90min

Vor Revierderby: Höwedes lobt Baum - Ex-Kapitän betrachtet Ausgliederung skeptisch

Oct 24, 2020, 1:16 PM GMT+2
Benedikt Höwedes gewann auf Schalke vier seiner zwölf Derbys gegen Borussia Dortmund
Benedikt Höwedes gewann auf Schalke vier seiner zwölf Derbys gegen Borussia Dortmund | TF-Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Im Interview mit Sportbuzzer sprach Ex-Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes über erste Fortschritte der Mannschaft unter Manuel Baum. Auch äußerte sich der frühere Innenverteidiger über eine mögliche Ausgliederung.

In der Bundesliga stand Benedikt Höwedes zwölf Mal im Revierderby zwischen Schalke und Borussia Dortmund auf dem Platz, den letzten Derby-Sieg vom April 2019 durfte der 32-Jährige aber nicht mehr live erleben, nachdem er von Domenico Tedesco aussortiert worden war und im Sommer 2018 zu Lokomotiv Moskau wechselte.

Manuel Baum soll den S04 auf Kurs bringen. In den Augen von Benedikt Höwedes macht die Mannschaft unter seiner Leitung Fortschritte.
Manuel Baum soll den S04 auf Kurs bringen. In den Augen von Benedikt Höwedes macht die Mannschaft unter seiner Leitung Fortschritte. | DeFodi Images/Getty Images

Siege sind für den S04 allerdings rar gesät. Im Derby gab es seit der Saison 2010/11 nur 5, in der Bundesliga ist die Mannschaft gar seit 20 Spielen sieglos. Nach der Entlassung von David Wagner bemüht sich Manuel Baum darum, die Mannschaft zu stabilisieren, Höwedes erkennt nach den ersten Wochen unter dem 41-jährigen Ex-Augsburger erste Fortschritte. Die Spieler würden "mit einer anderen Körpersprache" auftreten als zuvor, "ich glaube, dass Manuel Baum gute Qualitäten hat, das Team hinzubekommen", empfindet Höwedes daher. Jedoch ist er sich auch bewusst: "Es ist eine extrem schwierige Aufgabe, mit einer Mannschaft zusammenzuarbeiten, die 20 Spiele nicht gewonnen hat."

Höwedes sieht Ausgliederung skeptisch

Den sportlichen Absturz kann sich der einstige Abwehrchef nicht im Detail erklären, doch Schalke muss aus eigener Kraft aus dem Tabellenkeller herauskommen. Große personelle Veränderungen waren im Sommer nicht möglich, nicht zuletzt wegen der Corona-Krise geht der Verein finanziell auf dem Zahnfleisch. Die Verantwortlichen werben deshalb für eine Ausgliederung der Profi-Abteilung, Höwedes ist sich bei diesem Thema aber unschlüssig. Zwar könne man mit einer Ausgliederung "in andere Strukturen und Möglichkeiten hineinkommen", jedoch sei der Verein "auf Werten aufgebaut, die das eigentlich nicht erlauben".

""Man muss auch vernünftig wirtschaften""

Benedikt Höwedes

Abzuwarten bleibe daher, welches Konzept Sportvorstand Jochen Schneider den Mitgliedern präsentieren will. Denn eines ist für Höwedes klar: "Man muss schon aufpassen, dass man den Anschluss an alle anderen Mannschaften nicht verliert." Sportlicher Erfolg könne diesbezüglich helfen, "aber man muss auch vernünftig wirtschaften, mit Gehältern, Ein- und Verkäufen haushalten", mahnt der Weltmeister von 2014.

facebooktwitterreddit