​Aus Frankreich war zu hören, dass Alassane Plea ein heißes Thema bei Borussia Dortmund sein soll - doch der BVB scheint keine Chance auf einen ​Transfer des Gladbachers zu haben. Stattdessen könnte Patrik Schick aus Rom kommen.


Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hatte zuletzt betont, dass man beim ​BVB weiterhin die Augen nach möglichen Verstärkungen offen halte. Auch die Verpflichtung eines Mittelstürmers sei daher nicht auszuschließen. Yahoo France hatte daraufhin berichtet, dass der BVB ein Auge auf Plea geworfen habe - schließlich hat der Franzose schon bei OGC Nizza unter Lucien Favre aufgetrumpft und eine gute Beziehung zum heutigen BVB-Coach.


Laut der Bild wird ​Gladbach seinen Knipser (zwölf Tore in der abgelaufenen Saison) allerdings unter keinen Umständen ziehen lassen, weshalb sich der BVB den Franzosen aus dem Kopf schlagen müsse.

FBL-ITA-SERIEA-ROMA-EMPOLI

Schick statt Plea für den BVB?



Stattdessen bringt das Boulevardblatt einen anderen Namen ins Spiel: Patrik Schick. Der Tscheche steht derzeit bei der AS Rom unter Vertrag, die in diesem Sommer auf Abgänge angewiesen ist. Dem BVB würde wohl ein Leihgeschäft vorschweben - damit hatte man bereits bei Paco Alcacer gute Erfahrungen gemacht.