90min

Von 0 auf 100: Schalke-Held Matthew Hoppe kann sein Glück kaum fassen

Jan 10, 2021, 10:04 AM GMT+1
FBL-GER-BUNDESLIGA-SCHALKE-HOFFENHEIM
Matthew Hoppe | INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke 04 hat endlich wieder ein Spiel gewonnen - dank Matthew Hoppe. Das Nachwuchstalent traf gegen die TSG Hoffenheim dreifach. Es war eine Explosion, die niemand erwartet hatte - und die Hoppe selbst wohl noch nicht richtig realisieren konnte.

Das, was da am Samstagnachmittag in Gelsenkirchen passiert ist, war nun wirklich nicht zu erwarten. Dass der FC Schalke irgendwann mal wieder ein Bundesligaspiel gewinnt natürlich schon, nicht aber, dass es direkt ein 4:0 gegen die TSG Hoffenheim wird und dass Youngster Matthew Hoppe dabei auch noch einen Dreierpack erzielt. "Ich weiß nicht, wie ich beschreiben soll, wie ich mich fühle. Ich bin einfach glücklich", sagte der überwältigte US-Amerikaner nach dem Spiel bei Sky.

Gehen wir eine Woche zurück: Da hatten die Schalker bei Hertha BSC auf den Deckel bekommen und offensiv lief mal wieder überhaupt nichts. Im Anschluss stellte sich Mark Uth vor die Mikrofone und verkündete, die Verantwortlichen müssten dringend auf dem Transfermarkt tätig werden, vor allem für den Sturm. Über Hoppe, der auch schon in Berlin gestürmt hatte, sagte er: "Er macht es gut, er haut sich voll rein – aber es ist halt schwer in der Bundesliga."

Mark Uth
Mark Uth. | Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Übel nehmen kann man Uth nicht, dass er sich wünschte, einen gestandeneren Stürmer vor sich zu haben als Hoppe. Der 19-Jährige war nicht einmal Stammspieler in der zweiten Mannschaft und hatte dort auch nur einmal getroffen, in der Bundesliga gab er, wie von Uth bemerkt, zwar alles, war aber ebenfalls bis dato nicht besonders effektiv.

Hoppes Explosion aus dem Nichts

Dann aber diese plötzliche Explosion gegen Hoffenheim. Hoppe brillierte mit grandiosen Abschlüssen links wie rechts und schoss Schalke, nicht zu vergessen angetrieben von einem großartigen Amine Harit, zum ersten Sieg seit fast einem Jahr. Erwartet hat das wohl niemand, wahrscheinlich nicht einmal er selbst. Und irgendwie hat auch Manuel Baum seinen Anteil daran, der Hoppe plötzlich in den Profi-Kader und dann in Mönchengladbach überraschend in die Startelf beorderte.

Trotzdem ist es jetzt wichtig, nicht sofort in Euphorie auszubrechen. Hoppe ist immer noch sehr jung und hat gerade die ersten Bundesligatore seiner Karriere geschossen und Schalke ist nach wie vor unten drin. Legen der Stürmer und Schalke jetzt nicht nach, war das alles umsonst. Und Hoppe weiß das, ist aber zuversichtlich: "Man hat gesehen, dass das gesamte Team 90 Minuten gekämpft hat und das war toll. Ich hoffe, dass das Team daran anknüpft, weiterkämpft, das Selbstvertrauen behält, weiter gewinnt und in der ersten Liga bleibt."

An den Transferplänen der Schalker sollte und dürfte dieser Auftritt Hoppes nichts ändern, es muss weiterhin ein Stürmer her. Trotzdem ist es eine tolle Geschichte, an die man sich auf Schalke noch lange erinnern wird, wenn die Saison nun gerettet wird und der Klassenerhalt gelingt.

facebooktwitterreddit