90min
Werder Bremen

Werder-Transfers: 5 potenzielle Sechser für Grün-Weiß

Marc Knieper
Die Bremer Fans fordern weiterhin einen adäquaten Sechser
Die Bremer Fans fordern weiterhin einen adäquaten Sechser / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wegen der erneuten Geisterspiele muss Werder Bremen im Winter-Transferfenster wieder kleinere Brötchen backen. Gehandelte Personalien wie Tim Handwerker und Max Besuschkow wechseln bestenfalls im Sommer an die Weser.

Nichtsdestotrotz fehlt es dem SVW weiterhin an Verstärkung im defensiven Mittelfeld. 90min listet fünf potenzielle Sechser für die Grün-Weißen - egal, ob per Leihe im Winter oder als Transfer im bevorstehenden Sommer.

*Hinweis: Bei den aufgeführten Spielern handelt es sich lediglich um Vorschläge und nicht um existierende Transfergerüchte.


1. Orestis Kiomourtzoglou

Orestis Kiomourtzoglou zu Werder Bremen?
Orestis Kiomourtzoglou (23) zeigt in Almelo solide Leistungen / Soccrates Images/GettyImages

Gut, dass sein Nachname erst einmal nur geschrieben und nicht ausgesprochen werden muss. Orestis Kiomourtzoglou ist Deutsch-Grieche, geboren in München, fußballerisch aufgewachsen bei der SpVgg Unterhaching.

Seit 2019 schnürt der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler für Heracles Almelo die Fußballstiefel. Beim Eredivisie-Klub startet er größtenteils als Stammspieler auf der Sechser-Position.

Kiomourtzoglou überzeugt mit klugen Pässen, der dazugehörigen Übersicht und starken Zweikämpfen. Seine griechische Ader sowie seine Größe von 1,88 Metern machen sich in Duellen um den Ball durchaus bemerkbar. Kiomourtzoglou wirkt stets bullig und agil.

Noch dazu ist er mit seinen 23 Jahren noch immer in einem super Fußball-Alter. Sein Vertrag läuft bis 2023 mit vereinsseitiger Option auf ein weiteres Jahr. Der Marktwert des Rechtsfuß beläuft sich auf fast eine Million Euro.

Kiomourtzoglou wäre sicher auch bei einem weiteren Jahr in der zweiten Liga eine Option für die Norddeutschen.

2. Simon Rhein

Simon Rhein zu Werder Bremen?
Simon Rhein (23) gehört zu den wichtigsten Säulen im Hansa-Kader / Christof Koepsel/GettyImages

Simon Rhein befindet sich in der kicker-Elf der Hinrunde - und das völlig zu Recht. Der 23 Jahre alte Sechser überzeugt mit unglaublicher Übersicht und antizipierenden Pässen.

Dank seiner Ruhe am Ball ist er der Denker und Lenker im defensiven Mittelfeld des F.C. Hansa Rostock. Rhein wechselte erst im Januar dieses Jahres an die Ostsee, trug entscheidend zum Aufstieg in die 2. Bundesliga bei und nimmt nun auch dort das Zepter in die Hand.

Sein Vertrag in Rostock läuft im Sommer aus. Entwickelt er sich in der Rückrunde derart stark weiter, so dürften viele Klubs Schlange stehen - vor allem Aufstiegsaspiranten in der zweiten Liga sowie kleinere Klubs im Oberhaus. Zu einem der beiden wird auch Werder zählen.

3. Nicolas Madsen

Nicolas Madsen und Jordy Bruijn im Zweikampf-Duell
Nicolas Madsen (21) kickt derzeit per Leihe in Heerenveen / BSR Agency/GettyImages

Bis Juli ackert Nicolas Madsen noch im zentralen Mittelfeld des holländischen Erstligisten SC Heerenveen. Danach geht es zurück in die Heimat - genauer gesagt zu Europa-League-Klub FC Midtjylland.

Für ein Jahr ist der 21-Jährige in die Eredivisie ausgeliehen. Der Grund: Madsen kam 2020/21 nicht wirklich zum Zug, spielte nur äußerst sporadisch und häufig sehr kurz für die Rot-Schwarzen.

Seit 2015 durchlief Madsen sämtlich Jugendmannschaften des Klubs. In drei Profisaisons kam er bis dato auf 20 Ligaspiele. Da ist noch Luft nach oben. Eine erneute Leihe im Sommer würde dem defensiven Mittelfeld-Akteur weitere Spielpraxis bescheren.

Sollte Werder den Wiederaufstieg packen, so bildet Madsen eine Option für die Sechser-Position. Als Leihe könnte er den Bremern dabei helfen, in der Bundesliga wieder Fuß zu fassen. Eine Leihe in die 2. Bundesliga ist aber nahezu ausgeschlossen.

4. Tom Krauß

Tom Krauß zu Werder Bremen?
RB-Jungspund Tom Krauß (20) läuft derzeit per Leihe für Nürnberg auf / Sebastian Widmann/GettyImages

Auch Tom Krauß könnte dem SV Werder ligaunabhängig ab Sommer per Leihe weiterhelfen. Aktuell ist das 20 Jahre Talent von RB Leipzig an Nürnberg verliehen.

Beim FCN startet Krauß in nahezu jeder Partie von Anfang an, kommt dabei aber nicht auf seiner gelernten Sechser-Position, sondern vor allem als Achter oder im rechten Mittelfeld zum Einsatz.

Krauß besitzt in Leipzig noch einen Vertrag bis 2025. Dass der U21-Nationalspieler in naher Zukunft zu einer wahrhaftigen Option im Kader der Roten Bullen avanciert, darf durchaus angezweifelt werden.

Gut möglich, dass RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff seinen Schützling für eine weitere Saison ausleihen wird.

5. Salvatore Esposito

Salvatore Esposito zu Werder Bremen?
Salvatore Esposito (21) ist im Sommer ablösefrei / Giuseppe Bellini/GettyImages

Zum Abschluss ein Mann aus der Inter-Schule: Salvatore Esposito genoss von 2014 bis 2018 seine fußballerische Ausbildung in der Nerazzurri-Jugend. Danach ging es zu SPAL in die Serie B.

Hier spielt der 21-Jährige noch heute mit Ausnahme zweier Leihen gen Ravenna und Chievo Verona im defensiven Mittelfeld. Esposito ist aktueller U21-Nationalspieler Italiens und besitzt einen Marktwert in Höhe von drei Millionen Euro.

Im Sommer wäre der Bruder von Inter-Profi Sebastiano Espasito (aktuell per Leihe beim FC Basel) Stand jetzt ablösefrei zu haben. Neben seiner Quirligkeit ist der technisch versierte Sechser auch für gute Freistöße bekannt.


Alles zu Werder Bremen bei 90min

facebooktwitterreddit