Dass Philippe Coutinho dem FC Bayern erhalten bleibt, ist so unwahrscheinlich wie eine glückliche Zukunft des Brasilianers beim ​FC Barcelona. Spanischen Medienberichten zufolge wollen die Katalanen Coutinho in jedem Fall wieder abgeben und als Verhandlungsmasse nutzen.  


Das behaupten Sport und Mundo Deportivo. Während die Sport behauptet, dass in Barcelona mit einem festen Transfer nach München gerechnet wird, rechnet Mundo Deportivo mit einer Rückkehr des Kreativspielers. Der deutsche Rekordmeister könnte Coutinho per Kaufoption für 120 Millionen Euro verpflichten.


Das bereits im vergangenen Sommer hinterlegte Interesse an Leverkusens Kai Havertz und die aufsteigende Form des deutschen Nationalspielers dürften die Chancen auf eine gesicherte Zukunft von Coutinho allerdings schmälern - auch wenn Barça die Leihgabe auch für eine geringere Summe ziehen lassen würde.

Philippe Coutinho

Im Januar 2018 wechselte Coutinho für 145 Millionen Euro nach Barcelona, an seine herausragenden Leistungen beim ​FC Liverpool konnte er seither kaum anknüpfen. Auch beim FC Bayern hat er mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen. "Er hat manche Spiele gut gespielt und in manchen Spielen vermittelt er ein bisschen den Eindruck, als ob er so ein bisschen gehemmt ist", rätselte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Champions-League-Spiel gegen Chelsea (via Süddeutsche Zeitung).


Coutinho als Tauschmasse für Neymar?


Wie Sport und Mundo Deportivo in Erfahrung gebracht haben wollen, soll Coutinho wieder abgegeben werden, sollten die Bayern von einer Verpflichtung absehen. So wolle man ihn angeblich in einem Tauschgeschäft als Verhandlungsmasse einbinden. Als Beispiel wird eine Rückkehr von Neymar genannt. Der Edeltechniker wechselte 2017 von Barcelona zu Paris St. Germain, im vergangenen Sommer scheiterte eine Rückkehr aufgrund der exorbitant hohen Ablöseforderungen.


​Dank einer FIFA-Klausel könnte der Brasilianer aber im Sommer offenbar für 180 Millionen Euro zurück nach Katalonien wechseln. Coutinho könnte Barça helfen, ein entsprechendes Ablösepaket zu schnüren.


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_DE