90min
Transfer

Leidenszeit von Onana bald beendet: Bleibt der Keeper doch bei Ajax?

Dominik Hager
Onana ist ab 4. November wieder spielberechtigt
Onana ist ab 4. November wieder spielberechtigt / KENZO TRIBOUILLARD/Getty Images
facebooktwitterreddit

Prominente Doping-Fälle im Fußball sind bekanntlich selten, kommen aber dennoch immer wieder mal vor. Der wohl prominenteste Fall der letzten Jahre ist Ajax-Torhüter André Onana. Der 25-Jährige galt als einer der kommenden Weltklasse-Torhüter, ehe er für neun Monate gesperrt wurde. Nun ist ein Ende der Leidenszeit nahe, wenngleich noch nicht klar ist, wohin die Reise des Kameruners führt.


Noch gut einen Monat muss André Onana warten, ehe er ab dem 4. November wieder am Spielbetrieb teilnehmen dürfte. Doch nicht nur das Ende der Sperre ist nahe, sondern auch das Ende seines 2022 auslaufenden Vertrags in Amsterdam. Damit ist der Ajax-Keeper der teuerste Schlussmann, dessen Vertrag im kommenden Sommer endet. Im Interview mit De Telegraaf hat er nun über seine Zukunftsmöglichkeiten gesprochen.

Bleibt Onana doch bei Ajax: "Bin bereit, einen neuen Kontrakt zu unterschreiben"

Wenngleich es um Onana bereits vor seiner Sperre zahlreiche Gerüchte gab, erscheint ein Ajax- Verbleib nicht unmöglich.

"Selbstverständlich bin ich immer noch bereit, einen neuen Kontrakt zu unterschreiben. Erster Ansprechpartner ist Ajax", erklärte er.

Allerdings schilderte der 25-Jährige auch, dass dies nicht alleine in seinen Händen lege. "Alles ist verhandelbar. Ajax muss das machen, was am besten für Ajax ist", stellte er klar.

Allerdings verdeutlichte er im Zuge dessen auch, dass er zu Geschäftsführer Edwin van der Sar, Sportchef Marc Overmars und Trainer Erik ten Hag "ein großartiges Verhältnis" pflege. Die Beziehung zwischen Onana und dem Verein wurde in den vergangenen Monaten immer wieder infrage gestellt.

Mit einem Blick auf die Torhüter-Position wird klar, dass Ajax einen Keeper wie Onana sicherlich gut gebrauchen könnte. Maarten Stekelenburg ist immerhin schon 39 Jahre alt und auch sonst steht kein Keeper im Kader, der gehobenes europäisches Niveau verkörpert. Nach der Doping-Geschichte und der langen Ausfallzeit gibt es aber natürlich auch um Onana mehrere Fragezeichen.

Onana bei Ajax noch außen vor

Von Klub-Seite hörte man vor wenigen Wochen jedoch ausschließlich Stimmen, die eine weitere Zusammenarbeit unwahrscheinlich wirken ließen.

"Wir haben jetzt ohne Andre weitergemacht und während seiner Suspendierung zwei Torhüter geholt. Sowohl einen erfahrenen als auch einen talentierten, wobei Letzterer der Torwart der Zukunft sein wird", stellte Sportchef Overmars laut Sky-Berichten klar. Die Rede ist vom 21- jährigen Jay Gorter, der auf Top-Niveau aber noch wenig zeigen konnte.

Onana darf seit Anfang September wieder offiziell mittrainieren, nachdem er sich zuvor mit Privat-Coaches in Form gehalten hatte. Allerdings verperrte der Klub dem Torwart die Tür zur Profi-Mannschaft und versetzte ihn in die zweite Mannschaft.

"Die Frage ist jetzt, ob er sich langfristig einen Platz in der ersten Mannschaft verdienen wird. Die Mannschaft ist bereits in die Saison gestartet und befindet sich im Prozess der Mannschaftsbildung," zeigte sich der Sportboss skeptisch.

Der Weg ins Ausland dürfte für den Keeper demnach der Leichtere sein. Allerdings gibt es bis jetzt keine Neuigkeiten zu vermelden. "Gerüchte um eine Einigung mit einem anderen Klub entsprechen nicht der Wahrheit", erklärte der Torwart.

Demnach hätte Ajax auch die Chance, die Verhandlungen wieder aufzunehmen, nachdem sich Spieler und Klub vor der Sperre schon in "sechs oder sieben Verhandlungsrunden" nicht einig werden konnten.

Onana-Wechsel zu Inter Mailand? "Wir sehen uns die Möglichkeiten an"

Spannend wird es sicherlich im Winter, wo sich die Zukunft des Keepers wohl entscheiden dürfte. Laut Angaben des Spielers ist die Interessentenliste mit 15 Klubs durchaus gewaltig. Besonders heiß wurde zuletzt ein Transfer zu Inter Mailand diskutiert.

Nun hat auch Mailands Vorstandsvorsitzende Giuseppe Marotta bestätigt, dass Onana beim amtierenden Serie-A-Meister ein Thema ist.

"Onana ist mit Sicherheit ein interessanter Keeper. Wir sehen uns einige Möglichkeiten an", berichtete Marotta vielsagend.

Angesichts des Alters von Samir Handanovic (37 Jahre) wird sich der Klub wohl bald um einen jüngeren Keeper bemühen müssen.

facebooktwitterreddit