Werder Bremen

Werder-Anfrage an Hannover: Bremen will bei Linton Maina ernst machen

Simon Zimmermann
Klappt es für Werder bei Linton Maina
Klappt es für Werder bei Linton Maina / Ronny Hartmann/Getty Images
facebooktwitterreddit

Neben einem Torjäger soll auch ein Flügelstürmer kommen. Werder Bremen sucht händeringend nach Verstärkungen und fragt erneut in Hannover an. Dieses Mal hofft Werder auf positive Signale bei Linton Maina.


Unglücklich verläuft der aktuelle Transfer-Sommer für Werder Bremen, um es milde auszudrücken. Die Kritik an Manager Frank Baumann wächst an allen Fronten. Wegen der finanziellen Notsituation war Werder zu Spielerverkäufen gezwungen - so viel war klar. Auf der anderen Seite sollte der Kader aber zumindest so verstärkt werden, dass eine sofortige Bundesliga-Rückkehr möglich ist.

Während Baumann fleißig verkauft hat, stockt es auf der Gegenseite gewaltig. Abfuhr um Abfuhr scheint sich Werder bislang eingehandelt zu haben. Vor allem die Stürmersuche geriet zuletzt beinahe zur Farce. Hannover wollte Marvin Ducksch nicht freigeben, der KSC regte sich über die Abwerbungsversuche bei Philipp Hofmann auf und schob einem Transfer einen Riegel vor. Immerhin schien man mit dem Griechen Georgios Giakoumakis einen Torjäger an der Angel zu haben. Doch diese Pläne könnte Celtic Glasgow durchkreuzen.

Werder fragt bei Hannover wegen Maina an

Es könnte also eng werden mit dem versprochenen Torjäger. Dabei soll neben einer Nummer neun auch noch eine Verstärkung für den Flügel kommen. Und hier blickt man bei Werder offensichtlich wieder gen Hannover. Dort hat Youngster Linton Maina das Interesse geweckt. Nicht nur von Bremen, sondern auch von der Hertha.

Der 22-Jährige, der bei 96 in sein letztes Vertragsjahr geht, steht einem Wechsel sehr offen gegenüber, will aber eigentlich in die Bundesliga. Das Zögern der Hertha wollen die Bremer nun aber ausnutzen und bei Maina ernst machen. "Es gab eine Kontakt-Aufnahme aus Bremen", bestätigte Hannovers Sportchef Markus Mann der Bild.

Demnach habe Baumann in Hannover die Bereitschaft abgefragt, Maina ziehen zu lassen. Eine Antwort habe er laut Bild aber nicht bekommen. Intern wolle man an der Leine noch besprechen, ob und für wie viel Ablöse der Außenstürmer gehen darf.

Bei einem geschätzten Marktwert von drei Millionen Euro sollte sich Werder den 22-Jährigen durchaus leisten können. Die Frage bleibt, ob sich Maina einen Wechsel innerhalb der 2. Liga überhaupt vorstellen kann. Wahrscheinlich hat Baumann vor der Kontaktaufnahme zu Hannover mit dem Spieler darüber gesprochen und positive Signale erhalten.

Ob daraus am Ende ein Transfer wird, bleibt abzuwarten. Die Werder-Fans wurden in den letzten Wochen zu häufig enttäuscht, um in zu großem Optimismus auszubrechen.

facebooktwitterreddit