Moukoko-Zukunft wohl entschieden - Durchbruch bei Verhandlungen

Jan Kupitz
Youssoufa Moukoko
Youssoufa Moukoko / Stefan Matzke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Frohe Kunde beim BVB: In den Verhandlungen mit Youssoufa Moukoko soll es endlich einen Durchbruch gegeben haben - die Zeichen stehen auf Verlängerung!


Der Poker um Moukoko hatte sich zuletzt immer weiter zugespitzt. Zum Jahreswechsel hatte noch vieles auf eine Trennung am Saisonende hingedeutet, da die finanziellen Vorstellungen von Verein und Spieler zu weit auseinander lagen. Wie Sky berichtet, haben sich beide Seiten aber nun aufeinander zubewegt.

Nach einer neuen Verhandlungsrunde im Trainingslager zwischen den BVB-Verantwortlichen und Moukoko-Berater Patrick Williams stehen die Zeichen auf Verlängerung. Sky spricht von einem "Durchbruch" in den Gesprächen, wenngleich es noch keine komplette Einigung gäbe - letzte Details gelte es noch zu verhandeln.

Sobald diese geklärt sind, soll Moukoko einen neuen Vertrag bis 2027 unterzeichnen, der ihm ein fixes Gehalt von über drei Millionen Euro beschert. Mit Boni kann der Betrag auf über fünf Millionen Euro ansteigen, daneben soll es ein Handgeld von zehn Millionen Euro geben.

Die Bild hatte zuletzt berichtet, dass der BVB auch plane, seinem Berater eine Summe in Millionen-Höhe zu zahlen.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit