Bericht: Werder legt Verkaufspreis für Niclas Füllkrug fest

Niclas Füllkrug
Niclas Füllkrug / Markus Gilliar - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Niclas Füllkrug ist aktuell in aller Munde. Nach seinem Ausgleichstor bei der WM gegen Spanien ist er der gefragteste Mann. Werder Bremen könnte davon profitieren - zumindest finanziell.


Denn wie der Sportbuzzer am Dienstag berichtete, soll sich der FC Bayern München nach dem Stürmer erkundigt haben. Gegenüber der Deichstube, die einen Wechsel im Winter für sehr unwahrscheinlich hält, sagte Werders Manager Frank Baumann: "Wir freuen uns für Niclas, er soll sich jetzt auf die WM konzentrieren. Alles andere ist kein Thema."

Oder doch? Zumindest soll man sich laut Infos der Bild über eine Schmerzgrenze unterhalten haben. Demnach wären die Verantwortlichen überhaupt erst bei einer Ablösesumme von mindestens 20 Millionen Euro gesprächsbereit.

Werders Profi-Boss Clemens Fritz sagt gegenüber der Sport Bild: "Grundsätzlich planen wir mit Niclas Füllkrug auch für die neue Saison. Es gibt da überhaupt keine anderen Gedanken. Aber im Fußball ist vieles nicht planbar. Sollte ein unmoralisches Angebot kommen, das auch Niclas gerne annehmen möchte, müssen wir uns damit aufgrund unserer wirtschaftlichen Möglichkeiten zumindest auseinandersetzen."

Denn eines ist klar: Sportlich würde ein Abgang Füllkrugs die Hanseaten schwer treffen. Immerhin erzielte er bisher zehn Tore für Werder. Doch finanziell - Werder hat 14 Millionen Euro Verbindlichkeiten und muss in den kommenden sechs Jahren weitere 38 Millionen Euro tilgen - wäre eine Ablösesumme jenseits der 20 Millionen Euro Balsam fürs Konto.

Wenn’s denn bei dieser Summe bleibt: Jedes weitere WM-Tor würde den Betrag spürbar erhöhen. Und laut Bild hat Füllkrugs Berater Gunther Neuhaus sehr gute Kontakte nach England.


Spanien vs Deutschland: Die Analyse mit Tobias Escher


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit