Zaniolo vor Winter-Abgang von der Roma: Greift der BVB zu?

Dominik Hager
Verlässt Zaniolo den AS Rom im Winter?
Verlässt Zaniolo den AS Rom im Winter? / Giuseppe Bellini/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nicolò Zaniolo steht offenbar vor einem Abschied von der AS Rom. Der 23-jährige Offensivspieler wird von zahlreichen Klubs gejagt und darf die Roma laut Angaben von Gianluca Di Marzio bereits im Januar verlassen. Schlägt nun die Stunde von Borussia Dortmund?


Eigentlich ist Nicolò Zaniolo noch bis Sommer 2024 an AS Rom gebunden und spielt beim Hauptstadt-Klub eine tragende Rolle. Nachdem es bereits im Sommer Gerüchte über einen Abgang gegeben hatte, könnte es nun in der Winterpause so weit sein.

Der Argent des 23-jährigen Offensivspielers soll sich derzeit auf der Suche nach Angeboten befinden. Möglich erscheint ein Transfer in die Premier League, wo Tottenham Hotspur und West Ham United Interesse zeigen sollen. Neben den Insel-Klubs ist laut Gianluca Di Marzio jedoch auch Borussia Dortmund in das Weben um Zaniolo eingestiegen.

Günstig wäre ein Kauf des italienischen Nationalspielers allerdings nicht. Der italienischen Quelle zufolge, fordert AS Rom eine Ablösesumme in Höhe von 40 Millionen Euro. Unter 35 Millionen Euro soll der Serie-A-Klub gar nicht erst mit sich reden lassen.

Zaniolo vor dem Abschied: Wer verpflichtet den flexiblen Offensivspieler?

Zaniolo hat in 128 Pflichtspielen für die Roma 24 Tore erzielt und 18 Treffer aufgelegt. Eine Quote, die zwar gut, aber noch ausbaufähig ist. Aufgrund seiner Fähigkeit, offensiv praktisch jede Rolle spielen zu können und seinem Entwicklungspotenzial, ist der Italiener dennoch ein interessanter Spieler für Klubs wie Dortmund die international sozusagen dem 1B-Regal angehören.

Es ist jedoch nicht davon auszugehen, dass die Borussen im Winter einen 35-Millionen-Euro-Transfer tätigen. Den Premier-League-Klubs wäre das schon eher zuzutrauen. Das abstiegsgefärdete West Ham und das nur auf Rang fünf rangierende Tottenham stehen unter Zugzwang, etwas zu machen, was allerdings auch für den BVB gilt.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit