90min
1. FC Köln

1. FC Köln: Heldt trifft sich mit Stöger - Funkel ein Kandidat für den Hintergrund?

Christian Gaul
Peter Stöger trainiert derzeit noch die Wiener Austria
Peter Stöger trainiert derzeit noch die Wiener Austria / Josef Bollwein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Trainersuche des 1.FC Köln scheint vor dem Abschluss zu stehen, soll sich doch Manager Horst Heldt nun zu Gesprächen mit dem Ex-Coach Peter Stöger treffen. Friedhelm Funkel hingegen brachte sich selbst in Stellung, um dem Verein nach seiner Interimstätigkeit erhalten zu bleiben - in einer weniger fordernden Rolle (via transfermarkt.de).


Friedhelm Funkel hat die Zeichen seiner Zeit erkannt. "Ich habe klar gesagt, dass ich nicht noch eine ganze Saison lang als Trainer arbeiten möchte. Der Job ist sehr anstrengend - auch vom körperlichen her", äußerte sich Funkel zuletzt eindeutig gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger. Der FC weiß also um die Aufgabe, in der kommenden Saison einen neuen Trainer zu installieren.

Nachdem bislang drei Kandidaten für diese Rolle bei einer noch ungewissen Liga-Zugehörigkeit infrage kamen, scheint sich nun der Verdacht zu erhärten, dass man auf Altbewährtes setzen wird und Ex-Coach Peter Stöger überzeugen will.

Heldt reist nach Wien - Funkel will dem FC erhalten bleiben

Wenn man bedenkt, in welcher Form sich die Kölner seit Funkels Blitz-Übernahme agieren, könnte man fast von "großen Fußstapfen" für dessen Nachfolger sprechen. Nach einem starken Auswärtsspiel in Leverkusen, dass man völlig entgegen des Spielverlaufs mit 0:3 verlor, holten die Kölner unter Funkel sechs Punkte aus den letzten zwei Partien gegen Leipzig und in Augsburg.

Die Mannschaft präsentiert sich gallig und spielfreudig, wie schon lange nicht mehr - der Klassenerhalt scheint somit nicht nur rechnerisch mehr als möglich. Dennoch kann Kölns Manager Horst Heldt bei seiner Suche derzeit noch keine Garantien abgeben, in welcher Liga der zu findende Trainer in der kommenden Saison verantwortlich sein wird.

Also scheint man sich in der Domstadt auf einen Kandidaten festzulegen, der sein Können auch schon in der 2. Bundesliga unter Beweis stellte. Wie die Bild erfahren haben will, soll sich Heldt noch an diesem Wochenende in Wien mit Peter Stöger treffen. Der langjährige Ex-Trainer des FC ist derzeit für die Wiener Austria verantwortlich, kündigte dort aber bereits seinen Weggang nach der laufenden Spielzeit an.

Stöger leitete bereits von Juli 2013 bis Dezember 2017 die Geschicke des FC und schaffte unter anderem 2014 den Aufstieg in die Bundesliga und 2017 den Einzug in die Europa League. Mit ununterbrochenen 1616 Tagen im Amt steht er zudem an der Spitze aller FC-Trainer - noch vor Hennes Weisweiler und Christoph Daum.

Peter Stoeger
Wird Stöger wieder "FC"? / Boris Streubel/Getty Images

Laut Sport Bild hat Stöger bereits im Telefonat mit Kölns Geschäftsführer Alexander Wehrle seine Bereitschaft für eine Rückkehr zum FC signalisiert. Heldt will nun im direkten Gespräch den Deal eintüten, bevor die Klubs und deren Mitarbeiter sich in die verordnete Quarantäne begeben müssen.

Der 55-jährige Österreicher wäre wohl die perfekte Wahl, um den FC wieder in die Spur zu bringen. Sein Abgang im Winter 2017, nachdem die Kölner in der Vorsaison auf Platz fünf führte, war der auch der Dreifach-Belastung und den Querelen im Verein geschuldet.

Um in Zukunft auch im Hintergrund eine nötige Prise Expertentum einfließen lassen zu können, wäre ein Mann wie Friedhelm Funkel anzuraten. Der derzeitige Trainer bringt sich sogar selbst in Stellung.

"Wenn das irgendwann gewollt sein sollte, dann würde ich mich dem nicht verschließen. Das ist wieder etwas ganz anderes und hat mit der täglichen Arbeit nichts zu tun. Es ist wichtig, auch in den Gremien Leute zu haben, die aus dem Fußball kommen. Fachleute, die eine Mannschaft, den Trainer und die Liga einschätzen können", so der 67-Jährige.

Mit Stöger und Funkel hätte man sicherlich zwei echte Experten in führenden Positionen, die zudem mit Herzblut dabei wären - unabhängig der kommenden Liga-Zugehörigkeit.

facebooktwitterreddit