90min
Champions League

Man United blamiert sich in Bern: Die Red Devils in der Einzelkritik

Jan Kupitz
Ronaldos Tor reichte nicht aus
Ronaldos Tor reichte nicht aus / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Den Auftakt in die neue Champions-League-Saison hatte man sich bei Manchester United sicherlich anders vorgestellt. Bei den Young Boys Bern unterlagen die Red Devils in letzter Sekunde mit 1:2 - ein früher Platzverweis von Aaron Wan-Bissaka beeinflusste das Spielgeschehen maßgeblich.


Eigentlich hatte die Partie aus United-Sicht so gut begonnen: Nach einer Traumflanke von Fernandes konnte Ronaldo bei seinem CL-Comeback für United das frühe 1:0 markieren. Doch ein unnötiges Foul von Wan-Bissaka, der seinem Gegenspieler Martins böse aufs Sprunggelenk gestiegen war, brachte die Engländer noch in der ersten Halbzeit in Unterzahl.

Ole Gunnar Solskjaer wies seine Mannschaft daraufhin an, den Vorsprung zu verwalten, was jedoch misslang. Nicolas Ngamaleu besorgte in der zweiten Hälfte den hochverdienten Ausgleich für die Eidgenossen, die in der Nachspielzeit nach einem katastrophalen Rückpass von Jesse Lingard sogar noch den Siegtreffer erzielten. Theoson Siebatcheu war der Matchwinner der Young Boys!

Tore:
0:1 Ronaldo (13.)
1:1 Ngamaleu (66.)
2:1 Siebatcheu (90.+5)

Bes. Vorkommnis:
Rote Karte für Wan-Bissaka (35.)

Die Spieler von Manchester United in der Einzelkritik:

1. Tor & Abwehr

Aaron Wan-Bissaka
Wan-Bissaka flog vom Platz / FreshFocus/MB Media/Getty Images

David de Gea: Rettete mit einer wichtigen Parade in letzter Sekunde erst einen Punkt für United, ehe er dann doch noch überwunden wurde. Konnte beim Siegtreffer nichts mehr ausrichten. 6/10

Aaron Wan-Bissaka: Sein unnötiger Platzverweis brachte United nicht nur in Unterzahl, sonderlich folglich auch um drei Punkte. 4/10

Victor Lindelöf: Bei seinem ersten Einsatz seit dem 22. August erhielt er den Vorzug vor Raphael Varane. 6/10

Harry Maguire: Führte sein Team wie gewohnt gut an und war in der zweiten Halbzeit sehr stark. 6/10

Luke Shaw: Enttäuschend, dass er die vielen Flanken der Young Boys nicht verhindern konnte. Eine davon führte zum Ausgleichstreffer. 5/10

2. Mittelfeld

Bruno Fernandes, Sandro Lauper
Bruno Fernandes bereitete traumhaft das 1:0 vor / Matthias Hangst/Getty Images

Donny van de Beek (bis 46.): Erhielt gegen Bern eine Chance von Beginn an und machte seine Sache in der ersten Halbzeit gut. Dann wurde er aber in der zweiten Halbzeit taktisch zugunsten eines anderen Innenverteidigers geopfert. 6/10

Fred (bis 89.): Ging im Mittelfeld über weite Strecken der zweiten Halbzeit ohne ausreichende Unterstützung unter. Immerhin mit großem Einsatz. 6/10

Bruno Fernandes (bis 72.): Köstlicher Assist zur Vorbereitung des Führungstreffers. Nach der Roten Karte ließ sein Einfluss nach und United geriet ins Hintertreffen. 6/10

3. Sturm

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo / Matthias Hangst/Getty Images

Jadon Sancho (bis 37.): Wurde als Leidtragender von Wan-Bissakas Platzverweis kurz vor dem Pausenpfiff ausgewechselt. Wie in den Wochen zuvor, konnte er seine Extraklasse auch gegen Bern nicht auf den Platz bringen. 5/10

Paul Pogba: Erzielte beim letzten Spiel von United in der Schweiz zwei Treffer, war aber an diesem Abend viel unauffälliger und unkonzentrierter. 5/10

Cristiano Ronaldo (bis 72.): Bei seinem Premier-League-Comeback für United war CR7 doppelt erfolgreich gewesen - und natürlich ließ er es auch in der Königsklasse klingeln. 6/10

4. Einwechselspieler

FBL-EUR-C1-YOUNG BOYS-MAN UTD
Dalot kam in der ersten Hälfte ins Spiel / SEBASTIEN BOZON/Getty Images

Diogo Dalot (ab 37.): Ordentlicher Ersatz für Wan-Bissaka als Rechtsverteidiger. 6/10

Raphael Varane (ab 46.): Kam zur Halbzeit, als Solskjaer auf eine Dreierkette umstellte. 6/10

Nemanja Matic (ab 72.): Wurde als zusätzlicher Spieler im Mittelfeld gebraucht, um das Spiel in der zweiten Halbzeit zu kontrollieren, und er hat einen wichtigen Beitrag geleistet. 6/10

Jesse Lingard (ab 72.): Wurde eingewechselt, um dem Pressing zusätzliche Energie zu verleihen. Seine entscheidende Szene war der schlampige Rückpass, der den Young Boys den Siegtreffer in der Nachspielzeit bescherte. 4/10

Anthony Martial (ab 89.): -

facebooktwitterreddit