VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Mainz 05

Philipp Geiger
Erwartet am Samstagnachmittag in Mainz ein schweres Spiel: Pellegrino Matarazzo
Erwartet am Samstagnachmittag in Mainz ein schweres Spiel: Pellegrino Matarazzo / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der 0:2-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund steht für den VfB Stuttgart ein schweres Auswärtsspiel auf dem Programm. Am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) sind die abstiegsbedrohten Schwaben beim 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Für das Duell mit dem Tabellenzehnten steht nicht nur Torjäger Sasa Kalajdzic wieder zur Verfügung.


Nach coronabedingter Zwangspause hat sich der Mittelstürmer Anfang der Woche im Mannschaftstraining zurückgemeldet. "Er hat die Einheiten voll durchgezogen und ist fit für das Spiel", freute sich Pellegrino Matarazzo auf der Presserunde am Donnerstag. Neben Kalajdzic ist auch Abwehrchef Waldemar Anton nach abgesessener Gelbsperre wieder eine Option.

Im gut gefüllten VfB-Lazarett finden sich aktuell Nikolas Nartey (Knie-OP), Naouirou Ahamada (Zehenbruch), Jordan Meyer (Meniskusriss), Silas (Schulterverletzung), Kapitän Wataru Endo (COVID-19), Daniel Didavi und Mohamed Sankoh (beide Teiltraining) wieder. Atakan Karazor hat zudem am letzten Spieltag seine 5. Gelbe Karte kassiert und muss gesperrt zuschauen.

"Wir müssen Emotionen und Gier auf den Platz bringen."

Pellegrino Matarazzo

Für die Mainzer, die 30 ihrer insgesamt 38 Punkte im eigenen Stadion eingefahren haben, hatte Matarazzo einige lobende Worte übrig. "Zu Hause nehmen sie ihre Fans sehr gut mit und verlangen ihren Gegnern alles ab", gab der Übungsleiter zu Protokoll. Die Mannschaft von Bo Svensson überzeuge im eigenen Spiel mit viel Power und Intensität.

"Wir müssen mit derselben Power, mit derselben Intensität wie der Gegner zu Werke gehen, sonst haben wir keine Chance", betonte der VfB-Coach. "Wir müssen Emotionen und Gier auf den Platz bringen." Jede einzelne Situation, egal ob Zweikampf, Umschaltmoment oder Ballgewinn, werde am Samstagnachmittag wichtig sein.

Wataru Endo
Befindet sich in Isolation: Wataru Endo / Matthias Hangst/GettyImages

Ohne Endo und Karazor muss Matarazzo sein Mittelfeld fleißig umbauen. "Wir haben mehrere personelle Optionen, um die beiden zu ersetzen und könnten auch die Struktur in unserem Spiel etwas verändern", sagte der 44-Jährige. Eine finale Entscheidung sei noch nicht gefallen. Vieles spricht jedoch dafür, dass der Chefcoach am 4-3-3-System festhält.

Da Anton voraussichtlich auf der Sechser-Position beginnen wird, bleibt die Viererkette, bestehend aus Pascal Stenzel, Konstantinos Mavropanos, Hiroki Ito und Borna Sosa, unverändert. Das Tor der Schwaben hütet wie gewohnt Florian Müller.

Chris Führich dürfte von der linken Außenbahn ins zentrale Mittelfeld neben Orel Mangala beordert werden. Winterneuzugang Tiago Tomas macht im Angriffszentrum Platz für Kalajdzic und wird auf die rechte Außenbahn rücken. Für die Gegenseite bleibt Omar Marmoush wohl die erste Wahl.

Die voraussichtliche VfB-Aufstellung gegen Mainz 05:

Müller - Stenzel, Mavropanos, Ito, Sosa - Anton - Mangala, Führich - Tiago Tomas, Marmoush - Kalajdzic


Alles zum VfB Stuttgart bei 90min:

Alle VfB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit