Offiziell: Wolfsburg und Kruse trennen sich

Jan Kupitz
Max Kruse
Max Kruse / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Max Kruse ist ab sofort auf dem Markt! Der VfL Wolfsburg bestätigte, dass man sich mit dem Offensivspieler auf eine vorzeitige und einvernehmliche Auflösung des Vertrags geeinigt hat.


Ursprünglich war Kruses Arbeitspapier bei den Wölfen noch bis Saisonende datiert gewesen. Da der Routinier von Niko Kovac im Laufe der Hinrunde jedoch aussortiert worden war, galt eine Trennung in diesem Winter als wahrscheinlich.

Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer betonte, dass man "in offenen und ehrlichen Gesprächen" mit Kruse entschieden habe, dass eine Vertragsauflösung "für alle Beteiligten am besten ist". "Wir wünschen Max auf seinem weiteren Weg alles Gute", so der Ex-Profi zum Abschied.

Der kicker hatte zuvor berichtet, dass die Wölfe sich weigerten, das bis Sommer ausstehende Gehalt des Angreifers komplett auszuzahlen. Allem Anschein nach hat Kruse somit auf ein paar Euro verzichtet, um den Verein verlassen zu können. Ab dem 1.1.2023 kann er sich einem neuen Klub ablösefrei anschließen - konkrete Gerüchte zu Interessenten gibt es aber noch nicht.


Ein 1:1, das Hoffnung macht: Tobias Escher analysiert mit 90min das Remis gegen Spanien


Alles zu Wolfsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit