Die 25 besten Linksaußen der Welt - Ranking

Daniel Holfelder
Neymar und Vinicius Junior gehören zu den besten linken Flügelspielern der Welt
Neymar und Vinicius Junior gehören zu den besten linken Flügelspielern der Welt / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Fußball war einst ein einfaches Spiel. Der Ball wurde zu den geschicktesten Flügelspielern gespielt, die machten ihr Ding und legten in die Mitte, wo der Torjäger die Kugel im Netz versenkte. Die Position des Linksaußen hat sich im Laufe der Zeit in alle möglichen Richtungen entwickelt, angefangen vom geschmeidigen Brasilianer bis hin zum zielstrebigen Engländer. Die Vielfalt auf dieser Position ist heute noch einmal größer geworden, weil die Rolle vollkommen von dem System abhängt, in dem die Linksaußen eingesetzt werden. Die Rolle des linken Flügelspielers ist heute nicht mehr so schwarz-weiß wie früher. Dennoch versuchen diese Spieler weiterhin, die Massen zu unterhalten, und das Spiel ist derzeit mit einer Fülle von Talenten auf dieser Position gesegnet.

Hier sind unsere 25 besten linken Flügelspieler der Welt.


25. Eden Hazard

Eden Hazard
Eden Hazard / Angel Martinez/GettyImages

Der Absturz von Eden Hazard ist für Fußball-Liebhaber schwer zu verkraften.

Der talentierte Belgier wurde während seiner siebenjährigen Zeit an der Stamford Bridge oft als das Beste bezeichnet, was die Premier League zu bieten hatte. Hazard gewann mit den Blues drei Meistertitel, wurde viermal in die Premier-League-Mannschaft des Jahres gewählt und gewann einmal die Auszeichnung PFA Players' Player of the Year.

Hazard war einst der beste linke Flügelstürmer der Welt, doch seit er Chelsea 2019 in Richtung Real Madrid verlassen hat, hat der begnadete Dribbler keine so schwindelerregenden Höhen mehr erreicht. Sein Körper hat ihn in den letzten Jahren im Stich gelassen, und sein Abstieg war ziemlich erschütternd.

Dennoch hat der kleine Magier immer noch genug Talent in seinen schillernden Füßen, um es in unsere Top 25 der linken Flügelspieler der Welt zu schaffen.

24. Goncalo Guedes

Goncalo Guedes
Goncalo Guedes / Craig Mercer/MB Media/GettyImages

Die Verpflichtung von Goncalo Guedes war ein brillanter Schachzug der Wolves. Er ist ein Spieler, der eine tolle Karriere in der Premier League machen könnte.

Nachdem er als Jugendlicher bei Paris Saint-Germain unterschrieben hatte, wurde ihm viel zugetraut, doch es dauerte einige Zeit, bis Guedes' Karriere in der ersten Liga Fahrt aufnahm. In La Liga war er mehrere Jahre lang ein konstanter Leistungsträger, bevor er in der Saison 2021/22 mit Valencia eine sehr produktive Saison erlebte, in der er 17 Ligatore beisteuerte.

Jose Bordalas hat Guedes' Karriere in Spanien wiederbelebt, und die Wolves sollten von der verbesserten Entscheidungsfindung und der Effizienz des Flügelspielers vor dem Tor profitieren.

23. Filip Kostic

Filip Kostic
Filip Kostic / Marco Canoniero/GettyImages

Der Flügelstürmer und linke Schienenspieler wurde im Laufe seiner achtjährigen Bundesligazugehörigkeit, die im Europa League-Triumph mit Eintracht Frankfurt gipfelte, immer besser.

Kostic war schon immer für eine Handvoll Tore pro Saison gut, aber dank seiner herausragenden Flankenfähigkeiten ist er auch ein ständiger Vorlagengeber.

Er ist ein typischer Flügelspieler, der die linke Bahn beackert, an der Seitenlinie steht und nach Belieben Flanken schlägt. Nach seinem Wechsel nach Turin werden die Bianconeri von Kostics Spielfreude begeistert sein.

22. Martin Terrier

Fenerbahce v Rennes - UEFA Europa League
Martin Terrier / Anadolu Agency/GettyImages

Martin Terrier hat in seiner Karriere stets zahlreiche Scorerpunkten gesammelt, eine schwache Saison bei Lyon ausgenommen.

Jetzt spielt er an der Seite von Amine Gouiri für Rennes, das mit Schwergewichten wie Paris Saint-Germain an der Tabellenspitze mithalten will.

Die Premier League hat ein Auge auf den Stürmer geworfen, und er könnte in den nächsten Jahren nach England kommen.

21. Richarlison

Richarlison
Richarlison / Sebastian Frej/MB Media/GettyImages

Der liebenswerte Schurke. Seit er 2017 mit Watford in die Premier League kam, ist es schwer einzuschätzen, wie gut Richarlison wirklich ist.

Der Brasilianer wurde bald von Everton geholt, wo er sich bei den Fans im Goodison Park beliebt machte. Selbst in einer für die Toffees turbulenten Zeit wurde Richarlison an der Merseyside überschwänglich gefeiert und hatte auf der linken Seite einige glänzende Auftritte.

Seine Zeit bei Everton überzeugte die Spurs und Antonio Conte, im Sommer viel Geld auszugeben, um ihn nach Nordlondon zu holen. Er könnte in Tottenham durchstarten, aber es bedarf noch einiger überzeugender Leistungen.

20. Lorenzo Insigne

Lorenzo Insigne
Lorenzo Insigne / Rich Lam/GettyImages

Für die Liebhaber des europäischen Fußballs ist es eine Schande, dass Lorenzo Insigne beschlossen hat, in die MLS zu wechseln. Aber wer sind wir, dass wir seine Karriereentscheidungen in Frage stellen?

Nichtsdestotrotz verließ Insigne Italien als eine moderne neapolitanische Ikone, nachdem er in 434 Spielen 122 Tore für den Verein erzielt hatte. Er hat in Neapel fast alles erreicht, und es ist schade, dass er seine Karriere ohne einen Scudetto beendet hat.

Doch wenn er in Form war, war Insigne kaum zu bremsen. Sein Spiel entwickelte sich im Laufe der Zeit vom trickreichen Außenstürmer zum raffinierten Spielgestalter. Der Italiener liebt es, aus dem linken Halbraum nach innen zu driften und war viele Jahre lang der kreative Dreh- und Angelpunkt von Napoli.

Auch in der MLS hat er einen glänzenden Start hingelegt.

19. Harvey Barnes

Harvey Barnes
Harvey Barnes / Nigel Roddis/GettyImages

Es hat Zeiten gegeben, in denen Harvey Barnes von Leicester sträflich unterschätzt worden ist. Er sollte einer der ersten Namen auf dem Mannschaftsbogen sein!

Barnes ist zwar überwiegend Rechtsfuß, aber dank seiner wahnsinnigen Schnelligkeit stürmt er gerne über die Außenbahnen an den Verteidigern vorbei und ist auch mit seinem schwächeren linken Fuß mehr als geschickt.

Er ist ein unglaublich zielstrebiger Flügelstürmer und hat deshalb regelmäßig für die Foxes gespielt. Zwischen 2019/20 und 2021/22 erzielte Barnes 21 Tore in der Premier League und steuerte 22 Assists bei.

18. Cody Gakpo

Cody Gakpo
Cody Gakpo / BSR Agency/GettyImages

Cody Gakpo hat sich beim PSV Eindhoven bereits zu einem jungen Anführer entwickelt. Der niederländische Nationalspieler geht mit gutem Beispiel voran, und ein Wechsel aus der Eredivisie scheint unausweichlich.

Gakpo kann auf allen Positionen spielen, aber am effektivsten ist er, wenn er auf der linken Seite eingesetzt wird. Von dieser Position aus kann der imposante Niederländer in den Strafraum eindringen und nach Belieben Schüsse abgeben.

Gakpo ist mit seinen 1,90 Meter Körpergröße ein schwer zu bremsender Spieler und stellt sicherlich ein untypisches Flügelspielerprofil dar. Allerdings funktioniert er eher wie ein Halbstürmer, da er gerne aus dem Halbraum agiert.

Wer auch immer Gakpo holt, hat einen potenziellen Superstar an der Hand.

17. Jack Grealish

Jack Grealish
Jack Grealish / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

Jack Grealish war zum Scheitern verurteilt, als Manchester City im Jahr 2021 100 Millionen Pfund für seine Dienste zahlte.

War er eine solch astronomische Summe wert? Wahrscheinlich nicht. Macht ihn das zu einem schlechten Fußballer? Weit gefehlt.

Wenn man nicht gerade ein Erling Haaland ist, brauchen Spieler Zeit, um sich an die Spielweise von Pep Guardiola zu gewöhnen, und Citys Fülle an Topspielern bedeutete, dass Grealish beim späteren Meister nur eine kleine Rolle spielte.

Diejenigen, die Grealish kritisieren, können nicht dieselben sein, die den ehemaligen Talisman von Aston Villa bei der Europameisterschaft 2020 unbedingt in der englischen Nationalmannschaft sehen wollten, oder? Gab es nicht sogar leise Rufe nach dem "nächsten Gazza" in Bezug auf den aus Birmingham stammenden Spieler?

In Manchester hat es für Grealish noch nicht geklappt, aber sein Talent ist unbestritten, und er hat das nötige Selbstvertrauen, um auf höchstem Niveau erfolgreich zu sein.

16. Ansu Fati

Ansu Fati
Ansu Fati / Quality Sport Images/GettyImages

Hoffen wir, dass Verletzungen das Potenzial dieses jungen Spielers nicht zunichte machen. Ansu Fati war in letzter Zeit zu oft gezwungen, von der Seitenlinie aus zuzusehen, nachdem er in der Saison 2019/20 auf der Bildfläche erschienen war.

Fati hat in Katalonien sofort eine telepathische Beziehung zum großen Lionel Messi aufgebaut und beendete seine erste La-Liga-Saison mit sieben Toren in nur 11 Einsätzen.

Fatis Instinkt in und um den Strafraum ist tödlich; er zögert selten, wenn er auf das Tor schießen darf. Er ist technisch versiert genug, um den Ball am Fuß anzunehmen und nach innen zu dribbeln, verfügt aber auch über die nötige Athletik, um steil geschickt zu werden.

Insgesamt ist Fati ein vielseitiger linker Flügelspieler mit großem Potenzial.

15. Allan Saint-Maximin

Allan Saint-Maximin
Allan Saint-Maximin / George Wood/GettyImages

Der ultimative Unterhaltungskünstler.

Unbeteiligte schauen von ihren Handys auf und die Fans im St. James Park freuen sich, wenn der Ball vor den Füßen von Allan Saint-Maximin landet. Der Franzose ist ein wahrer Dynamo und seine Unberechenbarkeit macht ihn zu einem der sehenswertesten Spieler der Welt.

Saint-Maximin ist übrigens weit davon entfernt, ein reiner Show-Spieler zu sein. Der Flügelspieler aus Newcastle kann den Ball so gut schlagen wie kein anderer, und sein technisches Repertoire ist so umfangreich wie das jedes anderen linken Flügelspielers auf diesem Planeten. Er ist so explosiv, so kraftvoll und ein Sympathieträger in Tyneside.

14. Leandro Trossard

Brighton & Hove Albion v Chelsea FC - Premier League
Leandro Trossard / MB Media/GettyImages

Leandro Trossards Ankunft in Brighton im Jahr 2019 riss kaum jemanden vom Hocker, und der unscheinbare Belgier fliegt an der Südküste weiterhin unter dem Radar.

In seinen ersten drei Spielzeiten im AMEX zeigte Trossard sein Können in Ansätzen, doch seine vierte Saison begann er auf unglaubliche Art und Weise und erzielte sowohl unter Graham Potter als auch unter Neuzugang Roberto De Zerbi zahlreiche Tore.

13. Marcus Rashford

Marcus Rashford
Marcus Rashford / Craig Mercer/MB Media/GettyImages

Es gab einen Zeitpunkt, da schien Marcus Rashford der kommende Superstar zu sein. Nachdem er bei seinem Debüt in der Premier League mit einem Doppelpack gegen Arsenal auf sich aufmerksam gemacht hatte, ging es mit seiner Karriere steil bergauf.

Bald war er englischer Nationalspieler und erzielte in drei aufeinanderfolgenden Spielzeiten mindestens zehn Tore in der Premier League.

Rashfords Form sank beträchtlich, aber die Ankunft von Erik ten Hag in Old Trafford hat ihn wieder aufleben lassen. Auch wenn er sich vielleicht nie zu dem Superstar entwickeln wird, den viele einst vorausgesagt hatten, ist er auf dem besten Weg, seine Karriere in der Premier League wieder in Gang zu bringen.

12. Gabriel Martinelli

Gabriel Martinelli
Gabriel Martinelli / James Gill - Danehouse/GettyImages

Gabriel Martinelli ist einer der wenigen Arsenal-Profis, die sich in der Ära von Unai Emery in den Vordergrund gespielt haben.

Der Flügelstürmer wurde 2018 ohne großes Aufsehen vom brasilianischen Klub Ituano verpflichtet, doch in seiner ersten Saison in England zeigte er, dass die Gunners auf einen Rohdiamanten gestoßen sein könnten.

Neben Gabriel Jesus und Bukayo Saka entwickelte sich Martinelli zu einem der torgefährlichsten Spieler der Premier League, der mit seinem Zug zum To und seiner beidfüßigen Spielweise für jede Menge Scorer sorgt.

11. Wilfried Zaha

Nottingham Forest v Crystal Palace - Premier League
Wilfried Zaha / Sebastian Frej/MB Media/GettyImages

Der rätselhafte Wilfried Zaha ist ein schwer einzuordnender Flügelspieler. Seit Jahren ist er bei Crystal Palace der absolute Topstar und stand scheinbar immer kurz davor, für viel Geld den Verein zu verlassen.

Stattdessen sieht es so aus, als ob er nach dem Auslaufen seines Vertrags umsonst gehen könnte. In der Zwischenzeit liefert er unter Patrick Vieira immer noch virtuose Leistungen für die Eagles ab.

Zaha ist das ultimative Rätsel, aber sein Talent ist unübertroffen und wir sehen oft das Beste von ihm.

10. Kingsley Coman

Kingsley Coman
Kingsley Coman / Soccrates Images/GettyImages

Der immer wieder verletzte Kingsley Coman hat es trotz seiner vielen Blessuren in die Top Ten geschafft.

Coman ist kein großer Performer im letzten Drittel, und seine Entscheidungsschwäche hat ihn immer daran gehindert, das Niveau einiger seiner Mannschaftskameraden zu erreichen, darunter auch das des zielstrebigeren Serge Gnabry.

Nichtsdestotrotz ist Coman einer der besten Dribbler der Welt und seine Fähigkeit, sich in Eins-gegen-Eins-Situationen durchzusetzen, ist unübertroffen.

9. Raheem Sterling

Raheem Sterling
Raheem Sterling / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

Raheem Sterling hat in seiner Karriere immer wieder Kritik einstecken müssen, aber der englische Nationalspieler hat sowohl für seinen Verein als auch für sein Land immer wieder gute Leistungen gezeigt. Vielleicht wäre er bei der Euro 2020 zum Spieler des Turniers gewählt worden, wenn die Three Lions Italien im Finale besiegt hätten.

Sterlings Fähigkeiten wurden von Pep Guardiola und Mikel Arteta bei Manchester City verfeinert, und das Trainerduo hat Sterling dabei geholfen, zu reifen und sich zu einem der besten Flügelspieler der Welt zu entwickeln. Er kann auf beiden Seiten spielen, aber am besten war er bei City, als er auf der linken Seite als Inverted Winger agierte.

Der vierfache Premier-League-Sieger war bei Chelsea bisher etwas ineffizient vor dem Tor, aber er hat noch viele Jahre im Tank und wird seine Form schon bald wiederfinden.

8. Leroy Sane

Bundesliga"Schalke 04 v FC Bayern Munchen"
Leroy Sane / ANP/GettyImages

Als Leroy Sane im Jahr 2020 von Manchester City zu Bayern München wechselte, schien es der klassische Fall zu sein: die Reichen werden noch reicher. Die Bayern waren Champions-League-Sieger, und Sane, der unter Pep Guardiola im Etihad-Stadion brillierte, schien wie geschaffen dafür, bei den Bayern stratosphärische Höhen zu erreichen.

Sanes erste beiden Spielzeiten von Sane waren jedoch eher enttäuschend. Die Zahlen des Deutschen waren zwar in Ordnung (29 Torvorlagen in 64 Ligaspielen), aber er glänzte nicht in der Weise, die viele erwartet hatten, und er hatte längere Phasen mit schlechter Form.

Nichtsdestotrotz ist der Flügelstürmer mit dem Afrolook immer noch ein zerstörerisches Talent, und er hat die Saison 2022/23 in bester Verfassung begonnen. Durch den Weggang von Robert Lewandowski haben Sane und die anderen Angreifer der Bayern mehr Freiheiten im letzten Drittel, und Julian Nagelsmann sorgt für eine unglaublich fluide Ballbesitzstruktur.

7. Rafael Leao

Rafael Leao
Rafael Leao / Jonathan Moscrop/GettyImages

Der Status von Rafael Leao als einer der besten Linksaußen der Welt ist unbestritten, nachdem er in der vergangenen Saison maßgeblich am Scudetto-Triumph des AC Mailand beteiligt war.

Er ist der amtierende MVP der Serie A, nachdem er in 34 Ligaspielen zehn Tore und 11 Assists beisteuerte.

Der portugiesische Nationalspieler verfügt über einen blitzschnellen, gazellenartigen Antritt, mit dem er die gegnerischen Abwehrreihen Woche für Woche überwältigt. Er ist ein zerstörerischer Ballträger und hat in San Siro den Status eines Superstars erreicht.

Für Leao gibt es keine Grenzen, und er wird Milan zweifellos viel Geld einbringen, wenn der richtige Zeitpunkt für einen Verkauf gekommen ist (falls er jemals kommt).

6. Khvicha Kvaratskhelia

Khvicha Kvaratskhelia
Khvicha Kvaratskhelia / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

Der georgische Superstar wurde nach seinem Wechsel zu Napoli im Sommer bereits als "Kvaradona" bezeichnet.

Kvaratskhelia ist in der Saison 2022/23 in bestechender Form und die Fans hoffen, dass er sich schnell zu seiner eigenen Interpretation des kürzlich abgewanderten Lorenzo Insigne entwickeln könnte.

Kvaratskhelia unterscheidet sich vom Stil her völlig von seinem italienischen Vorgänger, aber seine direkte Spielweise, sein Instinkt und sein Hang zur Unterhaltung haben ihn sofort zu einem Fanliebling gemacht. Er ist ein unglaublich spannender Flügelstürmer, dessen Unberechenbarkeit und Variabilität im Ballbesitz zu seinem kometenhaften Aufstieg beigetragen haben.

5. Luis Diaz

Luis Diaz
Luis Diaz / Ian MacNicol/GettyImages

Luis Diaz schien wie geschaffen für Jürgen Klopps Liverpool, nachdem die Reds den kolumbianischen Nationalspieler im Januar 2022 vor der Nase Tottenhams weggekauft hatten.

Da der Vertrag von Sadio Mane in Anfield auslief, wurde Diaz als Ersatz für den senegalesischen Superstar verpflichtet. Das sind große Fußstapfen, die es zu füllen gilt, und obwohl Liverpool schlecht in die Saison 2022/23 gestartet ist, hat Diaz gute Leistungen gezeigt und die Lücke, die Mane hinterlassen hat, teilweise gefüllt.

Der ehemalige Flügelspieler aus Porto hat sich in Liverpool sofort eingelebt und wurde schnell zum Stammspieler, als die Reds Man City in der Premier League auf die Pelle rückten und das Finale der Champions League erreichten.

Der Kolumbianer ist ein unglaublich spannender Flügelstürmer, der sich in Anfield weiter entwickeln wird.

4. Heung-Min Son

Heung-Min Son
Heung-Min Son / Chloe Knott - Danehouse/GettyImages

Der amtierende Gewinner des Goldenen Schuhs der Premier League ist in die Saison 2022/23 gestartet, als hätte er noch nie gegen einen Fußball getreten, aber das sollte nicht von Heung-Min Sons unbestrittener Brillanz ablenken.

Das südkoreanische Idol ist dafür bekannt, dass er immer wieder Formschwächen hat, und während solche Tiefs unglaublich frustrierend sein können, machen Sons glänzende Phasen die Schwächeperioden mehr als wett.

Bei den Spurs ist er seit fast einem halben Jahrzehnt ein Weltklassespieler. Obwohl er in einigen der traditionellen Aspekte des Flügelspiels nicht überragend ist, hat sich Son zum wohl tödlichsten Inside Forward der Welt gemausert.

Es gibt kein Tor, das er nicht einem seiner beiden Füßen erzielen kann, und seine Partnerschaft mit Harry Kane hat dem Südkoreaner zu stratosphärischen Höhenflügen verholfen. Son hat die Spurs auch in schwierigen Zeiten getragen, und seine derzeitige Durststrecke sollte nicht von seiner Größe ablenken.

3. Sadio Mane

Sadio Mane
Sadio Mane / Alexander Hassenstein/GettyImages

Es gibt viele Faktoren, die zu Liverpools schlechtem Start in die Saison 2022/23 beigetragen haben, aber einer davon ist zweifellos der Abgang von Sadio Mane - auch wenn Luis Diaz ein richtig guter Ersatz ist. Mane brachte viel mehr in die Umkleidekabine der Reds als nur Tore und Assists. Er war ein Eckpfeiler in Jürgen Klopps Erfolgsmodell.

Inzwischen ist Mane zu Bayern München gewechselt, wo Julian Nagelsmann ihn in der Offensive variabel einsetzt. Sein Start in Deutschland war nicht besonders gut, aber das, was Mane in Anfield erreicht hat, macht ihn so wertvoll.

Der superathletische senegalesische Nationalspieler kann eine Vielzahl von Toren erzielen, und sein Killerinstinkt hat ihn im Strafraum sehr erfolgreich gemacht. Er ist immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort, und seine Fähigkeiten sind genial. Manes Bewegungsabläufe sind hervorragend, und das gekonnte Timing seiner Läufe optimiert immer die Möglichkeit, erfolgreich hinter die Abwehr zu kommen.

Es gibt nicht viel, was Sadio Mane auf einem Fußballplatz nicht kann.

2. Vinicius Junior

Vinicius Junior
Vinicius Junior / Angel Martinez/GettyImages

Es ist noch nicht allzu lange her, da konnte Karim Benzema den Gedanken nicht ertragen, dass Vinicius Junior in Ballbesitz kommt. "Spielt nicht zu ihm, beim Leben meiner Mutter, er [Vinicius] spielt gegen uns", sagte der französische Stürmer während eines Spiels in der Champions League-Gruppenphase 2020 zu Ferland Mendy.

Oh, wie sich das Blatt gewendet hat!

Vinicius' Entwicklung vom flinken, aber unentschlossenen Flügelstürmer zur Maschine im letzten Drittel spielte eine Schlüsselrolle beim Champions-League-Sieg von Real Madrid in der vergangenen Saison. Die Leistung des Brasilianers explodierte in der Saison 2021/22, als er 27 La-Liga-Torbeteiligungen lieferte und eine tödliche Partnerschaft mit dem einst kritischen Benzema einging.

Vinicius war schon immer ein elektrisierender Flügelstürmer, der zu brillanten Momenten fähig ist, aber seine Entwicklung in der letzten Saison hat den Brasilianer in eine andere Sphäre katapultiert. Er ist wohl der beste klassische Flügelstürmer der Welt.

1. Neymar

Neymar Junior
Neymar / Eurasia Sport Images/GettyImages

Neymar ist nicht mehr der Junge, der vor vielen Jahren während seiner Zeit bei Santos für Furore sorgte, aber er ist ein Fußballer, der immer noch ein Lächeln in die Gesichter der Fans zaubert.

Sein Rekord-Wechsel von Barcelona zu Paris Saint-Germain im Jahr 2017 hat Neymar etwas aus dem Rampenlicht gedrängt, da die meisten Fans das Vermächtnis des Brasilianers an seinen Leistungen in der Champions League messen.

Viele werden darauf hinweisen, dass PSG noch keinen europäischen Titel gewonnen hat, aber wir sollten Neymars glanzvollen Lauf beim Einzug der Pariser ins Finale 2020 nicht übersehen. Hätte PSG die Bayern in Lissabon besiegt, wäre Neymars Leistung in die Geschichte des Wettbewerbs eingegangen.

Der Brasilianer hat in den letzten Jahren aufgrund seiner Verletzungsprobleme viele Spiele verpasst, aber seine Form im Jahr 2022 ist geradezu hypnotisierend. Christophe Galtier hat ihm in dieser Saison freie Hand gegeben, um auf der linken Seite für Unruhe zu sorgen, und er funktioniert eher als kreativer inverser Außenstürmer denn als Flügelspieler.


Wer sich wundert, warum Kylian Mbappé in dieser Liste nicht auftaucht, bitte mal hier nachschauen: 'Die 25 besten Mittelstürmer der Welt - Ranking'. Bei PSG wird er, anders als für Les Bleus, meist auf der Neun eingesetzt. Und ist deshalb von uns in dieser Kategorie einsortiert.


The Last Dance in Katar: Taktik-Experte Tobias Escher blickt auf das WM-Finale


Alles rund um den Fußball bei 90min:

Alle Fußball-News
Alle Transfer-News
Alles zur WM 2022

facebooktwitterreddit