Paris SG

Zidane wird nicht PSG-Trainer: "Haben nie mit ihm gesprochen"

Jan Kupitz
Zinedine Zidane
Zinedine Zidane / JAVIER SORIANO/GettyImages
facebooktwitterreddit

PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi hat bestätigt, dass Zinedine Zidane nicht der neue Trainer des französischen Topklubs wird - vielmehr hofft man auf die Verpflichtung von Christophe Galtier.


In den letzten Wochen war erwartet worden, dass Zidane nach einer Auszeit den Posten bei PSG übernehmen würde. Doch nun hat sich Galtier als Nachfolger von Mauricio Pochettino in den Vordergrund gespielt. Der Trainer verbrachte die letzte Saison in Nizza, nachdem er Lille in der Saison 2020/21 zum überraschenden Titel in der Ligue 1 geführt hatte.

Im Interview mit Le Parisien betonte Al-Khelaifi, dass der Verein nie mit Zidane im Gespräch war und sich für eine andere Option entschieden hat: "Zinedine Zidane? Ich sage Ihnen eines: Wir haben nie mit ihm gesprochen, weder direkt noch indirekt. Viele Vereine sind an ihm interessiert, auch Nationalmannschaften, aber wir haben nie mit ihm gesprochen."

"Wir haben uns für eine andere Option als Zidane entschieden. Wir haben uns für einen Trainer entschieden, der am besten zu dem passt, was wir vorhaben."

"Sind die Fans enttäuscht, Galtier und nicht Zidane zu bekommen? Der Traum ist eine Sache, die Realität eine andere. Große Träume sind gut, aber heute müssen wir vor allem realistisch sein, wir wollen nicht mehr auffallen, nicht mehr blinken, das ist das Ende des Glitzers. Wir wollen die Realität".

Der PSG-Präsident gab auch ein Update zu den Gesprächen mit Nizza bezüglich Galtier: "Wir führen Gespräche mit Nizza. Das ist kein Geheimnis. Ich hoffe, dass wir schnell eine Einigung finden werden."


Alle News zu PSG bei 90min:

Alle PSG-News
Alle Ligue 1-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit