90min
Werder Bremen

Werder-Entscheidung bei Fredrik Aursnes steht kurz bevor- Johannes Eggestein zieht es nach Belgien

Christian Gaul
Fredrik Aursnes steht vor einem Wechsel an die Weser
Fredrik Aursnes steht vor einem Wechsel an die Weser / Eric Alonso/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der SV Werder Bremen steht kurz vor dem Transfer des Norwegers Fredrik Aursnes von Molde FK. Johannes Eggestein hingegen könnte den Verein endgültig in Richtung Belgien verlassen.


Die aktuelle Saison der 2.Bundesliga ist bereits zwei Spieltage alt, doch Transfers sind immer noch möglich und die Kader der Teams damit noch nicht endgültig besetzt. Auch beim SV Werder Bremen scheint sich noch etwas zu tun - und zwar in beide Richtungen.

Zum einen steht der Zugang des zentral-defensiven Mittelfeldspielers Fredrik Aursnes kurz bevor. Auf der Abgangs-Seite scheint zudem Bewegung in der Personalie Johannes Eggestein zu kommen.

Eggestein zieht wohl die Reißleine - Transfer von Aursnes in den nächsten Tagen?

Als Verstärkung für die Mittelfeld-Zentrale haben die Bremer wohl den 25-jährigen Norweger Fredrik Aursnes ins Auge gefasst. Der frischgebackene norwegische Nationalspieler steht nur noch bis zum Dezember dieses Jahres bei Molde FK unter Vertrag.

Bremens Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, erklärte kürzlich gegenüber Sky, dass man mit dem Spieler in Kontakt stehe und sich ein Transfer in den nächsten Tagen entscheiden werde.

Aursnes gilt als Defensiv-Anker und könnte die Optionen für Trainer Markus Anfang auf dieser Position erweitern. Mit einem Marktwert von rund 1,5 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de) werden die Hanseaten nicht allzu tief in die Tasche greifen müssen, zumal auch weitere Transfer-Einnahmen zu erwarten sind.

Denn bei Johannes Eggestein bahnt sich ein Abgang nach Belgien an.

Johannes Eggestein
Johannes Eggestein könnte das Kapitel in Bremen beenden / Martin Rose/Getty Images

Der 23-jährige Stürmer kehrte in diesem Sommer von einer Leihe zum Linzer ASK zurück an die Weser und wollte eigentlich in Bremen neu angreifen. Doch auch unter dem neuen Coach scheint der Torjäger keine echte Chance zu besitzen.

In den ersten beiden Spielen der laufenden Saison reichte es nur für einen achtminütigen Einsatz beim 1:1 zum Auftakt gegen Hannover 96.

Wie die belgische Zeitung HLN nun berichtet, soll sich Eggestein für einen Wechsel zum FC Royal Antwerpen entschieden haben. Nach acht Jahren bei den Hanseaten, in denen der Angreifer immerhin 56 Spiele bei den Bremer Profis absolvierte, könnte Eggestein nun die Reißleine ziehen.

Der Vertrag des Stürmers läuft im Sommer 2022 aus, hinter Yuya Osaka, Niclas Füllkrug oder Josh Sargent wird er auch in der 2.Bundesliga scheinbar nur als Ergänzung verstanden. Laut HLN habe Eggestein bereits das Antwerpener Bosuilstadion besucht, beide Klubs sollen vor einer zeitnahen Einigung stehen.

facebooktwitterreddit