wolfsburg
Marina Hegering verlor mit Essen zuletzt das Pokalfinale gegen Wolfsburg / Pool/Getty Images

Im Nationalteam spielte Hegering nicht die ganz große Rolle (9 Einsätze). Dennoch legte die Verteidigerin bislang eine respektable Karriere hin.

2010:

21. U19: Peniel Mlapa

Peniel Mlapa konnte in Hoffenheim die Erwartungen nicht erfüllen
Peniel Mlapa konnte in Hoffenheim die Erwartungen nicht erfüllen / AFP/Getty Images

Mlapa wurde bei 1860 zum Profi und zur deutschen Sturmhoffnung in einer Zeit, in der Angreifer Mangelware waren. Doch statt der großen Karriere wurde er zum Wandervogel. U.a. lief Mlapa für Hoffenheim, Gladbach, Nürnberg und Bochum auf.

22. U18: Mario Götze

Ein Jahr später, eine Alterstufe weiter - wieder Mario Götze!

23. U17: Timo Horn

Timo Horn bei den DFB-Junioren
Timo Horn bei den DFB-Junioren / Alex Grimm/Getty Images

2010 gewann mit Horn ein Keeper die Auszeichnung. Horn steht bis heute im Kölner Kasten - nachdem zwischenzeitlich sogar Barça an ihm dran gewesen sein soll.

24. Juniorinnen: Svenja Huth

Svenja Huth sammelt Titel mit dem VfL
Svenja Huth sammelt Titel mit dem VfL / Lars Baron/Getty Images

Svenja Huth steht bei Spitzenklub VfL Wolfsburg unter Vertrag. Im Nationalteam kam sie bislang 51 Mal zum Einsatz.

2011:

25. U19: Marc-André ter Stegen

ter Stegen wurde in Gladbach sportlich groß
ter Stegen wurde in Gladbach sportlich groß / Kaz Photography/Getty Images

Der nächste Torhüter in der Siegerliste. Anders als Horn schaffte ter Stegen eine Weltkarriere. Angefangen hatte alles mit dem U17-EM-Titelgewinn im eigenen Land.

26. U18: Julian Draxler

Julian Draxler kommt aus der Knappenschmiede
Julian Draxler kommt aus der Knappenschmiede / Boris Streubel/Getty Images

Mit Julian Draxler war 2018 auch ein prominenter Gewinner für die U18-Stufe dabei. Der Nationalspieler steht derzeit bei PSG unter Vertrag, wo er aber häufig nur Reservist ist.

27. U17: Emre Can

Can war bei den DFB-Junioren früh Leistungsträger: Hier bei der U17-EM in Mexiko
Can war bei den DFB-Junioren früh Leistungsträger: Hier bei der U17-EM in Mexiko / LatinContent/Getty Images

Mit Emre Can wird die prominent besetzte Siegerliste 2011 abgerundet. Beim BVB und im DFB-Team gehört der Deutsch-Türke mittlerweile zu den Hoffnungsträgern.

28. Juniorinnen: Johanna Elsig

Johanna Elsig spielt für Potsdam
Johanna Elsig spielt für Potsdam / Oliver Hardt/Getty Images

Johanna Elsig ist in der Innenverteidigung zu Hause. 14 Mal lief sie bislang für das DFB-Team auf.

2012:

29. U19: Antonio Rüdiger

Antonio Rüdiger im FA-Cup-Finale im Disput mit Arsenal-Coach Arteta (r.)
Antonio Rüdiger im FA-Cup-Finale im Disput mit Arsenal-Coach Arteta (r.) / Marc Atkins/Getty Images

Antonio Rüdiger begann beim VfB seine Karriere. Über die Roma ist er mittlerweile beim FC Chelsea gelandet. Rüdiger soll in Zukunft eine große Rolle beim DFB-Team spielen - vielleicht schon bei der EM im Sommer 2021.

30. U18: Matthias Ginter

No Ginter for Inter: Der Nationalspieler bleibt ein Fohle
No Ginter for Inter: Der Nationalspieler bleibt ein Fohle / DeFodi Images/Getty Images

Neben Rüdiger ist auch Ginter einer der potenziellen Stamm-Kandidaten beim nächsten Turnier in der DFB-Abwehr. In Gladbach hat er sich zu einem international begehrten Verteidiger entwickelt, nachdem seine Zeit beim BVB eher schwierig war.

31. U17: Leon Goretzka

Leon Goretzka ist zu Bayerns neuem Hulk mutiert
Leon Goretzka ist zu Bayerns neuem Hulk mutiert / Matthias Hangst/Getty Images

Auch 2012 waren die Fritz-Walter-Medaillensieger durchaus prominent. Leon Goretzka spielt mittlerweile beim FC Bayern und hat sich unter Hansi Flick deutlich weiterentwickelt.

32. Juniorinnen: Lena Lotzen

Lena Lotzen
Lena Lotzen / Simon Hofmann/Getty Images

Lena Lotzen gewann bei den Frauen 2012. Die Offensiv-Spielerin steht beim 1. FC Köln unter Vertrag. Für die DFB-Damen war sie bislang 25 Mal im Einsatz.

2013:

33. U19: Matthias Ginter

Und nochmal Ginter. Ein Jahr später gewann der Gladbacher Abwehrchef die Auszeichnung in der U19-Altersstufe.

34. U18: Kevin Akpoguma

Kevin Akpoguma hat sich nach schwerer Rückenverletzung zurückgekämpft
Kevin Akpoguma hat sich nach schwerer Rückenverletzung zurückgekämpft / DeFodi Images/Getty Images

Mit Kevin Akpoguma trug sich 2013 der nächste Abwehrspieler in die Siegerliste ein. Anders als seine Vorgänger Rüdiger und Ginter reichte es bislang aber nicht zu einer internationalen Karriere.

35. U17: Timo Werner

Werner stürmt von nun an an der Stamford Bridge
Werner stürmt von nun an an der Stamford Bridge / Alexander Hassenstein/Getty Images

Timo Werner schaffte beim VfB schon früh den Sprung in die Bundesliga. In Leipzig entwickelte er sich zum Goalgetter. Ab 20/21 geht er für Chelsea auf Torejagd - als teuerster deutscher Spieler aller Zeiten.

36. Juniorinnen: Melanie Leupolz

Melanie Leupolz ist beim FCB & DFB eine wichtige Stütze
Melanie Leupolz ist beim FCB & DFB eine wichtige Stütze / DeFodi Images/Getty Images

Beim FC Chelsea spielt auch Melanie Leupolz. Die Mittelfeldspielerin gewann 2013 und ist seither auch im DFB-Team eine feste Größe (66 Spiele).

2014:

37. U19: Niklas Stark

Niklas Stark kämpft unter Labbadia um einen Stammplatz
Niklas Stark kämpft unter Labbadia um einen Stammplatz / Matthias Hangst/Getty Images

Und wieder ein Verteidiger. Niklas Stark gewann 2014 die U19-Wahl. Bei der Hertha muss er aktuell aber um einen Stammplatz kämpfen.

38. U18: Julian Brandt

Julian Brandt will mit Dortmund Titel holen
Julian Brandt will mit Dortmund Titel holen / DeFodi Images/Getty Images

Bei der U18 gewann 2014 mal wieder ein Offensivspieler. Julian Brandt wechselte in der Jugend von Wolfsburg nach Leverkusen. Vergangenen Sommer folgte der Sprung zum BVB.

39. U17: Benedikt Gimber

Für Benedikt Gimber heißt der Alltag 2. Liga
Für Benedikt Gimber heißt der Alltag 2. Liga / DeFodi Images/Getty Images

Bei den U17-Junioren gewann ein Spieler, dem der große Sprung verwehrt blieb. Gimber steht aktuell bei Zweitligist Jahn Regensburg unter Vertrag.

40. Juniorinnen: Sara Däbritz

Sara Däbritz im PSG-Trikot
Sara Däbritz im PSG-Trikot / Catherine Steenkeste/Getty Images

Sara Däbritz spielt beim Topklub PSG. Für die deutsche Nationalmannschaft erzielte die Offensivspielerin in 70 Länderspielen bislang 16 Tore.

2015:

41. U19: Jonathan Tah

Jonathan Tah saß zuletzt häufig draußen
Jonathan Tah saß zuletzt häufig draußen / Pool/Getty Images

Beim HSV wurde Tah zum begehrten Verteidiger. Es folgte der Wechsel nach Leverkusen, wo der Nationalspieler unter Peter Bosz um einen Stammplatz kämpfen muss.

42. U17: Felix Passlack

Felix Passlack soll den BVB verlassen
Felix Passlack soll den BVB verlassen / DeFodi Images/Getty Images

Mit Felix Passlack gewann 2015 ein Spieler, der bei den DFB-Junioren für großes Aufsehen sorgte. Auch beim BVB kam er unter Tuchel zu einigen Einsätzen. Der nächste Schritt blieb allerdings aus, Passlack wurde nach Hoffenheim verliehen, dann nach Norwich und zuletzt in die Niederlande zu Fortuna Sittard. Zurück in Dortmund scheint er in Schwarz-Gelb keine Zukunft mehr zu haben - Hannover 96 wird als potenzieller neuer Klub gehandelt.

43. Juniorinnen: Pauline Bremer

Pauline Bremer beim Algarve Cup
Pauline Bremer beim Algarve Cup / Soccrates Images/Getty Images

Auch Pauline Bremer spielt für den VfL Wolfsburg. Für das DFB-Team lief die 24-Jährige bislang 19 Mal auf.

2016:

44. U19: Benjamin Henrichs

Benjamin Henrichs im Monaco-Trikot
Benjamin Henrichs im Monaco-Trikot / Soccrates Images/Getty Images

Nach seinem Wechsel von Leverkusen nach Monaco ist Henrichs zurück in der Bundesliga und spielt nächste Saison für RB Leipzig. Der flexibel einsetzbare Defensivspieler bewegt sich weiter im Dunstkreis der A-Nationalmannschaft.

45. U17: Gian-Luca Itter

Gian-Luca Itter ist in Freiburg Dauer-Reservist
Gian-Luca Itter ist in Freiburg Dauer-Reservist / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Itter galt als großes Linksverteidiger-Talent - eine Position die fast schon traditionell als Problemzone in Deutschland gilt. Beim SC Freiburg kam er vergangene Saison aber nicht an Christian Günter vorbei.

46. Juniorinnen: Nina Ehegötz

Nina Ehegötz (l.)
Nina Ehegötz (l.) / DeFodi Images/Getty Images

Die Stürmerin läuft für Turbine Potsdam auf und hat auch beim DFB schon ihre Spuren hinterlassen: sieben Tor ein 18 Länderspielen lautet ihre durchaus respektable Bilanz.

2017:

47. U19: Salih Özcan

In Köln hat Salih Özcan (l.) schlechte Aussichten
In Köln hat Salih Özcan (l.) schlechte Aussichten / TF-Images/Getty Images

Özcans Karriere erlebte einen Knick: Gut gestartet, ist er beim 1. FC Köln außen vor. Zuletzt wurde der Mittelfeldspieler an Holstein Kiel verliehen.

48. U17: Fiete Arp

Arp kommt bei den Bayern noch nicht in Schwung
Arp kommt bei den Bayern noch nicht in Schwung / Boris Streubel/Getty Images

Wie hoch waren die Hoffnungen bei Fiete Arp. Bei den DFB-Junioren schoß er alles kurz und klein, beim HSV sollte er in große Fußstapfen treten. Doch Arp entschloss sich für einen Wechsel zum FC Bayern, wo er nur bei den Amateuren in der 3. Liga zum Zug kommt.

49. Juniorinnen: Jana Feldkamp

Jana Feldkamp
Jana Feldkamp / Pool/Getty Images

Jana Feldkamp steht bei der SGS Essen unter Vertrag. Auf einen Einsatz für die A-Nationalmannschaft wartet die 22-jährige Mittelfeldspielerin noch.

2018:

50. U19: Kai Havertz

Kai Havertz: Weltkarriere in the making?!
Kai Havertz: Weltkarriere in the making?! / Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Kai Havertz gehört zu den begehrtesten Youngstern der Welt. Der Leverkusen-Star will diesen Sommer den Schritt zu einem Topklub wagen. Heißester Anwärter: der FC Chelsea.

51. U17: Noah Katterbach

Kölner Zukunft: Noah Katterbach
Kölner Zukunft: Noah Katterbach / TF-Images/Getty Images

Noah Katterbach hat in Köln den Sprung zum Bundesliga-Profi geschafft und kam in der abgelaufenen Spielzeit regelmäßig hinten links zum Einsatz.

52. Juniorinnen: Tanja Pawollek

Tanja Pawollek
Tanja Pawollek / Sebastian Widmann/Getty Images

Mit 21 Jahren ist Tanja Pawollek bereits Kapitänin von Eintracht Frankfurt. Für Deutschlands A-Team reichte es bislang aber noch nicht für die zentrale Mittelfeldspielerin.

2019:

53. U19: Nicolas Kühn

Kühn träumt vom Sprung zu den Bayern-Profis
Kühn träumt vom Sprung zu den Bayern-Profis / DeFodi Images/Getty Images

Nicolas Kühn gewann 2019 in der U19-Altersstufe. Damals stand er noch bei Ajax Amsterdam unter Vertrag, mittlerweile spielt der Außenstürmer für die Reserve des FC Bayern, wo er Mitte Juli seinen Vertrag bis 2023 verlängerte. Zuvor ausgebildet wurde Kühn bei Hannover 96 und RB Leipzig.

54. U17: Karim Adeyemi

Karim Adeyemi will sich in Salzburg weiter in den Fokus spielen
Karim Adeyemi will sich in Salzburg weiter in den Fokus spielen / David Geieregger/Getty Images

Karim Adeyemi - ein Name, den man sich merken sollte. Der 18 Jahre alte Mittelstürmer wechselte 2018 von Unterhaching zu RB Salzburg. Zuletzt war er an den FC Liefering verliehen - dem Farmteam von RB. Schon jetzt besitzt er einen Marktwert von neun Millionen Euro und soll nun auch bei den Bullen aus Salzburg durchstarten.

55. Juniorinnen: Klara Bühl

Klara Bühl ist eine der großen Hoffnungen der DFB-Frauen
Klara Bühl ist eine der großen Hoffnungen der DFB-Frauen / Soccrates Images/Getty Images

Die Siegerin 2019 hieß Klara Bühl, Stürmerin beim FC Bayern und mit 19 Jahren bereits zehnfache A-Nationalspielerin. Sieben Tore konnte Bühl beim DFB schon erzielen.

2020:

56. U19: Noah Katterbach

Nach der U17-Auszeichnung 2018 gibt's für den Effzeh-Youngster in diesem Jahr die Auszeichnung in Gold bei der U19.

57. U17: Florian Wirtz

Florian Wirtz ist Leverkusens jüngster Bundesliga-Profi
Florian Wirtz ist Leverkusens jüngster Bundesliga-Profi / Pool/Getty Images

Sein Wechsel vom 1. FC Köln zu Bayer Leverkusen sorgte für ordentlich Wirbel. Das Supertalent schaffte bei der Werkself schnell den Sprung in die Bundesliga und ist nun der jüngste Bayer-Spieler, der je im Oberhaus aufgelaufen ist - noch vor Kai Havertz!

58. Juniorinnen: Lena Oberdorf

Von Essen zum VfL: Lena Oberdorf
Von Essen zum VfL: Lena Oberdorf / Stuart Franklin/Getty Images

Mit 19 Jahren hat Lena Oberdorf bereits 13 A-Länderspiele absolviert. Nach der Pleite mit der SGS Essen im Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg schloss sich Oberdorf dem Gegner an und trägt künftig das Wölfe-Trikot.

facebooktwitterreddit