VfL Wolfsburg

Neuer Rechtsverteidiger: VfL Wolfsburg will Ex-Dortmunder Toljan

Daniel Holfelder
Jeremy Toljan
Jeremy Toljan / Alessandro Sabattini/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach einer durchwachsenen Saison mit zwei Trainerentlassungen will der VfL Wolfsburg zurück in die Erfolgsspur. Dabei mithelfen soll offenbar auch der ehemalige Dortmunder Jeremy Toljan, den die Niedersachsen gerne für die rechte Abwehrseite verpflichten würden.


Das berichtet die Bild-Zeitung. Nachdem der etatmäßige Rechtsverteidiger Kevin Mbabu seinen Wechselwunsch hinterlegt hat - unter anderem die Hertha soll Interesse bekunden - stehen mit Ridle Baku und Neuzugang Kilian Fischer nur noch zwei Akteure für rechts hinten im VfL-Kader. Toljan, der gegenwärtig in der Serie A bei US Sassuolo aktiv ist, könnte die Planstelle auf der rechten Defensivseite schließen.

Der gebürtige Stuttgarter hat in Italien noch bis 2025 Vertrag und würde etwa fünf Millionen Euro kosten. Bei Sassuolo gehörte Toljan in den vergangenen drei Jahren zum Stammpersonal. Zuvor hatte sich der U21-Europameister von 2017 beim BVB nicht durchsetzen können und war deshalb zunächst in die Serie A verliehen und im letzten Sommer für 3,5 Millionen fest von Sassuolo verpflichtet worden. Ein Plus bei Toljan: Er kann auch auf der linken Defensivseite eingesetzt werden.

Angesprochen auf die bevorzugten Attribute bei Neuzugängen hatte der frisch installierte Trainer Niko Kovac bei seiner Vorstellung betont: "Qualität ist das Entscheidende. Es geht nicht ums Alter, es geht letztendlich um die Qualität. Ich rede nicht von alt, sondern von mehr Erfahrung. Ein junger Spieler lernt schneller, wenn er erfahrene Spieler um sich herum hat."

Womöglich erfüllt Toljan genau dieses Profil und kann mit seinen 27 Jahren dabei mithelfen, bessere Ergebnisse zu erzielen als in der abgelaufenen Spielzeit.


Alles zum VfL Wolfsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit