Bayern München

Xavi will Lewandowski: Bayern-Stürmer offen für Barca-Wechsel

Yannik Möller
Robert Lewandowski
Robert Lewandowski / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Robert Lewandowski scheint sich dem FC Barcelona anzunähern. Während der FC Bayern weiter mit den Forderungen hadert, bereiten die Katalanen bereits ein Vertragspaket vor.


Die klare Nummer, bei der es lediglich um das ein oder andere Detail im neuen Vertrag geht, ist die Vertragsverlängerung von Robert Lewandowski bei den Bayern längst nicht mehr. Von einfachen Verhandlungen und dem nahezu sicheren Verbleib haben sich die Fans bereits vor Wochen verabschieden müssen.

Immer wieder ist zu hören, dass der Frust auf der Spielerseite wächst. Die Zurückhaltung des Klubs soll dafür der Grund sein. Keine deutlichen Aussagen, keine klaren Gespräche, kaum Zugeständnisse bei den Forderungen für eine weitere Unterschrift.

Stattdessen wurde Lewandowski im Laufe des Montags mehrfach mit Barcelona in Verbindung gebracht. Gegen Mittag berichtete das polnische Portal TVP Sport, dass der Angreifer bereits eine Einigung mit den Katalanen erreicht hat. Darüber habe er die Bayern-Bosse auch schon in Kenntnis gesetzt, hieß es weiter.

Von einer solchen Einigung kann aber noch nicht die Rede sein. Mehrere FCB-Reporter widerlegten diese These in den Stunden danach. Darunter auch Christian Falk. Der Sport Bild-Journalist, federführend für den deutschen Rekordmeister zuständig, hatte dieser Tage exklusiv mit 90min über die Lewandowski-Saga gesprochen.

Lewandowski zeigt sich offen für Barca-Wechsel

Und dennoch ist das Barca-Thema längst nicht vom Tisch. Am Abend meldete Sky, dass sich tatsächlich etwas zwischen dem spanischen Verein und Lewandowski entwickelt. Demnach sei der Torjäger der Wunschspieler von Trainer Xavi, der die Mannschaft zuletzt wieder auf Kurs bringen konnte.

Ebenfalls wichtig: Der Stürmer stünde einem Wechsel nach Barcelona offen gegenüber. Das öffnet die Tür für weitergehende Gespräche mit seinem Berater Pini Zahavi, die nun auch anlaufen sollen. Zahavi scheint eher auf einen Wechsel zu drängen, als auf einen Verbleib in München.

Robert Lewandowski
Lewandowski scheint über Barca nachzudenken / Alexander Hassenstein/GettyImages

Im Hintergrund wird demnach bereits ein potenzielles Vertragsangebot vorbereitet. Die Eckdaten: zwei bis drei Jahre Laufzeit bei einem Bruttogehalt von etwa 35 bis 40 Millionen Euro pro Jahr. Das twitterte Sky-Reporter Florian Plettenberg analog zur Thematik im eigenen TV-Programm.

Ganz so heiß gegessen wird die Suppe aber noch nicht. Immerhin steht ein direktes Gespräch mit Oliver Kahn noch immer aus. Der Vorstandsvorsitzende hatte sich zuletzt entschieden, sich neben Sportvorstand Hasan Salihamidzic aktiver in die Verhandlungen zu begeben.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit