Bundesliga

Transfer-Beben & spannende Neulinge: 8 Gründe, warum wir uns auf die Bundesliga-Saison 2022/23 freuen

Dominik Hager
Wer gewinnt die Schale 2022/23? Spannung pur ist garantiert
Wer gewinnt die Schale 2022/23? Spannung pur ist garantiert / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ein wenig Geduld müssen die deutschen Fußball-Fans noch aufbringen, ehe am 5. August dann endlich wieder der Ball in der Bundesliga rollt und mit Bayern München gegen Eintracht Frankfurt der erste Kracher ansteht. Sechs lange Wochen werden ins Land ziehen und die Ungeduld größer und größer werden. Verdenken kann man das keinem: Aufgrund von spektakulären Transfers und der Rückkehr von zwei Traditionsklubs ist die Spannung größer denn je. Es gibt unendlich viele Gründe, warum wir uns jetzt schon auf die neues Saison freuen können. Hier sind acht davon:


1. XXL-Umbruch beim BVB

Niklas Süle, Nico Schlotterbeck
Alexander Hassenstein/GettyImages

Der BVB hat seinen Worten Taten folgen lassen und mit zahlreichen vielversprechenden Transfers einen Umbruch eingeläutet. Erling Haaland ist weg, mit Nico Schlotterbeck, Niklas Süle, Salih Özcan, Karim Adeyemi und fast sicher auch schon Sebastién Haller dafür hochkarätige neue Spieler mit dabei.

Der BVB hat mächtig aufgerüstet und schickt sich an, in der kommenden Saison um den Meistertitel mitzuspielen. Es weht ein neuer Wind bei den Borussen, der schnell zum Sturm entfacht werden könnte. Kann der neue Coach, Edin Terzic, endlich das volle Potenzial aus dem Klub herausholen? Sebastian Kehl hat gute Arbeit geleistet, jetzt müssen Terzic und die Mannschaft den Vorschusslorbeeren aber auch gerecht werden und die PS auf den Platz bringen. Wir sind gespannt!

2. Sadio Mané wechselt zum FC Bayern

Dass ein Superstar wie Sadio Mané in die Bundesliga wechselt, erleben wir definitiv nicht jedes Jahr. Der Offensivspieler wird mit seinem Tempo, seiner Technik und seinen Toren eine ganz besondere Attraktion darstellen. Seit Arjen Robben und Franck Ribéry hat es in der Liga keinen Außenbahnspieler mit einem solch großen Namen mehr gegeben. Mané verleiht dem FC Bayern und dem deutschen Fußball Glanz und Glamour, wodurch sicherlich mehr Aufmerksamkeit generiert werden kann, als es ohne den Senegalesen der Fall wäre. Die Vorfreude auf diesen Aushnahme-Kicker und großherzigen Menschen ist riesig!

3. Bremen und Schalke sind zurück in der Bundesliga

Mitchell Weiser, Kerim Calhanoglu
Joosep Martinson/GettyImages

Bei allem Respekt vor Bielefeld und Fürth: Für die Bundesliga ist es schon ein absoluter Gewinn, wenn die beiden Underdog-Klubs für Kaliber wie Werder Bremen und Schalke 04 weichen. Vor nicht allzu langer Zeit waren die beiden Traditionsklubs schließlich sogar noch die Hauptkonkurrenten von Bayern München. Bremen und Schalke liegen nicht umsonst auf Rang drei und sieben in der Ewigen Tabelle und sind Vereine, die schlichtweg ins Oberhaus gehören.

Die beiden Klubs bringen eine Vielzahl an euphorischen Fans mit, die wieder ordentlich Stimmung in die Bude bringen dürften. In der kommenden Saison wird es wieder mehr Spiele geben, die uns einfach fesseln. Das Derby Schalke gegen Dortmund oder der Nord-Süd-Schlager Bremen gegen Bayern: Solche Highlights haben in der vergangenen Saison einfach gefehlt. Durch den Aufstieg von Bremen und Schalke dürfte auch der Abstiegskampf noch spannender werden. Die klassischen Abstiegskandidaten gibt es durch die ambitionierten Aufsteiger praktisch gar nicht mehr.

4. Spannender Vierkampf um den Titel?

Yussuf Poulsen, Piero Hincapie
Alexander Scheuber/GettyImages

Zehn Jahre in Serie lautete der Meister stets FC Bayern München. Die Wahrscheinlichkeit ist durchaus gegeben, dass der Rekordmeister auch in der kommenden Saison triumphiert. Trotzdem verspricht die Spielzeit 2022/23 zumindest deutlich spannender zu werden. Borussia Dortmund bringt ein extrem spannendes Konstrukt auf die Strecke, das auch ohne Haaland gefährlicher als jenes der letzten Saisons sein dürfte.

Hinzu kommt Pokal-Sieger RB Leipzig, der nach dem Umbruch im Vorjahr an Stabilität und Reife gewonnen haben dürfte. Demnach sollte Nkunku nicht mehr der Alleinunterhalter sein, sondern auch Spieler wie Silva, Olmo oder Szoboszlai voll abliefern.

Nicht zu vernachlässigen ist auch Bayer 04 Leverkusen. Trotz Verletzungspech hat sich die Werkself in der abgelaufenen Saison Rang drei erspielt. Mit Schick, Diaby, Azmoun, Neuzugang Hlozek und irgendwann auch wieder Wirtz verfügt man über eine sagenhafte Offensive und auch die mit Top-Talenten gespickte Abwehr dürfte reifer und stabiler werden.

Mit Leipzig, Dortmund und Leverkusen sind drei Vereine sehr gut aufgestellt und könnten gemeinsam mit dem FC Bayern einen Vierkampf um den Titel austragen. Ein wenig schwächeln müssten die Münchner allerdings schon. Geht Lewandowski aber, ist dies durchaus möglich.

5. Mario Götze wechselt zu Eintracht Frankfurt

"Der kommt an, mach ihn, er macht ihn, Mario Götzeeee" - diese Worte werden wir immer mit dem deutschen WM-Helden aus dem Jahr 2014 in Verbindung bringen. Mario Götze ist ein klangvoller Name in Fußball-Deutschland und nun auch wieder zurück in der Bundesliga. Nach dem "Umweg" PSV Eindhoven fühlt sich der 30-Jährige wieder bereit für die oberste deutsche Spielklasse.

Die Kombination Frankfurt und Götze ist extrem spannend, weil der frühere Dortmunder als feiner Techniker aus dem im Allgemeinen eher auf Zweikampfhärte und Athletik beruhenden Eintracht-Spiel heraussticht. Der ehemalige Wunderknabe wird das Offensivspiel der Eintracht mit seinem Ballgefühl und seiner Kreativität sicherlich bereichern können. Wir sind gespannt, wie erfolgreich Frankfurt und Mario Götze in der kommenden Saison sein können.

6. Bayern-Offensive mit oder ohne Lewandowski?

Robert Lewandowski
Alexander Hassenstein/GettyImages

Seit Jahren ist man gewohnt, dass Robert Lewandowski die Bayern-Offensive als Top-Torjäger prägt. Allein in den letzten beiden Spielzeiten hat der Angreifer fast 80 Bundesliga-Tore erzielt. Sollte der Pole gehen, wird sich im Offensivspiel der Bayern praktisch alles ändern. Zudem wird auch die Frage geklärt, ob seine Offensiv-Kollegen von ihm profitieren oder eher durch seine Präsenz eingeengt waren. Die Leistungen von Müller, Sané und Gnabry im Nationalteam ließen in den letzten zwölf Monaten drauf schließen, dass sie es ohne Lewandowski vorne drin schwerer haben.

Mit Mané ist ein neuer Offensivspieler hinzu gekommen, jedoch wäre der FC Bayern mit einer Falschen Neun vorne drin ein absolut neues Experiment. Ein weiterer Stürmer würde im Falle eines Lewandowski-Abschieds aber wohl ohnehin noch kommen. Wie gut all das dann funktioniert, wird spannend zu sehen sein.

Natürlich bestände aber auch die Möglichkeit, dass Lewandowski bleibt. Dann würde sich nur die Frage stellen: Macht auch ein unzufriedenerer Lewandowski seine 30-40 Bundesliga-Tore oder lässt er sich hängen und bringt Unruhe ins Team?

7. Gelingt Borussia Mönchengladbach der Umbruch?

Marcus Thuram
Lars Baron/GettyImages

Borussia Mönchengladbach ist seit eineinhalb Jahren eine absolute Enttäuschung. Trotz haufenweise Potenzial spielte das Team unter Adi Hütter meist blutleer und hatte nichts mehr mit dem Kampf um die europäischen Plätze am Hut. Nun steht ein Umbruch bevor: Zakaria und Ginter sind schon weg, Bensebaini, Thuram, Pléa und Co. könnten folgen. Dafür möchte man junge und hungrige Spieler verpflichten und der Mannschaft ein runderneuertes Gesicht verleihen.

Bislang ist wenig passiert, aber Roland Virkus wird schon noch den ein oder anderen spannenden Namen hervorzaubern. Ko Itakura könnte der erste große Transfer werden. Der weitere Weg der Fohlen ist extrem spannend. Kann man nach der verpatzten Saison mit dem neuen Trainer Daniel Farke wieder vorne angreifen, oder verabschiedet man sich durch den Verlust großer Namen immer weiter in Richtung Niemandsland?

8. Ajax-Duo Mazraoui & Gravenberch neu in der Bundesliga

Mazraoui & Gravenberch
Mazraoui & Gravenberch / Soccrates Images/GettyImages

Der FC Bayern hat neben Sadio Mané mit den beiden Ajax-Stars Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch zwei weitere interessante Spieler hinzugewonnen. Mazraoui hat in Amsterdam großartige Leistungen vollbracht und soll die Dauerlösung auf der rechten Abwehrseite werden. Sein fußballerisches Können und seine Mentalität sollten dem Rekordmeister definitiv helfen.

Sein alter und neuer Teamkollege, Ryan Gravenberch, gehört zu den größten Mittelfeld-Talenten Europas und wird Leon Goretzka den Kampf ansagen. Mazraoui und Gravenberch sind zwei Spieler, die die Liga bereichern und zudem dafür sorgen, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern noch spannender wird.

facebooktwitterreddit