Werder Bremen

Neuzugänge für Defensive: Werder Bremen hat 3 Spieler im Visier

Jan Kupitz
Orestis Kiomourtzoglou
Orestis Kiomourtzoglou / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Werder Bremen fahndet nach Neuzugängen für die kommende Saison. Die Bild berichtet, dass Frank Baumann es im Defensivbereich vor allem auf drei Spieler abgesehen hat.


Kandidat eins ist Phil Neumann von Holstein Kiel. Zugegeben: Dass der SV Werder am Kieler dran ist, ist bereits bekannt. Der 24-Jährige arbeitete bei den Störchen schon sehr erfolgreich mit Ole Werner zusammen und ist im Sommer ablösefrei zu haben.

Das Problem: Auch andere Klubs, darunter zwei aus der ersten Liga, haben Neumann auf dem Zettel. Ein Aufstieg würde den Grün-Weißen somit deutlich bessere Karten im Poker bringen - der Rechtsverteidiger will sich dem Vernehmen nach erst nach Saisonende auf seinen neuen Verein festlegen.

Ein weiterer Kandidat für die Außenverteidigung ist gemäß Bild-Angaben Jetro Willems. Der Niederländer kommt über die linke Seite und wäre eine (offensivstarke) Alternative zu Anthony Jung. Der 28-Jährige war erst im vergangenen Sommer von Eintracht Frankfurt zu Greuther Fürth gewechselt und kann somit reichlich Bundesliga-Erfahrung vorweisen.

Jetro Willems
Jetro Willems hat seinen Stammplatz in Fürth verloren / Sebastian Widmann/GettyImages

Doch auch hier gäbe es einen Haken - oder besser gesagt: zwei Haken. Denn zum einen besitzt Willems in Fürth einen Vertrag bis 2023, würde somit wohl eine Ablöse kosten. Zum anderen waren die Leistungen des Linksfußes nicht wirklich überragend, um es vorsichtig auszudrücken. Seinen Stammplatz beim Kleeblatt hat er in den vergangenen Wochen verloren. Ob er für den SVW wirklich eine Hilfe wäre?

Kandidat Nummer drei ist Orestis Kiomourtzoglou, der im defensiven Mittelfeld beheimatet ist und endlich mehr Qualität und Breite für die Sechs bringen würde. Der 23-Jährige wurde in München geboren und bei der SpVgg Unterhaching ausgebildet, ehe er 2019 in die Niederlande zu Heracles Almelo gewechselt ist.

In der Eredivise ist Kiomourtzoglou unangefochtener Stammspieler, aber auch bis 2023 gebunden. Die griechischen Topklubs Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen sollen zwar ebenfalls Interesse zeigen, doch laut Bild könnte sich der Mittelfeldspieler sogar einen Wechsel in die zweite Liga vorstellen - für den Fall, dass Werder den Aufstieg doch noch verpasst.

Die jüngsten Gerüchte um Robin Knoche dementiert die Bild hingegen: Der Verteidiger sei demnach kein Thema am Osterdeich.


Alles zu Werder Bremen bei 90min:

Alle Werder-News
Alle Transfer-News
Alle News zur 2. Bundesliga

facebooktwitterreddit