90min
VfL Wolfsburg

Wechselfehler! Wolfsburg droht trotz Sieg das Pokal-Aus

Stefan Janssen
Mark van Bommel mit Ridle Baku.
Mark van Bommel mit Ridle Baku. / Christof Koepsel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Trotz eines Sieges nach Verlängerung gegen Preußen Münster könnte der VfL Wolfsburg aus dem DFB-Pokal ausscheiden. Grund ist ein Wechselfehler.


Der VfL Wolfsburg muss trotz seines Sieges in der ersten DFB-Pokalrunde bei Preußen Münster um das Weiterkommen zittern. Der Grund: Die Niedersachsen erlaubten sich einen Wechselfehler, der im Nachhinein zur Niederlage führen könnte.

Was war passiert? Trainer Mark van Bommel hatte in der regulären Spielzeit bereits dreimal ausgewechselt, in der Verlängerung dann drei weitere Male. Sechs Wechsel sind aber nicht erlaubt, sondern nur fünf. Wahrscheinlich dachte man, durch die Verlängerung käme ein weiterer Wechsel hinzu, wie es früher, vor der Änderung hin zu fünf Wechseln, der Fall gewesen ist.

Das ist im DFB-Pokal in dieser Saison aber nicht so. Der kicker zitiert aus den Durchführungsbestimmungen des DFB (Paragraf 31, Punkt 3a): "Während des Spieles dürfen fünf Spieler ausgetauscht werden. Eine darüber hinaus gehende zusätzliche Auswechslung bei Spielen mit Verlängerung ist nicht zulässig."

Dingert vermerkt Wechselfehler im Spielbericht

Nach Angaben des Fachmagazins haben sich die Wolfsburger mehrfach beim Vierten Offiziellen erkundigt, ob der sechste Wechsel erlaubt sei. Sollte dies der Fall gewesen sein, gab es offenbar keinen Veto und der VfL brachte in der 103. Minute noch Admir Mehmedi für Maximilian Philipp. Schiedsrichter Christian Dingert soll den Wechselfehler aber im Spielbericht vermerkt haben.

Nun könnte Preußen Münster Protest gegen die Wertung des Spiels einlegen und dann hängt es vom DFB ab, wie in diesem Fall entschieden wird. Verantwortliche der Wolfsburger wollten sich am Sonntagabend laut kicker nicht äußern.

Auf dem Rasen hatten die Wölfe die Partie zuvor für sich entschieden, auch wenn sie sich sehr schwer taten. Marcel Hoffmeier hatte den Regionalligisten aus Münster in der 74. Minute in Führung gebracht, Josip Brekalo konnte erst in der 90. Minute ausgleichen. Wout Weghorst und Ridle Baku sicherten dann in der Verlängerung den 3:1-Sieg.

facebooktwitterreddit