Keine Vertragsverlängerung angedacht: Steht de Gea bei Manchester United vor dem Aus?

Dominik Hager
David de Gea könnte seinen Platz im United-Tor verlieren
David de Gea könnte seinen Platz im United-Tor verlieren / James Gill/GettyImages
facebooktwitterreddit

In seiner Anfangszeit bei Manchester United galt David de Gea als einer der stärksten Torhüter der Welt. In den vergangenen Jahren geriet der spanische Schlussmann jedoch zunehmend in die Kritik und spielt inzwischen auch in der Nationalmannschaft keine Rolle mehr. Seine Zukunft bei den Red Devils ist ebenfalls unsicherer denn je.


Zwar konnte sich David de Gea dem zwischenzeitlichen Angriff von Herausforderer Dean Henderson erwehren und steht als Nummer eins im United-Kasten, jedoch bietet ihm das lediglich bis zum Sommer 2023 Sicherheit. Dann endet sowohl der Leihvertrag von Henderson in Nottingham, als auch sein eigener Vertrag bei den Red Devils. Wie genau es für den 45-maligen spanischen Nationalspieler weitergeht, ist unklar. Laut Sky Sport denkt Manchester United nicht daran, eine einjährige Verlängerungskklausel im Kontrakt von de Gea zu ziehen. Dies ist gar nicht mal so überraschend, da das üppige Gehalt des Keepers mit 18-20 Millionen Euro im Jahr nicht so ganz im Verhältnis zu seinen Leistungen steht.

De Gea möchte in Manchester bleiben: Nimmt er Gehaltsabstriche in Kauf?

Ob sich der Schlussmann auch mit weniger zufrieden geben würde, ist unbekannt. Dem Bericht zufolge würde de Gea aber grundsätzlich gerne über den Sommer hinaus im United-Kasten stehen. Coach Erik ten Hag soll hingegen offen für einen neuen Keeper sein. Ob es sich dabei um den aktuell verliehenen Henderson oder einen gänzlich neuen Torhüter handeln würde, geht aus dem Bericht nicht hervor. Eine externe Lösung ist wohl die wahrscheinlichere. Unter anderem wird Gladbach-Keeper Yann Sommer schon seit längerer Zeit als mögliche Option genannt.


Alles zu Man United bei 90min:

facebooktwitterreddit