WM

WM in Gefahr: Paul Pogba droht lange Pause

Jan Kupitz
Paul Pogba
Paul Pogba / James Williamson - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paul Pogba könnte nach seiner Knieverletzung wesentlich länger ausfallen als zunächst gedacht. Im Worst-Case-Szenario droht sogar das WM-Aus.


Nach seinem Wechsel zu Juventus Turin sollte für Paul Pogba alles besser werden. Doch nur wenige Tage nach dem Start der Vorbereitung folgte für den Mittelfeldspieler die erste Hiobsbotschaft: Während einer Trainingseinheit verletzte Pogba sich am Knie - anschließende Untersuchungen zeigten, dass der Meniskus beschädigt ist.

Erste Prognosen stellten eine Ausfallzeit von mindestens einem Monat in Aussicht, doch mittlerweile muss man davon ausgehen, dass Pogba deutlich länger pausieren muss. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, gibt es zwei unterschiedliche Optionen für die Behandlung.

Die erste Möglichkeit wäre es demnach, dem Superstar ein Stück des Meniskus zu entfernen. Nach dem Eingriff würde er 40 bis 60 Tage ausfallen - Pogba wäre also im Oktober, und damit rechtzeitig zur WM, wieder spielfähig.

Diese Behandlungsmethode ist jedoch vornehmlich für jüngere Spieler gedacht, da sie die Beweglichkeit des Knies etwas einschränken kann. Pogba zählt mit seinen 29 Jahren aber nicht unbedingt dazu.

Die andere Option wäre es, den kaputten Meniskus zu nähen. Hierbei würde dem Mittelfeldspieler jedoch eine Pause von vier bis fünf Monaten drohen - das Jahr wäre vorzeitig beendet, die WM-Teilnahme ausgeschlossen.

Pogba wird sich mit dem Ärzteteam nun genau beraten, wie man fortfährt. Doch schon jetzt scheint klar, dass das Verletzungspech, das ihn bereits bei Manchester United des Öfteren heimgesucht hat, auch in Turin treu bleibt.


Alles zu Juventus bei 90min

facebooktwitterreddit