90min
Werder Bremen

Die voraussichtliche Werder-Aufstellung gegen Dynamo Dresden

Tal Lior
Werder Bremen braucht gegen Dresden ein neues Erfolgserlebnis
Werder Bremen braucht gegen Dresden ein neues Erfolgserlebnis / Selim Sudheimer/Getty Images
facebooktwitterreddit

Werder Bremen muss sich am Sonntagmittag nach einer bitteren Derby-Niederlage gegen Dynamo Dresden wieder rehabilitieren. Cheftrainer Markus Anfang wird personell erneut umbauen müssen. Hier gibt es unsere voraussichtliche Aufstellung für das morgige Duell.

1. Tor und Abwehr

Michael Zetterer
Michael Zetterer ist bei Werder Bremen gesetzt / Selim Sudheimer/Getty Images

TW - Michael Zetterer: Der 26-Jährige ist mit seinen fußballerischen Fähigkeiten ein wertvoller Keeper, dem Eigengewächs kann man derzeit keine Vorwürfe machen. Eine Einsatzgarantie hat er vor dem Spiel gegen Dresden nicht bekommen, ein Torwartwechsel wäre aber dennoch eine Überraschung.

RV - Mitchell Weiser: Obwohl der Leih-Neuzugang in der Vorwoche mit seiner Mauer-Aktion seiner Mannschaft einen Bärendienst erwiesen hat, ist Weiser auf der Außenverteidiger-Position auf der rechten Seite weiterhin die bestmögliche Option.

IV - Lars Lukas Mai: Der 21-jährige Innenverteidiger wird aufgrund des Ausfalls von Ömer Toprak erneut spielen und womöglich seinem älteren Bruder und engsten Freund Sebastian Mai gegenüberstehen.

IV - Milos Veljkovic: Hat seine Sache zuletzt gut gemacht und wird gegen Dresden erneut mit hoher Wahrscheinlichkeit auflaufen.

LV - Anthony Jung: War gegen den HSV defensiv nicht immer erfolgreich, weshalb viele Fans die Rückkehr von Marco Friedl in die Startelf fordern. Ob der Österreicher aber wirklich links und nicht eher in der Mitte spielen sollte, ist fraglich.

2. Mittelfeld

Ilia Gruev
Darf Ilia Gruev erstmals von Beginn an spielen? / Frederic Scheidemann/Getty Images

ZDM - Ilia Gruev: Das wäre eine hochinteressante Personalie. Ilia Gruev, der bereits in der Vorwoche nach dem Platzverweis von Christian Groß in die Partie als Sechser kam, könnte nun direkt von Beginn an diese Position einnehmen. Der 21-Jährige scheint in die Rolle des ruhigen Ballverteilers deutlich besser hineinzupassen als Jean-Manuel Mbom.

ZM - Nicolai Rapp: Auf der Acht absolut gesetzt, mit seinem Laufpensum und kompletten Spiel ein wertvoller Spieler im System von Anfang, der schon in Darmstadt von Rapps Qualitäten profitierte.

ZM - Niklas Schmidt: Hatte ein schwieriges Spiel gegen den HSV. In Anbetracht seiner bisherigen Leistungen in dieser Saison, wäre alles andere als ein Startelf-Platz trotzdem eine Überraschung.

3. Sturm

Roger Assale
Nun hat Roger Assalé eine Chance verdient / Selim Sudheimer/Getty Images

LA - Romano Schmid: Hat sich gegen den HSV auf der Außenbahn bemüht und kam dabei einige Male positiv in Erscheinung. Der wichtigste Grund für seinen Startelf-Platz ist jedoch die Tatsache, dass Werder einfach nicht genug Alternativen hat. Deshalb hat man sich im Sommer so sehr um Christian Fassnacht bemüht...

ST - Marvin Ducksch: Gegen Hamburg machte der Stürmer alles richtig, für Werder ist Ducksch derzeit der mit Abstand wichtigste Spieler im Kader.

RA - Roger Assalé: In der Vorwoche hat auf dieser Position Abdenego Nankishi eine Chance erhalten, nun sollte Werders neuer Ivorer sich einmal von Beginn an unter Beweis stellen dürfen.

facebooktwitterreddit