90min
Werder Bremen

Auswärtsspiel in Darmstadt: Die voraussichtliche Werder-Aufstellung

Philipp Geiger
Erwartet an alter Wirkungsstätte eine schwere Partie: Markus Anfang
Erwartet an alter Wirkungsstätte eine schwere Partie: Markus Anfang / Selim Sudheimer/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der SV Werder Bremen verabschiedete sich mit einem 3:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Heidenheim in die Länderspielpause. Sollten die Grün-Weißen am Sonntagnachmittag (Anpfiff 13:30 Uhr) beim SV Darmstadt 98 den nächsten Sieg einfahren, würde man den Rückstand zur Aufstiegszone auf zwei Punkte verkürzen. An seiner alten Wirkungsstätte erwartet Trainer Markus Anfang eine schwere Partie.

Der Werder-Coach wechselte im vergangenen Sommer nicht ohne Nebengeräusche von Darmstadt an die Weser und dürfte daher am Sonntagnachmittag besonders im Fokus stehen. Sein Ex-Verein verfüge über eine richtig gute Mannschaft mit viel Selbstvertrauen, betonte Anfang auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag. Mit 21 Treffern stellt der Tabellenneunte auch eine der besten Offensivreihen der 2. Bundesliga.

"Wir wissen, was auf uns zukommt. Darmstadt hat eine Mannschaft mit viel Erfahrung und zwei Stürmer (Luca Pfeiffer & Phillip Tietz, Anm. d. Red.), die beide gezeigt haben, dass sie treffen können", erklärte der Übungsleiter. Auf den Außenbahnen habe der Tabellennachbar schnelle Spieler, "die schwer zu verteidigen sind", führte der 47-Jährige weiter aus. "Es hat uns in dieser Saison jetzt schon ein paar Mal geholfen, dass wir zu Null gespielt haben. Das soll auch wieder unser Ziel sein", gab Anfang zu Protokoll.

Pavlenka fehlt krankheitsbedingt - Ducksch-Einsatz fraglich

Für das Auswärtsspiel in Darmstadt sind Jiri Pavlenka (Grippe), Christian Groß (Knieverletzung), Ömer Toprak (Wadenverletzung) und Nick Woltemade definitiv keine Option. Fragezeichen stehen zudem hinter Leonardo Bittencourt und Torjäger Marvin Ducksch, der unter der Woche mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte. "Wir müssen schauen, wie sich das entwickelt. Auch bei Leo werden wir abwarten müssen, wie er das Abschlusstraining verträgt", so Anfang. Jean-Manuel Mbom, der nach einem Corona-Fall bei der U21 zunächst nicht mit der Mannschaft trainiert hat, meldete sich am Freitag und nach zwei negativen Testergebnissen wieder zurück.

Marvin Ducksch
Mit vier Treffern bester Torschütze der Grün-Weißen: Marvin Ducksch / Martin Rose/GettyImages

Im Vergleich zum Heimerfolg gegen Heidenheim könnte Anfang seine Startelf etwas umbauen. Nach der unfreiwilligen Trainingspause ist es denkbar, dass sich Mbom nicht in der Anfangsformation wiederfindet und Mitchell Weiser die Rechtsverteidiger-Position übernimmt. Die restliche Viererkette, bestehend aus Lars Lukas Mai, Milos Veljkovic und Marco Friedl, bleibt voraussichtlich unverändert. Das Tor des Absteigers hütet Michael Zetterer.

Nach dem Ausfall von Groß hat sich Ilia Gruev den Platz im defensiven Mittelfeld erkämpft. Vor dem 21-Jährigen könnten Niklas Schmidt und Nicolai Rapp starten. Heiße Kandidaten für die offensiven Außenbahnen sind Romano Schmid und Eren Dinkci. Im Angriffszentrum wird Ducksch erwartet. Sollte der Neuzugang ausfallen, dürfte Niclas Füllkrug eine Bewährungschance erhalten.

Die voraussichtliche Werder-Aufstellung gegen Darmstadt 98 im Überblick:

facebooktwitterreddit