Hamburger SV

Topspiel gegen Paderborn: Die voraussichtliche HSV-Aufstellung

Philipp Geiger
Sieht in Sachen Chancenverwertung Luft nach oben: Tim Walter
Sieht in Sachen Chancenverwertung Luft nach oben: Tim Walter / Oliver Hardt/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit dem Auswärtsspiel beim SC Paderborn 07 wartet auf den Hamburger SV am Sonntagnachmittag (Anpfiff 13:30 Uhr) eine schwere Aufgabe. Der Tabellenzweite stellt nicht nur die beste Defensive, sondern auch die beste Offensive der 2. Bundesliga. Chefcoach Tim Walter will sich im Topspiel jedoch auf die eigenen Stärken konzentrieren.


Nach drei Ligaspielen ohne Sieg und dem Verlust der Tabellenführung "kommt es darauf an, wieder die Basics zu beherzigen. Heißt: Wir müssen einfach konsequent sein – und konsequent einfach", erklärte der HSV-Cheftrainer am Freitag vor versammelter Presserunde. Dies gelte für Zweikämpfe, für das Offensivspiel und für Torabschlüsse. "Denn gegen uns gibt jeder Gegner mehr als 100 Prozent und wir sind in jedem Spiel der Favorit, deshalb brauchen wir diese Konsequenz", betonte der Übungsleiter.

Bei den Spielen des SC Paderborn "gibt es ja öfter mal Spektakel", sagte Walter. "Aber wir schauen auf uns, wir müssen uns wieder verbessern, wieder besser verteidigen und gegenseitig unsere Fehler ausmerzen." Das Vertrauen in die eigene Spielweise sei absolut da. Seine Mannschaft erspiele sich auch viele Torchancen, "diese müssen wir aber besser nutzen", forderte der gebürtige Bruchsaler. "Wenn wir das auf die Platte bringen, dann können wir gegen Paderborn gewinnen."

Krahn & Mickel fallen langfristig aus - Glatzel beschwerdefrei

Mit Eigengewächs Elijah Krahn und Ersatzkeeper Tom Mickel haben die Hanseaten zwei neue Ausfälle zu beklagen. "Elijah hat sich eine Teilruptur des Innenbands im Knie zugezogen, Tom einen Innenbandriss im Sprunggelenk", gab Walter zu Protokoll. Auf der Ausfallliste finden sich zudem Moritz Heyer, Bakery Jatta (beide Außenbandriss im Sprunggelenk), Tim Leibold, Ogechika Heil und Omar Megeed (alle Aufbautraining) wieder.

Während Kapitän Sebastian Schonlau weiterhin rotgesperrt fehlt, wird Torjäger Robert Glatzel nach überstandenen Rückenproblemen "wieder bei 100 Prozent sein", so der HSV-Coach.

Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen Paderborn

Robert Glatzel
Hat seine Rückenprobleme auskuriert: Robert Glatzel / Martin Rose/GettyImages

TW: Daniel Heuer Fernandes - Am neunten Spieltag blieb die Nummer eins letztmals ohne Gegentreffer.

RV: William Mikelbrencis - Seit dem Ausfall von Heyer ist der 18-jährige Neuzugang vom FC Metz auf der rechten Abwehrseite erste Wahl.

IV: Mario Vuskovic - Mit einem Marktwert in Höhe von fünf Millionen Euro darf sich der Innenverteidiger wertvollster HSV-Profi nennen.

IV: Jonas David - Das Eigengewächs vertritt auch in Paderborn den gesperrten Schonlau.

LV: Miro Muheim - Der Schweizer komplettiert die Viererkette.

DM: Jonas Meffert - In den letzten beiden Pflichtspielen trug der defensive Mittelfeldspieler die Kapitänsbinde.

ZM: Ludovit Reis - Im zentralen Mittelfeld hat Reis seinen Platz sicher.

ZM: Laszlo Benes - Nachdem sich Anssi Suhonen am letzten Spieltag nicht für einen weiteren Startelfeinsatz empfehlen konnte, dürfte Benes den Platz neben Reis übernehmen.

RA: Ransford-Yeboah Königsdörffer - Bei der jüngsten 2:3-Niederlage gegen Magdeburg erzielte der Neuzugang seinen insgesamt sechsten Saisontreffer.

MS: Robert Glatzel - Nach seinem Jokereinsatz am letzten Spieltag kehrt der Torjäger wieder in die Startelf zurück.

LA: Jean-Luc Dompé - Der 27-Jährige wird auf der linken Außenbahn erwartet. Sonny Kittel heißt die Alternative.

Hamburger SV gegen SC Paderborn: Voraussichtliches Spielsystem

Das Spitzenspiel in Paderborn wird der Hamburger SV im gewohnten 4-3-3-System bestreiten.


Alles zum Hamburger SV bei 90min:

Alle HSV-News
Alle News zur 2. Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit