Watzke korrigiert Terzic-Bekenntnis: "Weiß nicht, ob ich das nochmal sagen würde"

  • Hans-Joachim Watzke revidiert Langzeit-Bekenntniss zu Terzic
  • Watzke trotzdem überzeugt vom BVB-Coach
  • Lob für Anstellung von Sahin und Bender

Hans-Joachim Watzke hinterfragt sein Treuebekenntnis zu Terzic.
Hans-Joachim Watzke hinterfragt sein Treuebekenntnis zu Terzic. / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

BVB-Coach Edin Terzic konnte sich auf die bedingungslose Rückendeckung von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bislang immer verlassen. Nun hat dieser jedoch einen leichten Rückruderer gemacht.

"Wir gehen die nächsten Jahre den Weg mit Edin Terzic. Punkt aus." Mit diesem Satz verwunderte Hans-Joachim Watzke vor Saisonbeginn einige. Ein derart klares Bekenntnis ist im Trainergeschäft schließlich eher selten. Nun hat der Geschäftsführer seine Aussage von damals jedoch hinterfragt.

“Ich weiß nicht, ob ich das so nochmal sagen würde", erklärte er in der Sendung BILD TV.

Ärger von Watzke: "Das ist doch Unsinn"

Watzke wunderte sich in der Sendung jedoch auch darüber, dass seine Aussage derartig hohe Wellen geschlagen hat. "Da wurde meine Glaubwürdigkeit hinterfragt, das ist doch alles Unsinn. Meine Überzeugung ist, dass Edin Terzic ein hervorragender Trainer ist. Das habe ich zum Ausdruck gebracht. Nicht mehr und nicht weniger", verdeutlichte er.

Er wisse jedoch auch, dass Fußball ein Ergebnissport ist. "Wenn du 15 Mal verlierst, wird es schwierig", gab er zu bedenken. In Dortmund sehnt man sich, nach Jürgen Klopp wieder eine Trainer-Ära zu fahren. Demnach setzt man auch so entschlossen auf Terzic.

Trainer-Ära unter Terzic: Watzke mit Zweifel?

Watzke weiß aber auch, dass derartiges gar nicht so einfach ist. "Ich habe auch nicht das Gefühl, dass bei Bayern nach Guardiola eine Ära entstanden wäre. Die ganzen Epochen werden wir sowieso nicht mehr haben“, erklärte er mit dem Vermerk, dass Terzic der drittdienstälteste Coach aller aktuellen Bundesliga-Trainern sei. Das Problem sei demnach nicht "BVB-spezifisch".

Derzeit gibt es dennoch keine Indizien, die dafür sprechen, dass der Job von Terzic in irgendeiner Art und Weise gefährdet wäre. Lob gab es von Watzke dafür, dass Terzic den Wunsch geäußert hat, sein Team mit Nuri Sahin und Sven Bender zu verstärken. "Das ist ein Zeichen von Intelligenz und Stärke. Nur Leute, die was können, holen sich Leute dazu, die was können. Leute, die unsicher sind, holen sich irgendeine Pflaume."


Weitere BVB-News lesen:

feed