​Die Bild berichtete zuletzt, dass der 1. FSV Mainz 05 ein Karriereende von Rene Adler wegen seiner Verletzung befürchtet. Der ehemalige DFB-Keeper versuchte jedoch daraufhin am Mittwochnachmittag, die Sorgen rund um seine Person zu mildern.

"Mir geht es sehr gut. Die Ärzte sind hochzufrieden, die Beweglichkeit des Knies ist top. Ich laufe seit zwei Wochen ohne Krücken, das war ein großer Schritt", sagte Adler Im Gespräch mit dem Verein. Der nächste Schritt ist es, "die Muskulatur aufzubauen. Daran arbeite ich intensiv. Eine Prognose, wann ich wieder auf den Platz zurückkehre, kann ich aber noch nicht abgeben", so der 33-jährige Keeper abschließend.


Anfang Mai zog sich Adler eine Knieverletzung im Training zu, die operativ behandelt werden musste. Eine genaue Diagnose haben die Mainzer zuvor nicht bekannt gegeben. Doch Adler enthüllte am Mittwoch, worum es sich genau bei seiner Verletzung handelte (via kicker): "Es war ein Trainingsunfall, ich bin im Rasen hängengeblieben und dabei ist ein Stück des Knorpels rausgebrochen."


Wird man Adler zumindest für den Saisonbeginn einplanen können? "Ein, zwei, drei oder vier Monate" könnte er laut eigener Aussage ausfallen, "aber Stand heute gehe ich von allem anderen als einem Karriereende aus. Wir nehmen uns bewusst alle Zeit - wenn es schneller geht, freuen wir uns. Ich bin positiv gestimmt, sonst könnte ich mir die Reha auch schenken und in den Urlaub gehen. Ich werde alles dafür tun, wieder auf den Platz zurückzukommen. Das bin ich dem Verein schuldig. Wir - die Mediziner und ich - gehen davon aus, dass wir es schaffen."