​Die TSG Hoffenheim hat nach Leonardo Bittencourt und Ishak Belfodil den dritten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Joshua Brenet wechselt vom niederländischen Topklub PSV Eindhoven in den Kraichgau, wo er einen Vertrag bis 2022 erhält.


Der 24-Jährige kostet laut niederländischen Medienberichten rund fünf Millionen Euro Ablöse und ist gelernter Linksverteidiger. Da die TSG mit Nico Schulz nur einen gelernten Akteur für die linke Defensivseite besitzt, macht der Transfer aus Sicht der Hoffenheimer - auch im Hinblick auf die Dreifachbelastung in der neuen Saison - definitiv Sinn.

"Joshua ist ein schneller und dynamischer Spieler, der mit seinem Offensivdrang viel Power über Außen entwickeln kann", beschreibt TSG-Direktor Alexander Rosen die Vorzüge des Neuzugangs.


Der 24-Jährige erklärt: "Ich freue mich sehr darüber, dass es mit dem Wechsel nach Hoffenheim geklappt hat. Hier kann ich mich in einer jungen, offensiven Mannschaft und unter der Anleitung eines außergewöhnlichen Trainers auf allerhöchstem Niveau weiterentwickeln. Die TSG ist dafür eine Top-Adresse."


Brenet war in der abgelaufenen Saison absoluter Stammspieler bei der PSV und konnte in 32 Einsätzen in der Eredivisie immerhin fünf Assists und einen eigenen Treffer verbuchen. Für die niederländische Nationalmannschaft durfte er bislang zweimal auflaufen.