WM

Spanien-Coach Enrique wird während der WM zum Streamer

Yannik Möller
Luis Enrique
Luis Enrique / Eric Alonso/GettyImages
facebooktwitterreddit

Während der Weltmeisterschaft wird sich Luis Enrique, Trainer der Nationalmannschaft von Spanien, auch zum Streamer verwandeln. Er möchte mit den Fans eine offene Kommunikation aufbauen.


Inzwischen ist es nicht mehr allzu ungewöhnlich, dass sich auch Fußballprofis online beim Zocken zeigen. Schon vor ein paar Jahren gab es den ein oder anderen Spieler, der zu Hause und teils sogar mit anderen Kollegen aus dem Profifußball am PC oder an der Playstation gespielt und das live ins Internet übertragen hat.

Für derartigen Content ist die Streaming-Plattform Twitch am bekanntesten. Dort wird demnächst auch Luis Enrique einsteigen.

"Ein Video, um eine Idee vorzustellen": Enrique kündigt Streams aus Katar an

Diesen Plan erklärte der Trainer der Nationalmannschaft Spaniens am Dienstag. Diesen Schritt wird er aber nicht gehen, um während der Weltmeisterschaft seine neuen Fortnite-Rekorde oder GTA-Charaktere zur Schau zu stellen. Für ihn geht es dabei um eine direkte Verbindung zu den Fans.

Er wolle so eine "direktere, ungefilterte, spontanere und natürlichere Kommunikation" aufbauen (via Spox), wie er es formulierte. Immer mal wieder möchte er per Livestream mit den Fans in Kontakt treten und über die neuesten Entwicklungen bei der WM, über Ergebnisse, Spiele oder sonstiges reden.

Zwei seiner Spieler finden die Idee gut: Koke und Hugo Guillamon betonten, dass es wichtig sei, auch auf eine "andere Art zu kommunizieren". Immerhin gäbe es dafür inzwischen "fortschrittlichere Technologien", die einen derartigen Austausch ermöglichen. Die beiden sind sich sicher: "Die Leute werden es mögen."

Auch für die deutschen Fans könnten die Streams von Enrique interessant werden. Immerhin ist Spanien ein Gruppengegner der Mannschaft von Hansi Flick.


Alles zur WM 2022 bei 90min:

facebooktwitterreddit