Nach Ryerson: Zweiter Winter-Transfer beim BVB vor Abschluss

Jan Kupitz
Sebastian Kehl
Sebastian Kehl / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach Julian Ryerson wird der BVB im Winter wohl nochmal auf dem Transfermarkt zuschlagen. Die Verpflichtung von Julien Duranville befindet sich vor dem Abschluss.


Zu Beginn dieser Woche war bekannt geworden, dass Borussia Dortmund verstärktes Interesse an Julien Duranville von RSC Anderlecht zeigt. Der 16-Jährige gilt in Belgien als Top-Talent und hat bereits elf Pflichtspiele für die Profis des RSC bestritten.

Nun berichtet die Bild-Zeitung, dass die Gespräche über einen Transfer "schon weit fortgeschritten" sind. Kostenpunkt: neun Millionen Euro. Zwar stehe Duranville auch bei anderen europäischen Top-Klubs auf dem Zettel stehen, doch Dortmund liege in der Pole Position - nicht zuletzt, weil man bei der Entwicklung von Talenten einen herausragenden Ruf genießt.

Duranville wird vom Boulevardblatt als ähnlicher Spielertyp wie Jadon Sancho oder Jamie Bynoe-Gittens beschrieben: "Schnell, dribbelstark und sehr gut im Eins-gegen-Eins." Zwar könnte der Youngster noch in der U19 spielen, doch bei einem Wechsel zum BVB soll er sich auch schon unter Edin Terzic beweisen dürfen.

Laut Bericht könnte die finale Einigung zwischen Anderlecht und Dortmund in den nächsten Tagen eintreffen. Nach Julian Ryerson wäre Duranville der zweite Winter-Transfer der Schwarzgelben, die zudem auch noch um das spanische Top-Talent Ivan Fresneda buhlen.

Update: Duranville-Transfer am Donnerstag perfekt?

Die französische L'Equipe berichtet ähnliches. Demnach sei der Transfer von Duranville schon so gut wie perfekt. Am Donnerstag soll der obligatorische Medizincheck folgen. Der BVB zahlt eine Ablöse in Höhe von 8,5 Millionen Euro plus drei Millionen Euro Boni. Der Youngster soll in Dortmund für 4,5 Jahre bis Sommer 2027 unterschreiben.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit