WM

WM-Vorschau: Die beste Aufstellung von Costa Rica

Simon Zimmermann
Costa Rica hofft auf die nächste WM-Überraschung
Costa Rica hofft auf die nächste WM-Überraschung /
facebooktwitterreddit

Zum sechsten Mal und nun zum dritten Mal in Folge ist Costa Rica bei einer WM-Endrunde mit dabei. In den Playoffs gegen Neuseeland wurde das WM-Ticket gelöst. 2014 schaffte der Außenseiter aus Mittelamerika sogar den Sprung bis ins Viertelfinale, wo man erst im Elfmeterschießen an der Niederlande scheiterte. Acht Jahre später geht das Team um PSG-Keeper Keylor Navas als Außenseiter an den Start in Gruppe E.

Dort trifft man zunächst auf Spanien, ehe das Duell mit Japan folgt. Zum Gruppenabschluss trifft die Mannschaft auf das deutsche Team. Wir blicken auf die Mannschaft von Costa Rica und wie die beste Aufstellung bei der WM in Katar aussehen könnte:

1. Tor

French Ligue 1 Uber Eats"Paris Saint-Germain v AS Monaco"
Keylor Navas / ANP/GettyImages

Auch wenn er seinen Stammplatz in Paris verloren hat: Für Costa Rica bleibt Keylor Navas gesetzt. Der 107-fache Nationalspieler ist Kapitän der Mannschaft und der bekannteste Spieler im Team. 2014 ging sein Stern bei der WM in Brasilien so richtig auf. Seither gehört er auch auf Vereinsebene konstant zu den Besten seines Fachs.

Hinter dem Routinier ist Costa Rica mäßig besetzt. Leonel Moreira und Aaron Cruz heißen die Vertreter. Beide stehen in der Heimat zwischen den Pfosten.

2. Abwehr

Bryan Oviedo
Bryan Oviedo gegen Mexiko / Hector Vivas/GettyImages

Der kolumbianische Trainer Luis Fernando Suárez ließ sein Team in der WM-Quali häufig in einer Fünferkette agieren. Gerade gegen Spanien und Deutschland könnte das auch in Katar das Mittel der Wahl sein.

Im Zentrum gesetzt sein sollten Francisco Calvo und Oscar Duarte. Ersterer wechselte im vergangenen Sommer aus der MLS in die Türkei, wo er für Konyaspor spielt. Letzterer spielt in Saudi-Arabien und stand zuvor auch bei Levante und Espanyol Barcelona unter Vertrag. Als Alternative steht Kendall Waston bereit.

Spielt Costa Rica mit drei Innenverteidigern, hat in der WM-Quali Juan Pablo Vargas den mittleren Verteidiger gegeben. Der 27-Jährige spielt in Kolumbien bei Millonarios FC.

Auf der rechten Seite dürfte Keysher Fuller der Favorit auf einen Stammplatz sein - egal ob in einer Vierer- oder Fünferkette. Der 28-Jährige spielt in der Heimat. Bochums Cristian Gamboa hat dagegen sein letztes Länderspiel 2020 absolviert und ist kein Thema für die WM.

Auf der linken Seite hat der 32-jährige Bryan Oviedo die besten Karten. Der 72-fache Nationalspieler kickt seit August für Salt Lake in der MLS und spielte zuvor beim FC Kopenhagen, in Sunderland und dem FC Everton.

3. Mittelfeld

Joel Campbell
Joel Campbell ist Costa Ricas bekanntester Offensivspieler / Chung Sung-Jun/GettyImages

Im Mittelfeld spielte Costa Rica in der WM-Quali in verschiedenen Formationen, meist mit vier Spielern - mal flach, mal in einer Raute. Auch in Katar dürfte Trainer Luis Fernando Suárez auf ein kompaktes Zentrum mit vier Spielern setzen. Alternativ könnten in einem 4-2-3-1 auch zwei Sechser und ein Zehner auflaufen.

Auf der Sechs ist wohl Routinier Celso Borges gesetzt. Der 34-Jährige hat bereits 151 Länderspiele auf dem Buckel. Allan Cruz könnte sein Mittelfeldpartner im Zentrum sein. Der 26-Jährige spielt seit 2019 in der MLS. Auch der 22-jährige Orlando Galo erhielt in der WM-Quali einige Chancen, fehlt in Katar allerdings wegen einer Dopingsperre. Im Playoff-Duell gegen Neuseeland lief dagegen Routinier Yeltsin Tejeda auf.

Über Außen gibt es einige Optionen. Joel Campbell könnte aufgrund seiner Erfahrung ein wichtiger Spieler sein, wird allerdings häufig auch im Sturmzentrum eingesetzt. Der 30-Jährige spielt mittlerweile in Mexiko, kickte aber auch schon in Europa u.a. bei Arsenal, Villarreal und Sporting. Gerson Torres wäre die Alternative auf rechts.

Randall Leal hat in Nashville in der MLS eine starke Saison hinter sich und könnte ebenfalls in der WM-Startelf stehen. Er streitet sich links um einen Platz mit Jewison Bennette. Der erst 18-Jährige kickt seit dieser Saison in Englands 2. Liga beim AFC Sunderland.

4. Sturm

Anthony Contreras
Ist Anthony Contreras als Sturmspitze erste Wahl? / Joe Allison/GettyImages

Mutmaßlich setzt Costa Rica nur auf eine Sturmspitze. Diese könnte auch Campbell heißen, sollte er nicht im Mittelfeld beginnen. Alternativen heißen Youngster Anthony Contreras (22), José Guillermo Ortiz (30) und Manfred Ugalde (20).

Die beste Costa-Rica-Aufstellung im Überblick

(5-4-1): Navas - Fuller, Calvo, Vargas, Duarte, Oviedo - Borges, Cruz, Campbell, Bennette - Contreras

Fazit

Costa Rica geht als klarer Außenseiter in die WM-Gruppe E. Für die Weltmeisterschaft hat sich das Team als Vierter in der CONCACAF-Runde über die Playoffs qualifiziert. Kanada, USA und Mexiko landeten vor Costa Rica.

Während Spanien und Deutschland die Favoriten auf die ersten beiden Plätze sind, rechnet sich auch Japan Chancen auf die Achtelfinal-Teilnahme aus. Alles andere als ein Vorrunden-Aus von Costa Rica wäre daher eine große Überraschung.


Alles zur WM 2022 bei 90min

facebooktwitterreddit