BVB

Özcan will sich in die BVB-Herzen kämpfen: "Das wird geil!"

Yannik Möller
Salih Özcan
Salih Özcan / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Verpflichtung von Salih Özcan bei Borussia Dortmund ist durch andere, namhafte Transfers etwas untergegangen - dabei freut sich beispielsweise Matthias Sammer besonders auf ihn. Der Mittelfeldspieler möchte sich frühzeitig in die BVB-Herzen fighten.


Bei allem Respekt Salih Özcan gegenüber: Dass Namen wie Niklas Süle, Nico Schlotterbeck oder Sebastien Haller mehr Aufmerksamkeit bekommen, nachdem sie zum BVB gewechselt sind, ist nicht sonderlich überraschend.

Immerhin geriet der 24-Jährige erst in der Vorsaison so richtig in den Fokus, als er beim 1. FC Köln eine prägende Rolle spielte. Während er zweifelsohne auch ein toller Kicker ist, so ist er vor allem für seinen Einsatz, seine Zweikämpfe und seine Mentalität bekannt.

Matthias Sammer etwa betonte zuletzt seine Vorfreude auf Özcan, auch weil der es hasse, zu verlieren. Seiner Einschätzung nach könne der Ex-Kölner zur Überraschung der Saison werden, da er alles mitbringe, was er für wichtig erachtet.

Özcan freut sich über Sammer-Lob - "Liebe es, Energie zu bringen"

"Es freut mich total, so ein Lob von so einer Legende zu bekommen", erklärte er im Gespräch mit Sportbild. Als Bestätigung sehe er das aber nicht, eher als weiteren Ansporn: "Ich persönlich muss diese Saison abliefern und möchte ihm beweisen, dass er mit seiner Meinung richtig gelegen hat."

Özcan freut sich auch deshalb über das Lob, weil er sich selbst in Sammers Spielstil wiederfindet: "Er war immer ein richtiger Kämpfer-Typ. Vom Spielstil her ist es fast schon dasselbe, er hat auch keinen Zweikampf gescheut und keinen Gegenspieler verschont."

Auch der inzwischen fünffache türkische Nationalspieler liebt es, in die Zweikämpfe zu gehen. Ein Aspekt, den er auch mit nach Dortmund gebracht hat.

Auf die Frage, ob er im Stadion lieber für ein Tackling oder ein Tor gefeiert werden möchte, betonte er: "Am liebsten wäre es mir, erst den Zweikampf zu gewinnen und dann auch noch das Tor zu machen. Generell liebe ich es, mit einem Zweikampf Energie in so einen Hexenkessel zu bringen."

"Es pusht einen dann, die Fans im Rücken zu haben und angefeuert zu werden. Das wird geil!", zeigte er sich mit viel Vorfreude.

Özcan möchte zwar nicht unfair, aber doch auch hart spielen. Nicht umsonst liege ihm auch ein wenig "der Typ Gattuso", wie er erklärte: "Ich genieße es, dem Gegner die Grenzen aufzuzeigen. Selbst wenn ich mal einen Zweikampf verliere, kann sich mein Gegenspieler sicher sein: Der nächste wird wahrscheinlich wehtun."

Viele BVB-Anhänger wird es freuen. Sie fordern schon seit längerer Zeit einen Spieler im Mittelfeld, der auch als 'emotional leader' vorweggehen und die Mannschaft antreiben kann. Insbesondere mit Jude Bellingham zusammen, könnte der Neuzugang ein wichtiger Bestandteil des Teams werden.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit