90min
VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Voraussichtliche Aufstellung & Infos zum Pokalspiel gegen den BFC Dynamo

Philipp Geiger
Hat einige Ausfälle zu beklagen: Pellegrino Matarazzo
Hat einige Ausfälle zu beklagen: Pellegrino Matarazzo / Quality Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Für den VfB Stuttgart steht am Samstagnachmittag das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. In der 1. Runde des DFB-Pokals sind die Schwaben beim BFC Dynamo, der in der Regionalliga Nordost aktuell Platz eins belegt, zu Gast. Trotz großer Personalsorgen blickt Cheftrainer Pellegrino Matarazzo der neuen Spielzeit voller Vorfreude entgegen.

BFC Dynamo - VfB Stuttgart: Übertragung, Live-Stream & Infos

Datum: 07.08.2021
Anpfiff: 15:30 Uhr
Spielort: Sportforum Hohenschönhausen (Berlin)
TV: Sky Sport 1 (Konferenz), Sky Sport 3 (Einzelspiel)
Live-Stream: Sky Ticket, Sky Go

Bis auf die 0:3-Niederlage gegen den FC Barcelona am vergangenen Wochenende hat der VfB Stuttgart kein Vorbereitungsspiel verloren. Die guten Testspielergebnisse sind sicherlich auch ein Grund dafür, warum Matarazzo der Saison "mit Vorfreude und einem leichten Kitzel, aber ohne Erwartung", entgegenblickt. "Ich glaube, es ist wichtig, gut reinzukommen und dann zu sehen, wie wir wachsen mit jedem Spiel und jedem Ergebnis", erklärte der Übungsleiter auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Zum Pokalauftakt wartet mit dem Hauptstadtklub ein Gegner, der "kompakt verteidigt und versucht, die Räume eng zu machen", sagte der 43-Jährige. "Dynamo hat verschiedene Waffen wie zum Beispiel die langen Bälle. Sie haben einen großen Stoßstürmer mit Christian Beck, der reichlich Erfahrung mitbringt und bei Flanken extrem präsent ist", so der VfB-Coach, der trotz vieler Ausfälle nicht "in die Opferrolle verfallen" möchte. "Ich glaube, es ist wichtig, nie Ausreden zu suchen und immer den Fokus auf die Spieler zu lenken, die auf dem Platz sind", betonte Matarazzo.

Drei Corona-Fälle beim VfB Stuttgart

Im Lazarett der Schwaben finden sich aktuell Silas Katompa Mvumpa (Kreuzbandriss), Chris Führich (Schlüsselbeinbruch), Lilian Egloff (Mittelfuß-OP), Alkhaly Momo Cissé (Absplitterung Mittelfußknochen), Naouirou Ahamada (Knöchelverletzung) und Orel Mangala (Muskelverletzung) wieder. Hinzu kommen Sasa Kalajdzic, Tanguy Coulibaly und Nikolas Nartey, die sich nach ihren Corona-Infektionen in Quarantäne befinden. Kapitän Wataru Endo weilt zudem noch bei den Olympischen Spielen.

Matarazzo wird weiterhin auf sein bewährtes 3-4-2-1-System setzen. Offen ließ der Cheftrainer, welcher Torhüter am Samstag zwischen den Pfosten stehen wird. "Wir haben Flo Müller als Nummer eins verpflichtet und es gibt sicherlich Argumente, ihn spielen zu lassen. Er war große Teile der Vorbereitung nicht dabei", erklärte der 43-Jährige, der auf der anderen Seite auch Fabian Bredlow "belohnen möchte. Er hat das auch sehr, sehr gut gemacht in der Vorbereitung". Denkbar ist, dass Müller nach seiner Olympia-Teilnahme den Vorzug erhält, um Spielpraxis zu sammeln.

Die Dreierkette wird voraussichtlich von Waldemar Anton, Marc Oliver Kempf und Konstantinos Mavropanos gebildet. Heiße Kandidaten für das zentrale Mittelfeld sind Philipp Klement und Atakan Karazor. Roberto Massimo und Borna Sosa dürften die Außenbahnen übernehmen. Für die beiden Plätze im offensiven Mittelfeld zählen Mateo Klimowicz, Philipp Förster und Daniel Didavi zum engeren Kandidatenkreis. An vorderster Front beginnt wohl Hamadi Al Ghaddioui.

Die voraussichtliche VfB-Aufstellung gegen den BFC Dynamo im Überblick:

Müller - Mavropanos, Anton, Kempf - Massimo, Karazor, Klement, Sosa - Förster, Didavi - Al Ghaddioui

facebooktwitterreddit