WELTMEISTER! U17 sichert sich den Titel in Indonesien

  • DFB-Nachwuchs holt ersten U17 WM-Titel für Deutschland
  • Überzeugende Vorstellung gegen Frankreich
  • Heide wird im Elfmeterschießen erneut zum Held

Germany v France - Final: FIFA U-17 World Cup
Germany v France - Final: FIFA U-17 World Cup / Eurasia Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Sensation ist perfekt! Die deutsche U17 schlägt im Endspiel Frankreich und holt zum ersten Mal den U17-WM-Titel nach Deutschland

Die deutsche U17-Nationalmannschaft um Trainer Christian Wück krönt die herausragende Turnierleistung in Indonesien und sichert zum ersten Mal den U17-WM-Titel für Deutschland. Am Ende jubelte der DFB-Nachwuchs erst nach Elfmeterschießen gegen Frankreich.

DFB-Nachwuchs von Beginn an auf der Höhe

Die deutschen U17-Jungs zeigten von Beginn an, dass sie voll auf der Höhe waren und ließen die Franzosen kaum zur Entfaltung kommen. Mit konsequenter Zweikampfführung und mutigem Offensivspiel setzten sie den Franzosen immer wieder zu und dominierten die erste Halbzeit nahezu problemlos. Bereits in der 27. Minute gab es Elfmeter für die DFB-Auswahl nach einem Foul an Bilal Yalcinkaya in der 24. Der VAR überprüfte die Aktion wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung, ehe das Schiedsrichtergespann auf neue Spielsituation entschied und den Strafstoß verhängte. BVB-Talent Paris Brunner verwandelte gewohnt souverän zur deutschen Führung.

Kurz vor der Pause die nächste strittige Entscheidung. Frankreichs Torhüter holte Hoffenheims Max Moerstedt von den Beinen und wieder musste der VAR eine vermeintliche Abseitssituation überprüfen. Diesmal zu Gunsten Frankreichs - kein Elfmeter. Man merkte beiden Teams schon gegen Ende der ersten Hälfte an, dass ein langes Turnier in den Knochen steckte.

Zweite Halbzeit beginnt mit Freud und Leid

Kurz nach Wiederanpfiff steckte Brunner auf die rechte Seite zu Moerstedt durch. Die anschließende Flanke verpasste der in der Aktion bleibende Brunner zwar am ersten Pfosten, doch am zweiten Pfosten lauerte Kapitän Noah Darvich vom FC Barcelona, der aus spitzem Winkel und mit Hilfe des französischen Torhüters einschob (51.).

Kurz darauf der Schock: Nur eine Minute nach dem 2:0 kamen die Franzosen durch Saimon Bouabre zum 2:1-Anschlusstreffer. Damit war das komfortable Polster schnell wieder dahin. Kurz darauf parierte Torhüter Heide stark und sicherte die deutsche Führung. Frankreich machte nach dem zweiten deutschen Treffer ordentlich Druck und die deutsche Hintermannschaft geriet etwas ins Wanken.

Deutschland übersteht schwere Phase

In der 69. Minute dann der nächste Nackenschlag für den DFB-Nachwuchs. Winners Osawe verschätzte sich bei einem Tackling und flog mit der gelb-roten Karte vom Platz. Deutschland nun über 20 Minuten der regulären Spielzeit in Unterzahl gegen immer stärker aufkommende Franzosen. Immer wieder wussten sich die Spieler von Christian Wück nur mit Fouls zu helfen, die Partie wirkte zunehmend zerfahren.

In der 85. Minute belohnten sich die Franzosen mit dem 2:2-Ausgleich, als Amougou völlig unbedrängt und frei vor dem Tor einschieben konnte. Die deutschen Spieler wirkten sehr müde und ausgelaugt und bekamen in dieser Situation keinen Zugriff auf den Gegner.

Am Ende gewährte das Schiedsrichtergespann eine zehnminütige Nachspielzeit, in der sich die deutsche Mannschaft weitere Chancen erspielte. Das Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi, in dem es in der Schlussphase hin und her ging. Den Spielern auf dem Platz waren die kräftezehrenden Wochen anzusehen.

Deutschland rettet sich ins Elfmeterschießen

Nach einer hitzigen Schlussphase ging es schließlich ins Elfmeterschießen, wie schon beim EM-Finale vor gut einem halben Jahr. Auch damals hieß der Gegner Frankreich.

Das Elfmeterschießen:

0:1 Kayi Sanda trifft (Frankreich)
0:1 da Silva Moreira verschießt (Deutschland)
0:2 Bouneb trifft (Frankreich)
1:2 Ramsak verkürzt (Deutschland)
1:2 Sangui verschießt an die Latte (Frankreich)
2:2 Moerstedt gleicht aus (Deutschland)
2:2 Meupiyou verschießt, Heide hält! (Frankreich)
3:2 Harchaoui bringt die Führung (Deutschland)
3:3 Tincres trifft (Frankreich)
3:3 Brunner verschießt (Deutschland)
3:3 Gomis verschießt, Heide hält erneut!!! (Frankreich)
4:3 Kabar trifft, DEUTSCHLAND IST WELTMEISTER!!!

Heide wird erneut zum Held!

Held im Elfmeterschießen wurde Torwart Konstantin Heide. Der Schlussmann von der SpVgg Unterhaching der zwei Strafstöße der Franzosen pariert!

Wir gratulieren zum WM-Titel!


Weitere News zur Nationalmannschaft lesen:

feed