Weltmeister-Party in Buenos Aires wegen Sicherheitsbedenken abgebrochen

Simon Zimmermann
Argentinien feiert seine Weltmeister
Argentinien feiert seine Weltmeister / Marcelo Endelli/GettyImages
facebooktwitterreddit

Argentinien im Ausnahmezustand! Rund vier Millionen Menschen feierten in Buenos Aires die Weltmeister von Katar. Schon nach der Ankunft am Flughafen Mitten in der Nacht präsentierten sich die Spieler den Fans. Später am Nachmittag war dann die große Parade zum Obilisken am Plaza de la Republica anberaumt. Die WM-Party entglitt allerdings und musste abgebrochen werden. Fans hatten versucht von einer Brücke auf den Spielerbus zu springen.


Die WM-Party geht weiter. Um 2.24 Uhr Ortszeit am Dienstagmorgen landete der Weltmeister in der Heimat. Der Flieger mit Lionel Messi und Co. landete in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires. Vom Flughafen ging es für die Weltmeister direkt ins Bad der Menschenmenge. Auf einem offenen Doppeldecker-Bus präsentierte die Albiceleste den WM-Pokal.

Begleitet von tausenden Fans ging es in Hauptquartier des Fußball-Verbandes, wo sich die Beteiligten ausruhen sollen, ehe es um 16 Uhr deutscher Zeit zum Plaza de la Republica geht, wo noch einmal gebührend gefeiert wird.

Wie die Bild berichtet, wäre es auf der Busfahrt beinahe zu einem Unfall gekommen. Als Messi mit seinen Kollegen Paredes, de Paul, Otamendi und Di Maria auf dem Bus des Daches saßen, bog der Doppeldecker ab. Auf Hals-Höhe der Spieler tauchte über der Straße plötzlich ein hängendes Oberleitungskabel auf. In letzter Sekunde konnten sie sich unter dem Kabel durchducken. Die Mütze von Paredes wurde dabei vom Kabel heruntergerissen. Der Partystimmung tat das aber keinen Abbruch.

Argentinien feiert am Plaza de la Republica

Ab 16 Uhr deutscher Zeit wartete eine unfassbare Menschenmenge auf ihre WM-Helden. Einige Fans bestiegen sogar den berühmten Obelisken im Herzen der Hauptstadt und zeigten ihre Fahnen aus den Luke des Nationaldenkmals.

Insgesamt sollen nach Angaben verschiedener Medien rund vier Million Menschen mit ihren Weltmeistern feiern wollen. Argentinien im Ausnahmezustand!

Update: Bus-Parade wegen Sicherheitsbedenken abgebrochen

Die Mannschaft schaffte es mit dem offenen Doppeldecker-Bus nicht bis zum Obilisken. Die Fahrt wurde wegen Sicherheitsbedenken abgebrochen. Einige Fans hatten versucht von Brücken auf den Spielerbus zu springen. Die Spieler mussten in Hubschrauber umsteigen.

In einigen Videos im Netz ist zu sehen, wie Fans versuchen auf den Spielerbus zu springen.


Die finale WM-Analyse: Tobias Escher über das epische Endspiel, die Lehren der WM und seine Topelf des Turniers.


Alles zur WM 2022 bei 90min

facebooktwitterreddit