BVB

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen 1860 München - DFB-Pokal

Philipp Geiger
Wieder zurück auf der BVB-Trainerbank: Edin Terzic
Wieder zurück auf der BVB-Trainerbank: Edin Terzic / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit dem TSV 1860 München hat Borussia Dortmund in der 1. Runde des DFB-Pokals einen anspruchsvollen Gegner erwischt. Am Freitagabend (Anpfiff 20:45 Uhr) ist der BVB bei den Münchner Löwen, die in der 3. Liga zu den großen Aufstiegsfavoriten zählen, zu Gast. Trainer Edin Terzic blickt dem Pokalduell voller Vorfreude entgegen.

"Wir haben uns sehr lange und sehr intensiv vorbereitet, haben viel geplant und gut gearbeitet", lobte der Übungsleiter auf der Presserunde am Mittwoch. "Wir freuen uns extrem auf das, was jetzt kommt." Nach rund vierwöchiger Vorbereitung bestehe auch "eine Portion Neugier, wie weit wir sind", so der Rose-Nachfolger, der mit den jüngsten Testspielauftritten im Trainingslager gegen Villarreal (0:2) und Valencia (1:3) nicht wirklich zufrieden war: "Die Dinge haben wir angesprochen und aufgearbeitet, sowohl auf dem Trainingsplatz als auch im Meeting-Raum, weil wir sie schnellstmöglich verbessern wollen."

Für den TSV 1860 München, der mit einem 4:3-Auswärtserfolg bei Dynamo Dresden in die Saison gestartet ist, hatte Terzic einige lobende Worte übrig. "Sie haben die vergangene Saison auf Platz vier abgeschlossen, aber in der Rückrundentabelle sind sie auf Platz zwei gelandet", betonte der 39-Jährige.

Kompaktes Verteidigen, zweite Bälle und Standardsituation seien große Stärken der Löwen, die "ihren Lauf in die neue Saison mitgenommen haben", führte der BVB-Coach weiter aus. "Wir wollen jede Runde sehr gewissenhaft, professionell und zielstrebig angehen", stellte der Cheftrainer klar. "Ausverkauftes Haus, gute Stimmung, Flutlichtspiel, dafür trainiert man und darauf freuen wir uns extrem.“

Haller & Özcan fallen aus

Neben Sebastien Haller, der nach seiner Tumor-OP einige Monate ausfallen wird, stehen für das Pokalspiel am Freitagabend auch Salih Özcan (Aufbautraining nach Fußprellung), Felix Passlack (Hüftprellung), Tom Rothe (Hüftbeugerverletzung) und Giovanni Reyna (Aufbautraining nach Sehnenverletzung) nicht zur Verfügung.

Die zuletzt angeschlagenen Marco Reus, Mo Dahoud und Jude Bellingham meldeten sich am Dienstag wieder auf dem Platz zurück und absolvierten Teile des Mannschaftstrainings. "Hoffentlich können wir das nochmal steigern, sodass sie zur Verfügung stehen", sagte Terzic.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen 1860 München

Niklas Süle
Kam ablösefrei vom FC Bayern München: Niklas Süle / Alexander Hassenstein/GettyImages

TW: Gregor Kobel - Der Schweizer hütet wie gewohnt das Tor der Schwarz-Gelben. Das letzte Testspiel gegen Villarreal hatte der Schlussmann angeschlagen (Schlag) verpasst.

IV: Niklas Süle - Mit der ablösefreien Verpflichtung des Nationalspielers ist dem BVB ein echter Coup gelungen. Unabhängig vom Spielsystem dürfte der Neuzugang Teil der Startelf sein.

IV: Mats Hummels - Setzt Terzic auf eine Dreierkette, wird der Routinier, dessen Vertrag Ende Juni 2023 ausläuft, aller Voraussicht nach in der Zentrale auflaufen.

IV: Nico Schlotterbeck - Der 22-jährige Nationalspieler wurde für 20 Millionen Euro Ablöse vom SC Freiburg verpflichtet und mit einem langfristigen Vertrag bis 2027 ausgestattet.

RM: Thomas Meunier - Auf der rechten Außenbahn wird der Belgier, der sich in den kommenden Wochen und Monaten dem Konkurrenzkampf mit Mateu Morey stellen muss, erwartet.

ZM: Jude Bellingham - Sollte der englische Nationalspieler einsatzfähig sein, läuft er im zentralen Mittelfeld auf. Emre Can heißt die Alternative.

LM: Raphael Guerreiro - Die etwas offensivere Rolle dürfte dem Linksfuß, der dem BVB wohl doch über den Sommer hinaus erhalten bleiben wird, zugutekommen.

OM: Julian Brandt - Ähnlich wie bei Guerreiro gab es in den letzten Wochen auch um den Ex-Leverkusener immer wieder Wechselgerüchte. Ein Brandt-Abschied scheint jedoch kein Thema mehr zu sein.

OM: Marco Reus - Der Kapitän geht mit dem BVB in seine elfte Saison. Reicht es bei Reus nicht für die Startelf, stehen Mo Dahoud (sofern einsatzfähig) und Thorgan Hazard als Alternativen parat.

MS: Donyell Malen - Nach einer durchwachsenen Premierensaison mit neun Treffern in 38 Pflichtspielen wird vom 30-Millionen-Neuzugang mehr erwartet.

MS: Karim Adeyemi - Als zweite Spitze dürfte Terzic Neuzugang Adeyemi aufbieten. Für den Nationalspieler legten die Schwarz-Gelben 30 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch.

BVB gegen TSV 1860 München: Voraussichtliches Spielsystem

BVB-Aufstellung

Aufgrund des Ausfalls von Haller ist es durchaus denkbar, dass Terzic seine Mannschaft nicht im 4-3-3, sondern im 3-5-2-System auflaufen lässt. "Wir haben letzte Woche mit der Doppelspitze etwas ausprobiert, sind auf das Tempo gegangen, wollten uns die Räume öffnen", erklärte der Übungsleiter. "Aber wir haben auch einige Spieler, die die Rolle vorne allein ausfüllen können. Was wir am Freitag ausprobieren, werdet Ihr sehen."


Alles zu Borussia Dortmund bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit