VfB Stuttgart in Geldnot: Mavropanos schon im Winter weg?

Dominik Hager
Mavropanos könnte den VfB im Winter verlassen
Mavropanos könnte den VfB im Winter verlassen / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Konstantinos Mavropanos besitzt als Abwehr-Leader eine ungeheuere Wichtigkeit für den VfB Stuttgart. Man kann durchaus die These aufstellen, dass die Schwaben ohne den Innenverteidiger schon in der letzten Saison abgestiegen wären. Nun ist die Lage ähnlich brenzlig und Mavropanos könnte das sinkende Schiff verlassen.


Mit seiner Dynamik, Zweikampfstärke und mitunter auch seiner Torgefahr, ist Konstantinos Mavropanos einer der wichtigsten, wenn nicht gar der wichtigste Spieler für den VfB. Den Verein plagen jedoch finanzielle Sorgen, was laut Sky-Experte Florian Plettenberg dazu führen könnte, dass der Akteur bereits im Winter verkauft wird. Der griechische Nationalspieler, der noch bis 2025 gebunden ist, zählt zu den wenigen Spielern im Kader, die eine größere Summe in die Kasse spielen könnten.

Atlético Madrid soll konkret am 25-Jährigen interessiert sein, jedoch kann der La-Liga-Klub aufgrund der Financial-Fairplay-Regelung keinen festen Transfer stemmen. Für die Stuttgarter kommt es laut Plettenberg nicht in Frage, einen Leih-Deal mit Kaufoption abzuschließen.

Mavropanos soll sich jedenfalls einen Abschied im Winter vorstellen können - spätestens im Sommer will er dann den nächsten Schritt seiner Karriere gehen. Neben Atlético zeigen auch englische Klubs Interesse.

Mavropanos-Abschied kündigt sich an: Kommt Ayhan?

Auf einen zeitnahen Mavropanos-Abgang deutet auch hin, dass der VfB Stuttgart an einer Verpflichtung von Kaan Ayhan dran sein soll. Der frühere Innenverteidiger von Frankfurt, Schalke und Düsseldorf soll laut BILD-Angaben mit seiner aktuellen Rolle bei US Sassuolo unzufrieden sein und mit einer Rückkehr nach Deutschland liebäugeln. Der 28-Jährige spielte in der laufenden Serie-A-Saison nur fünfmal von Beginn an. Finanziell wäre ein Transfer nur bei einem Mavropanos-Verkauf zu stemmen, ansonsten käme maximal eine Leihe infrage.

Ayhan verfügt über jede Menge Erfahrung und könnte im Abstiegskampf helfen, jedoch bringt er nicht die Qualität eines Mavropanos mit. Es ist und bleibt ein Risiko für die Schwaben, sich im Winter vom griechischen Innenverteidiger zu trennen. Sollte man sich finanziell irgendwie über Wasser halten können, wäre es wichtig, diesen noch bis zum Sommer zu halten.


Alles zum VfB Stuttgart bei 90min:

facebooktwitterreddit