VfB Stuttgart

"Slapstick": Matarazzo hadert mit VfB-Niederlage gegen Borussia Dortmund

Dominik Hager
Pellegrino Matarazzo ist enttäuscht über die VfB-Niederlage gegen Dortmund
Pellegrino Matarazzo ist enttäuscht über die VfB-Niederlage gegen Dortmund / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart musste gegen Dortmund eine bittere 0:2-Niederlage hinnehmen und muss nun hoffen, dass die anderen Kellerkinder am Wochenende nicht vorbeiziehen. Pellegrino Matarazzo zeigte sich nach der Niederlage enttäuscht.


Aufgrund der Pleite gegen Borussia Dortmund hat es der VfB Stuttgart verpasst, im Abstiegsrennen vorzulegen. Das muss auch Trainer Matarazzo erst mal verdauen.

"Wenn man verliert ist man natürlich immer enttäuscht", erklärte er nach der Partie (via Stuttgarter Nachrichten). Von einer schwachen VfB-Leistung möchte der Coach aber nichts wissen. "Ich denke nicht, dass wir schlecht waren", befand der Stuttgarter Übungsleiter, haderte jedoch mit der Chancenverwertung und dem ersten Gegentor.


"Wir hatten unsere Chancen und auch das erste Gegentor war absolut unnötig", analysierte er und bezeichnete das 1:0 der Borussen, bzw. das Abwehrverhalten der Stuttgarter als "Slapstick".

Matarazzo hadert mit Chancenverwertung

Matarazzo lobt sein Team zwar dafür, "wenig zugelassen" zu haben, führte jedoch auch aus, dass "man seine Chancen nutzen sollte", wenn man gegen Borussia Dortmund bestehen möchte.

Laut Statistik hatten die Schwaben am Freitagabend tatsächlich sogar einen Schuss mehr auf dem Konto als Schwarz-Gelb, dies äußert sich aber - wie wir wissen - nicht immer auch in Punkten, die der VfB im Abstiegsrennen dringend gebraucht hätte. Demnach wird man nun mit Unbehagen verfolgen, wie sich Bielefeld, die Hertha und Co. am laufenden Spieltag präsentieren.


Alle News zum VfB bei 90min:

Alle VfB-News
Alle Transfer-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit