Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr Testspiel nach dem ordentlichen Auftritt beim ​0:0-Unentschieden zum Auftakt der Nations League gegen Frankreich am Sonntagabend mit 2:1 gegen Peru gewonnen. Mit einigen Änderungen in der Startelf schickte Bundestrainer Joachim Löw den Weltmeister von 2014 ins Rennen. Nach Rückstand in einer ordentlichen und für den neutralen Zuschauer sehenswerten ersten Halbzeit verlor die DFB-Elf in der zweiten Halbzeit zunehmend den Faden, kam kurz vor Schluss aber dennoch durch den Debütanten Nico Schulz zum durchaus schmeichelhaften Siegtreffer.


Das Tor der DFB-Elf durfte von Beginn an Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona hüten, für den ​leicht angeschlagenen Mats Hummels stand Bayern-Teamkollege Niklas Süle in der Startelf. Auf der Linksverteidiger-Position feierte Hoffenheims Nico Schulz sein Länderspieldebüt, während Ilkay Gündogan nach seiner Einwechslung gegen Frankreich für Leon Goretzka in der Anfangsformation stand. Für den ebenfalls raus rotierenden Thomas Müller begann Leverkusens Julian Brandt, der jüngst die Rückennummer 10 des zurückgetretenen Ex-Nationalspielers Mesut Özil übernommen hat.

FBL-FRIENDLY-GER-PER

Feierte sein Debüt für die A-Elf des DFB: Nico Schulz (l., hier im Zweikampf mit Peru's Torschützen Luis Advincula)


Die deutsche Mannschaft begann mutig und spielte gleich ohne großes Abtasten nach vorne. Schon in der 2. Spielminute kam der erneut als Mittelstürmer aufgebotene Marco Reus von Borussia Dortmund so vor dem peruanischen Keeper Gallese zum Abschluss, dieser konnte den Ball allerdings zur Ecke parieren. Knapp drei Minuten später war es dann Leipzigs Timo Werner, der im Strafraum beinahe zu einem vielversprechenden Torabschluss gekommen wäre. Trotz durchaus munter mitspielenden Peruanern entwickelte die DFB-Elf in der Folge ein doch merkliches Übergewicht und kam in der 13. Minute nach einem Eckball durch den völlig unbedrängten Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach zu ihrer nächsten Gelegenheit. Der als Rechtsverteidiger aufgebotene Defensivmann konnte seinen Kopfball allerdings nicht platzieren, sodass der Ball letztlich in den Armen des erneut aufmerksamen Gallese landete. 


Trotz Überlegenheit der DFB-Elf waren es dann aber die Peruaner, die in der 22. Spielminute überraschend durch Luis Advincula in Führung gingen. Über die rechte Angriffsseite tankte sich der Verteidiger von Rayo Vallecano durch, setzte sich gegen Debütant Nico Schulz durch und schoss den Ball per Flachschuss ins aus Torhütersicht kurze Eck von Ter Stegen. Der Barca-Keeper sah in der Szene unglücklich aus, wenngleich der Schuss mit mächtig Dampf kam. 

FBL-FRIENDLY-GER-PER

Feierte gegen die DFB-Elf sein 1. Länderspieltor: Peru-Verteidiger Luis Advincula 


Völlig unbeeindruckt durch den Gegentreffer schüttelte sich die deutsche Mannschaft im Anschluss kurz und kam nur vier Minuten später durch den neuen "10er" Julian Brandt zum Ausgleich. Vorausgegangen war ein starker Pass von Kapitän Toni Kroos, den der Leverkusener rechts im Strafraum sehenswert über den bis dahin guten Peru-Keeper Gallese chippte. 

Germany v Peru - International Friendly

Mit neuer Rückennummer zum Ausgleich: Julian Brandt  


Nach einer kleinen Ballbesitzphase der deutschen Elf ohne wirkliche Torchance konnte sich der Gäste-Keeper Gallese dann wieder auszeichnen, indem er den nächsten Torschuss von Timo Werner entschärfte (35.). Drei Minuten später war es erneut der gute Schlussmann von Veracruz, der einen Abschluss von Ilkay Gündogan parierte. So ging es nach unterhaltsamen ersten 45 Minuten schließlich mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause.


Zur zweiten Halbzeit kamen auf deutscher Seite Antonio Rüdiger und Julian Draxler für Jerome Boateng und Marco Reus in die Partie - der Gegner aus Peru hingegen startete unverändert in die zweite Halbzeit. Die erste gute Torchance hatten die Gäste aus Südamerika. Nach einer Ecke kam Aquino zum Kopfball, scheiterte aber am stark reagierenden Ter Stegen (54.). Nur zwei Minuten kam der Weltmeister von 2014 dann nach einem Freistoß der Peruaner per Konter zu einer Großchance durch Werner. Der Leipziger konnte aber auch seine dritte gute Gelegenheit nicht nutzen und hob das Leder aus halblinker Position knapp über das Tor. 


In der Folge kamen dann wieder die Gäste nach einem langen Ball von Advincula zu einer guten Chance durch den ehemaligen Schalker Jefferson Farfan. Der Kapitän beförderte die Kugel aus vielversprechender Position links im Strafraum allerdings wie Werner zuvor nur über das Tor (58.) Die deutsche Mannschaft wirkte in der Folge verunsichert, leistete sich immer wieder unnötige Ballverluste und ließ den Gegner gerade defensiv zu leicht zu Chancen kommen. So plätscherte die Partie bis zur 83. Spielminute  ohne eine wirklich nennenswerte Torchance dahin. Erst dann war es Julian Draxler von Paris St. Germain, der einen Distanzschuss rund zwei Meter über das Tor der Peruaner schoss. 

Germany v Peru - International Friendly

Nico Schulz erzielte bei seinem A-Elf-Debüt im eigenen Wohnzimmer gleich den Siegtreffer für Deutschland


Fünf Minuten vor dem Ende kam der klare Favorit dann doch noch zum nicht unbedingt verdienten und schmeichelhaften 2:1-Siegtreffer durch Nico Schulz. Der Hoffenheimer Debütant zog nach einem Querschläger von Peru's Santamaria kurz vor dem Strafraum ab und erzielte unter freundlicher Mithilfe des ansonsten starken Gästekeepers Gallese in seinem Heimstadion sein erstes Länderspieltor im ersten Einsatz. Trotz des Sieges bleibt aus deutscher Sicht eines festzuhalten: bis zu alter Stärke ist es für Bundestrainer Löw und seine Mannschaft noch ein weiter Weg. Peru hingegen kann mit dem Auswärtsauftritt gegen den Ex-Weltmeister mehr als zufrieden sein.