90min

Zirkzee-Leihe nach Everton - Toffees mit Kaufpflicht von 10 Mio. Euro?

Jan 18, 2021, 7:03 PM GMT+1
Joshua Zirkzee wird es wohl nach England ziehen
Joshua Zirkzee wird es wohl nach England ziehen | Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
facebooktwitterreddit

Offenbar hat der FC Bayern im FC Everton einen Abnehmer für die anvisierte Ausleihe von Stürmer Joshua Zirkzee gefunden. Bei einer reinen Leihe scheint es aber nicht zu bleiben - eine Kaufpflicht am Ende dieser Zeit ist ein Thema.

Nach seinen ersten Auftritten in der Bundesliga schien Joshua Zirkzee eine große Zukunft beim FC Bayern bevorzustehen. Ein Tor im ersten, ein weiteres im zweiten Spiel und der dritte Treffer bereits in Liga-Partie Nummer vier - der junge Niederländer sollte nicht nur von Robert Lewandowski lernen können, schon das halbwegs regelmäßige Ersetzen des Super-Stürmers bei nicht ganz so schwierigen Duellen war ein Thema.

Blickt man jedoch auf die letzten Wochen und Monate zurück, denkt man eher über eine 180-Grad-Wende nach. Mehr Einsatz und eine professionellere Einstellung hatte man vom Angreifer intern gefordert, während er in der laufenden Saison eine nur marginale Rolle spielte. Dementsprechend der Plan des Rekordmeisters, Zirkzee in dieser Winter-Transferphase zu verleihen. Dem Vernehmen nach wäre auch eine feste Trennung kein Problem, womöglich sogar eher angedacht.

Joshua Zirkzee weint man in München offenbar keine Träne nach
Joshua Zirkzee weint man in München offenbar keine Träne nach | Handout/Getty Images

Zirkzee vor Leihe zum FC Everton - Bayern-Youngster ohne Stammspieler-Aussicht

Passend dazu der Bericht von Sky-Reporter Max Bielefeld, dass die Münchener nun doch noch einen potenziellen Abnehmer gefunden haben. Gerüchte und Gespräche bezüglich eines Wechsels zum 1. FC Köln oder zu Eintracht Frankfurt haben sich nie wirklich erhärtet. So soll der FCB derzeit mit dem FC Everton über die Ausleihe verhandeln. Das passt zur Meldung von talkSPORT vor wenigen Tagen, die den derzeit Tabellensechsten der Premier League ebenfalls mit dem 19-Jährigen in Verbindung brachten.

Bielefeld zufolge gehe es explizit auch um eine Kaufpflicht, die am Ende der vermutlich bis zum Saisonende gültigen Leihe aktiv werden würde. Damit könnten die Toffees ihn schon jetzt in ihren Kader nehmen, müssten eine etwaige Ablösesumme dann aber erst im Sommer zahlen - wenn es auch den ein oder anderen Abgang ihrerseits und somit Einnahmen gibt. Um die zehn Millionen Euro soll diese Pflicht hoch sein. Sein Marktwert wird auf ca. neun Millionen Euro geschätzt (via transfermarkt).

Für die Bayern, wo Zirkzee augenscheinlich keine Zukunft mehr hat, eine schlussendlich ordentliche Summe. Nach dem anfänglichen Hype um seine Person hat er nicht mehr regelmäßig zeigen können, weshalb er eine größere Summe einbringen sollte. Für Everton allerdings gleichzeitig keine Ablöse, die nebenbei und mit geschlossenen Augen gezahlt wird - ob eine solche Pflicht also Teil der Abmachungen wird, und falls ja, in welcher Höhe, bleibt also abzuwarten.

Ein mögliches Problem aus Spieler-Sicht: Auf häufige Einsätze und Spielpraxis könnte der U21-Nationalspieler der Niederlande auch in England nicht hoffen. So müsste er aus Einwechslungen und eher kleinen Chancen den größten Profit schlagen, ist Dominic Calvert-Lewin als Torjäger unter Trainer Carlo Ancelotti doch gesetzt.

facebooktwitterreddit