Werder Bremen

Bericht: Kastrati-Wechsel zum SV Werder geplatzt

Jan Kupitz
Lirim Kastrati wird nicht zu Werder wechseln
Lirim Kastrati wird nicht zu Werder wechseln / Jurij Kodrun/Getty Images
facebooktwitterreddit

Frank Baumann, was nun? Der Manager des SV Werder Bremen kommt unter immer größeren Zugzwang: Jojo Eggestein wird für eine Witzablöse abgegeben, im Gegenzug geht man bei Lirim Kastrati leer aus.


Am Mittwochnachmittag bestätigten die Grün-Weißen, dass Johannes Eggestein auf dem Weg zu seinem neuen Verein sei. Läuft der Medizincheck glatt, wird sich das 23-jährige Eigengewächs dem belgischen Erstligisten Royal Antwerpen anschließen. Beide Vereine sind sich bereits einig.

Höchstens 2 Mio. Euro für Eggestein

Auch wenn der Offensivspieler in den Plänen von Markus Anfang keine große Rolle spielte und nur noch einen Vertrag bis 2022 am Osterdeich besaß, ist die Ablöse, die Baumann für Eggestein rausschlagen konnte, extrem enttäuschend: Laut Bild-Angaben kassiert Werder insgesamt zwei Millionen Euro - inklusive Bonuszahlungen! Der Sockelbetrag ist also noch niedriger. Und das für einen Spieler, der in der letzten Saison in Österreich auf 29 Scorerpunkte in 42 Einsätzen kam. Puh!

Als Werder-Fan könnte man den miesen Deal sicherlich noch halbwegs verkraften, wenn denn nun endlich ein gescheiter Flügelspieler käme. Lirim Kastrati von Dinamo Zagreb galt als der absolute Wunschkandidat - doch sein Wechsel an den Osterdeich ist geplatzt.

Werder und Zagreb ohne Einigung bei Kastrati

Die Deichstube berichtet, dass die Kroaten auch das dritte Angebot des SVW abgelehnt haben und auf einen direkten Verkauf in Höhe von zwei Millionen Euro bestanden. Werder wollte dagegen vorerst eine Leihe inklusive Kaufoption, ein fester Kauf im Vorfeld kam nicht in Frage.

Nun ist guter Rat teuer, denn die Hanseaten müssen in der Offensive unbedingt nachlegen. Wen Baumann wohl noch aus dem Hut zaubern kann?

facebooktwitterreddit