AC Mailand

AC Milan: Die potenzielle Aufstellung 2022/23

Jan Kupitz
AC Milan 2022/23
AC Milan 2022/23 / FILIPPO MONTEFORTE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem Gewinn des Scudetto möchte AC Mailand die nächste Entwicklungsstufe erreichen. Mit Hilfe des neuen Eigentümers RedBird Capital sollen im Sommer einige vielversprechende Spieler in die Modemetropole gelockt werden.

Basierend auf den aktuellen Gerüchten, könnte die Startelf der Rossoneri 2022/23 folgendermaßen aus:

Tor

Zwischen den Pfosten gibt es keinen Grund für Veränderungen. Mike Maignan hat sich im Nu als Leistungsträger etabliert und zum besten Keeper der Serie A gemausert. Cipirian Tatarusanu bleibt als solider Backup.

Abwehr

Auf den Außenverteidiger-Positionen wird sich bei Milan nicht viel tun. Links ist Theo Hernandez eine feste Größe - auf der rechten Seite hat Davide Calabria wohl zunächst die Nase vorn. Doch Alessandro Florenzi wird nach seiner Leihe fest verpflichtet und dürfte Calabria einen heißen Konkurrenzkampf liefern.

Im Abwehrzentrum planen Paolo Maldini und Co. hingegen eine hochkarätige Verpflichtung. Sven Botman gilt nach wie vor als Wunschspieler, doch mittlerweile scheint Newcastle United in der Pole Position zu liegen - die Magpies werfen mit Summen um sich, bei denen Milan nicht mithalten kann (und völlig zurecht auch nicht will). Stattdessen könnte Gleison Bremer kommen, der beim FC Turin eine überragende Saison gespielt hat und auch von Inter Mailand umworben wird.

Neben dem Neuzugang, der vom jungen Pierre Kalulu ordentlich Feuer bekommen wird, hat Fikayo Tomori seinen Stammplatz natürlich sicher. Zudem kehrt Simon Kjaer nach seinem Kreuzbandriss zurück und stellt eine weitere valide Option für Stefano Pioli dar.

Mittelfeld

Im zentralen Mittelfeld schmerzt der Verlust von Franck Kessie, der ablösefrei zum FC Barcelona wechseln wird. Sein Nachfolger soll der Ex-Münchener Renato Sanches werden, mit dem sich Milan laut übereinstimmenden Medienberichten schon lange über einen Wechsel einig ist. Der Portugiese kämpft mit Ismael Bennacer um den Platz neben Sandro Tonali, der nach seiner überragenden Saison gesetzt sein wird.

Auch im offensiven Mittelfeld wird sich bei den Rossoneri etwas tun, denn Brahim Diaz konnte die hohen Erwartungen nur am Saisonstart erfüllen und hat danach komplett enttäuscht. Rade Krunic, der im Endspurt des Öfteren als Zehner eingesetzt wurde, ist natürlich keine langfristig Lösung - erst recht nicht, wenn man auch in der Champions League für Furore sorgen will.

Laut Milan News basteln die Mailänder an einer Verpflichtung von Charles De Ketelaere, der in seiner Heimat Belgien als Supertalent gilt und bereits mit Kevin De Bruyne verglichen wird. Der 21-Jährige wäre ein extrem vielversprechender Neuzugang, der zudem auf den Flügeln agieren kann.

Sturm

Apropos Flügel: Dort muss sich bei Milan auf der rechten Seite definitiv etwas tun. Alexis Saelemaekers und Junior Messias eignen sich als Backup, haben aber nicht das Zeug zum Stammspieler. Die heißesten Namen in der Gerüchteküche sind Marco Asensio und Nicolo Zaniolo - aktuell scheint die Spur zum Spanier wieder konkreter zu werden.

Auf der linken Seite führt natürlich kein Weg an Rafael Leao vorbei. Auch wenn er bei einigen Topklubs auf dem Zettel steht, ist er bei Milan fest eingeplant und steht nicht zum Verkauf. Fraglich ist nur, ob Ante Rebic weiter mit seiner Reservistenrolle zufrieden ist oder doch einen Wechsel anstrebt.

Im Sturmzentrum stößt Divock Origi neu zur Pioli-Truppe hinzu. Der Belgier hat sich beim FC Liverpool als zuverlässiger Backup präsentiert - in Mailand winkt ihn nun regelmäßigere Spielpraxis. Zusammen mit Olivier Giroud hat Pioli zwei ordentliche Stoßstürmer zur Verfügung. Zlatan Ibrahimovic wird seinen Vertrag wohl verlängern, nach einer Knie-OP aber erst im Frühjahr 2023 einsatzbereit sein.


So könnte Milans Startelf 2022/23 aussehen:

*basierend auf aktuellen Transfergerüchten


Alle Milan-News bei 90min:

Alle Milan-News
Alle Serie A-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit