FC Bayern Transfers

Wijnaldum-Berater flirtet mit den Bayern - Doch noch Chancen bei Vazquez?

Simon Zimmermann
Versucht es der FC Bayern bei Georginio Wijnaldum?
Versucht es der FC Bayern bei Georginio Wijnaldum? / Clive Brunskill/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Kaderplanungen beim FC Bayern laufen auf Hochtouren, die Gerüchteküche brodelt. Im Fokus des Rekordmeisters: ablösefreie Sofortverstärkungen und günstige Youngster/Backups.


Liverpools Georginio Wijnaldum gehört ganz klar in die erste Kategorie. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler ist im Sommer ablösefrei zu haben. Sein Vertrag bei den Reds läuft aus. Bislang galt der FC Barcelona mit seinem ehemaligen Bondscoach Ronald Koeman als Wunsch-Ziel von Wijnaldum.

Auch der FC Bayern wurde zuletzt lose mit dem 30-Jährigen in Verbindung gebracht. Nach dem beschlossenen Abgang von Javi Martinez und einem weiter im Raum stehenden Verkauf von Corentin Tolisso ist der Rekordmeister in der Mittelfeld-Zentrale eher dünn besetzt. Wijnaldum könnte die ideale Ergänzung zum Mittelfeld-Duo Kimmich-Goretzka sein.

Wijnaldum-Berater spricht über möglichen Bayern-Transfer

Humphry Nijman, der Berater des Liverpool-Stars, flirtet im Podcast von Sport1 "Meine Bayern-Woche" jedenfalls ziemlich eindeutig mit dem FC Bayern. "Wijnaldum ist ablösefrei und hält sich alle Optionen offen. Der FC Bayern ist ein großartiger Verein. Wenn sie an ihm interessiert sein sollten, können sie gerne mit uns sprechen", so der Wijnaldum-Berater.

Für einen Transfer des Niederländers spräche einiges. Er ist kaum verletzungsanfällig, mit 30 Jahren noch in Topform und wäre die gesuchte Soforthilfe. Der 73-fache Nationalspieler könnte ohne Ablöse verpflichtet werden. Eben jener Fakt würde aber wohl auch bedeuten, dass er neben einem Handgeld auch ein üppiges Gehalt fordern würde. Die Bayern müssten hierbei wohl Barça ausstechen, das weiterhin als Favorit auf Wijnaldums Dienste gilt.

Was läuft mit Lucas Vazquez?

Ein Name, der in der Kategorie Kaderergänzung immer wieder fällt, ist der von Lucas Vazquez. Der Vertrag des Eigengewächses von Real Madrid läuft ebenfalls aus, der 29-Jährige hat seine Zukunft nun erneut offen gelassen. Zuletzt hieß es aus Spanien eigentlich, dass der flexibel einsetzbare Außenbahnspieler zu einer Verlängerung bei den Königlichen tendiere und das jüngste Vertragsangebot annehmen werde.

Bei den Bayern könnte er sowohl als Backup für die Außenstürmer-Position fungieren, als auch hinten rechts. Da Julian Nagelsmann wahrscheinlich häufiger auf eine Dreierkette setzen wird, wäre die Position auf dem Flügel davor für Vazquez prädestiniert.

Lucas Vazquez
Lucas Vazquez ist aktuell am Kreuzband verletzt / Quality Sport Images/Getty Images

"Meine Zukunft? Ich weiß nicht, was passieren wird. Meine Agenten machen einen großartigen Job, um das Beste für mich rauszuholen", so der neunfache spanische Nationalspieler gegenüber The Athletic. "Am Ende weißt du nie, was in der Zukunft passieren wird. Ich glaube, es war die beste Saison meiner Karriere. Man sieht es an den Zahlen. Ich stand oft in der Startelf. Das gab mir das Selbstvertrauen, damit ich mich wichtig fühle. Das braucht ein Spieler, damit er das Beste aus sich herausholt. Diese Saison war ich ein Außenverteidiger, ein Flügelspieler, mal auf der Außenbahn. Das macht mich zu einem kompletteren Spieler", erklärte Vazquez weiter.

Laut Sport1 steht der FC Bayern mit dem 29-Jährigen in Kontakt, ein konkretes Angebot sei aber noch nicht abgegeben worden. Ein Hindernis könnte auch die Knieverletzung von Vazquez sein. Mitte April zog er sich einen Kreuzbandanriss zu. Ob der zum Start der neuen Saison fit wird, ist noch offen. Auch deshalb spricht aktuell weiter mehr für einen Verbleib bei Real Madrid. Doch die Bayern befinden sich mindestens in Lauerstellung.

facebooktwitterreddit