1. FC Köln verleiht Nachwuchshoffnung nach Regensburg

Jan Kupitz
Jonas Urbig
Jonas Urbig / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln will eines seiner Top-Talente so langsam ans Profigeschäft heranführen. Dafür einigten sich die Geißböcke mit Jahn Regensburg auf eine Leihe von Jonas Urbig, die bis 2024 datiert ist.


In der laufenden Saison stand Urbig bei der zweiten Mannschaft des Effzeh in der Regionalliga zwischen den Pfosten. Nun steht für ihn der nächste Schritt seiner Karriere an: In Regensburg soll er sich an das Profigeschäft gewöhnen.

"Jonas bringt alle Voraussetzungen mit, um in Zukunft Stammkeeper auf Bundesliganiveau zu werden. Damit er sich dementsprechend entwickeln kann, ist es wichtig, dass er regelmäßig Spielzeit auf möglichst hohem Niveau bekommt. Mit der Leihe zum SSV Jahn Regensburg erhöht er seine Chance darauf. Deshalb ist das ein sehr wichtiger nächster Schritt für Jonas, um sich im Profifußball zu etablieren", erläuterte Geschäftsführer Christian Keller.

Urbig, der in der Nähe von Köln geboren wurde und schon 2012 in die Nachwuchsabteilung des Effzeh gewechselt war, sagte: "Der FC ist mein Heimatverein und gerne hätte ich hier mein erstes Spiel im Profi-Bereich gemacht, darauf habe ich all die Jahre hingearbeitet. Da ich mich weiterentwickeln und spielen möchte, habe ich mich gemeinsam mit den Verantwortlichen beim FC für die Leihe entschieden. Der SSV Jahn Regensburg eröffnet mir die Möglichkeit, mich mit guten Leistungen anzubieten und durchsetzen zu können."


Alle News zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle News zum 1. FC Köln
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit