90min
Werder Bremen

Niklas Schmidt soll nun doch bei Werder bleiben

Stefan Janssen
Niklas Schmidt.
Niklas Schmidt. / Cathrin Mueller/Getty Images
facebooktwitterreddit

Niklas Schmidt soll in der gerade begonnenen Zweitligasaison fester Bestandteil des Kaders von Werder Bremen sein. Vor einigen Wochen war das noch ausgeschlossen worden.


"Wir sind sehr zufrieden mit ihm und gehen fest davon aus, dass er bei uns bleibt." Das sagte Bremens Leiter Profifußball Clemens Fritz über Mittelfeldspieler Niklas Schmidt (via Deichstube), der in der vergangenen Saison an den VfL Osnabrück ausgeliehen war und in diesem Sommer als Streichkandidat galt.

Denn Anfang Juni hatte Sportchef Frank Baumann noch klar gestellt: "Für die neue Saison ist Niklas bei uns nicht eingeplant." Bei dieser Aussage gibt es eigentlich keinerlei Spielraum mehr, doch Schmidt hat seine Zeit in der Vorbereitung offenbar exzellent genutzt und die Verantwortlichen zum Umdenken bewegt.

Schmidt mit gutem Auftritt gegen Hannover

Am ersten Spieltag gegen Hannover 96 stand der 23-Jährige in der Startelf und zeigte im zentralen Mittelfeld mit einer hohen Laufleistung, guten Pässen und gefährlichen Standards eine starke Leistung. Per Ecke bereitete er auch das 1:0 vor.

Davon ausgehen, dass Schmidt Stammspieler bleiben wird, kann man freilich nicht, denn bei Werder wird sich im Kader noch einiges verändern. Doch anders als vor Wochen ist das Eigengewächs jetzt kein Kandidat mehr für einen Verkauf, sondern soll bei der Mission Wiederaufstieg mithelfen.

facebooktwitterreddit