Bericht: Sommer-Verhandlungen zwischen Gladbach und Bayern laufen wieder

Oscar Nolte
Yann Sommer
Yann Sommer / Zhizhao Wu/GettyImages
facebooktwitterreddit

Auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Manuel Neuer versucht es der FC Bayern erneut, respektive weiterhin bei Yann Sommer. Einem Bericht aus der Schweiz zufolge wurden die Verhandlungen zwischen den Bayern und Gladbach wieder aufgerollt.


Der letzte Stand in den Verhandlungen um Yann Sommer war ein klares Nein von Sportdirektor Roland Virkus. Dem Blick zufolge wurden die Gespräche zwischen Gladbach und dem FC Bayern nun aber wieder aufgenommen, der Rekordmeister will die Borussia mit einem besseren Angebot doch noch ködern.

Bayern muss sich Gladbachs Schmerzgrenze annähern

Dem Bericht zufolge lagen Gladbach und die Bayern zuletzt nämlich deutlich auseinander. Vier Millionen Euro soll der FC Bayern für Sommer, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, geboten haben. Gladbachs Schmerzgrenze indes liegt bei acht bis zehn Millionen Euro. Daher erklärte Gladbach die Verhandlungen vor etwa einer Woche für beendet.

Sollten die Bayern nun ein verbessertes Angebot vorlegen, das der Fohlen-Schmerzgrenze näher kommt, könnte Gladbach doch noch schwach werden. Immerhin könnte die Borussia mit Sommer noch ordentlich Kasse machen; in einem halben Jahr würde Gladbach den Keeper ablösefrei verlieren.


Alles zu Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit